Lessingschule Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt Lernen
Frankfurt (Oder)

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Lessingschule Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt Lernen
Sabinusstraße 1
15232 Frankfurt (Oder)
Schulleiter/in:Herr Unglaube
Telefon:0335 540384
Fax:0335 2849022
E-Mail:lessing|at|schulen-ffmail.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Frankfurt (Oder)
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Wir sind eine Schule des sozialen Lernens mit musischer und ästhetischer Prägung
sowie einer hohen Kompetenz im Umgang mit neuen Medien

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
10.55411.1
20.66410.9
3112412
41949
5110410
6220810
7114414
82281314
921798.5
1021979.5
Summe13.114061
(Anteil 43.6%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
211600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Unglaube0335 540384;
lessing-foerderschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inHerr Parthier0335540384
Hausmeister/inHerr Felber0335540384
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Unglaube
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Primke

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Malkowsky0335/5210-481,
christine.malkowsky|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    teilgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Allgemeine Grundlagenxxxx
    Darstellendes Spielxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englischxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxx
    Informatikxxxx
    Kunstxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Lernbereich Ästhetikxx
    Mathematik
    Musikxx
    Praxisbegleitender Unterrichtx
    Sachunterricht
    Sonderpädagogische Maßnahme
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Allgemeine Grundlagen
    Darstellendes Spielx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englisch
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Hauswirtschaft/Ernährungslehre
    Informatik
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxx
    Lernbereich Ästhetik
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Praxisbegleitender Unterricht
    Sachunterrichtxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Allgemeine Grundlagenxxxx
    Darstellendes Spielxxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxxxxxx
    Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxx
    Informatikxxxx
    Kunstxxxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxxxx
    Lernbereich Ästhetikxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxxxx
    Praxisbegleitender Unterrichtx
    Sachunterrichtxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Phasen des projektorientierten Lernens.
    Wochenplanarbeit
    Freiarbeitsphasen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Auffälligkeiten in der Sprache Klasse 1 bis 4

      Logopädischer Föderunterricht 1x wöchentlich

    • Zielgruppe: Lernen

      Förderung nach Rahmenlehrplan

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 7 bis 10 mit starken Ausfällen im Lesen und Schreiben

      Leseförderung 1x wöchentlich

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      156 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-10

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      26 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1-10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Bowling 1xSpaceball
    Bowling 2Frau Primke
    FahrradwerkstattSozialpädagog. Insttut Brandenburg
    Junge Schneiderx
    Kunstx
    Musikx
    Sportspiele 1x
    Sportspiele 2Herr Primke
    Theaterx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Die Berufsorientierung beginnt in der Jahrgangstufe 7 mit einer Potenzialanalyse und WAT Unterricht. In Klassenstufe 8 gibt es eine zehntägige Phasen des Praxislernens bei den drei Bildungsträger der Stadt.
    Die Klasse 9 absolviert das dreiwöchige Schülerbetriebspraktikum. In der Klasse 10 findet das Schülerbetriebspraktikum und das betrieblich orientierte Praktikum an einem Praxistag in der Woche statt.
    Der Klassenleiter und die Ausbilder stimmen gemeinsam mit dem Schüler und den Eltern die Berufsfelder zur Erprobung oder Vertiefung ab.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Beratungsgespräche der Bundesagentur für Arbeit
      In Kooperation mit:

      Bundesagentur für Arbeit; Reha-Berater

    • Besuch des Berufsinformationszentrums
      In Kooperation mit:

      Bundesagentur für Arbeit

    • Praxislernen Klassen 7 bis 9
      In Kooperation mit:

      KompASS plus

    • Schülerbetriebspraktikum 9 und 10
      In Kooperation mit:

      Staatlichen Schulamt und KompASSplus

    • Vorbereitung und Begleitung der betrieblichen Ausbildung
      In Kooperation mit:

      ZEBRAplus

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.03.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume13
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich2
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer1.4
    pro Computer mit Internetzugang1.4

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 17.10.2006 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir sind eine Schule des sozialen Lernens mit musischer und ästhetischer Prägung
    sowie einer hohen Kompetenz im Umgang mit neuen Medien in einem lebensverbundenen, leitthemenorientierten Unterricht organisiert im teilgebundenen Ganztagsbetrieb mündend in eine praxisorientierte Berufsvorbereitung.
    In diesem Schuljahr wird die Arbeit mit dem "Leselotze" eingeführt, um die Leseförderung zu unterstützen.

    Für das Schulleben:

    Die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern ist durch eine vertrauensvolle und von gegenseitiger Achtung geprägter Prozess mit dem Ziel der bestmöglichen Förderung der Kompetenzen jeder Schülerin und jedes Schülers.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Die Eltern oder die Personensorgeberechtigten werden in den Prozess der sonderpädagogischen Förderung und Gestaltung des Schullebens aktiv einbezogen.
    Der Förderverein der Schule unterstützt die pädagogische Arbeit an der Schule bei Projekten und Schulveranstaltungen.
    Unsere außerschulischen Partner unterstützen die sonderpädagogische Arbeit mit dem Ziel der bestmöglichen Förderung unserer Schülerinnen und Schüler. Sie bereichern durch ihre materiellen und personellen Ressourcen den Unterricht, die Freizeitgestaltung und die Berufsorientierung. Sie leisten einen wesentlichen Betrag zu Entwicklung von sozialen und personellen Kompetenzen.

    Für das Schulmanagement:

    Die Leitung der Schule berät und kontrolliert die pädagogische Arbeit an der Schule. Sie arbeitet eng mit den schulischen und außerschulischen Partnern zusammen und schließt Kooperationsverträge ab. Sie bemüht sich besonders um die berufliche Eingliederung der Schulabgänger.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Die Schule trifft zu folgenden Kernbereichen verbindliche Aussagen:
    > Pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen für einen lebensverbundenen leitthemenorientierten Unterricht
    >Leitideen und Grundsätze zur Rahmenlehrplanimplementierrung
    >Planung der Lernkompetenzen
    >Rahmenbedingungen und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern
    >Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern oder Personensorgeberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 21.01.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Herbstprojekt
    Tag des Buches
    Frühlingsprojekt
    Hochsprung mit Musik
    Streetsoccerturnier
    Sportspielfest

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Die Eltern werden in den Prozess der sonderpädagogischen Förderung und der Gestaltung des Schullebens aktiv einbezogen.
    Die individuellen Förderpläne werden halbjährlich mit den Eltern besprochen.
    Es finden regelmäßig Elternversammlungen statt.
    Die Eltern werden in die Gestaltung von schulischen Höhepunkten einbezogen oder eingeladen.
    Elternnachmittage mit Kaffee und Basteln

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Schulförderverein

    Förderverein für Kinder und Jugendliche der Lessingschule e.V. (Kontakt: Sabinusstraße 1 15232 Frankfurt (Oder))

    Der Förderverein der Schule unterstützt die pädagogische Arbeit an der Schule bei Projekten und Schulveranstaltungen. Er hilft bei der Anschaffung von Gegenständen die zusätzlich in der Schule gebraucht werden sowie bei der Suche nach Sponsoren. Er zeichnet die besten Schulabgänger aus.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Oberstufenzentrum I Frankfurt (Oder)

        Organisation und Durchführung des Regionalsportfestes der Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen"

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Stadt Frankfurt (Oder)

          Schulsozialarbeit

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • SpaceBowl

            Absicherung des Ganztagsangebotes "Bowling"

          • Stadtsportbund Frankfurt (Oder)

            Materielle Unterstützung der Fußball- und Volleyballangebote
            Organisation von Fußballturnieren

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Caritas Frankfurt (Oder)

              Begleitung der Freiwilligeninitiative

            • DAA Frankfurt (Oder)

              Praxislernen und Praktikumsplätz
              Vertiefende Berufsorientierung

            • FIZ Internationaler Bund Frankfurt (Oder)

              Praxislernen und Praktikumsplätz
              Vertiefende Berufsorientierung

            • Gesundheitsamt

              Unterstützung der Gesundheitserziehung

            • Kulturbetriebe Frankfurt (Oder)

              Zusammenarbeit auf breiter Ebene mit der Stadtbibliothek
              Besuche der Bibliothek
              Ausleih von Klassensätzen
              Gemeinsame Projekte

            • Landespolizei

              Konfliktschlichtung; Aufklärung über Straftaten; Verkehrserziehung

            • Sparkasse Oder-Spree

              Sparkassen-SchulService
              Spargutscheine
              Sachpreise
              Unterstützung bei den Fahrten der Schultheatergruppe

            • Stiftung SPI Niederlassung Brandenburg

              "Schulverweigerung 2. Chance"
              AG "Fahradwerkstatt"
              AG "Kreatives Gestalten"

            • Wildparkschule Frankfurt (Oder)

              nachhaltige Bildung und Erziehung
              Unterstützung des Sachunterrichts und des Naturwissenschaftlichen Unterrichts

            • bbw Frankfurt (Oder)

              Praxislernen und Praktikumsplätz
              Vertiefende Berufsorientierung

            • ÜAZ Frankfurt (Oder) Wriezen

              Praxislernen und Praktikumsplätz
              Vertiefende Berufsorientierung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Die individuelle Förderung ist ein wesentlicher Baustein bei der Gestaltung der Förderschule als eine moderne Bildungseinrichtung neben dem gemeinsamen Unterrricht an den Regelschulen.
            Die Steuerung der Fortbildungen obliegt den Doppeljahrgangsstufenleitern. Sie koordinieren den Besuch und geben die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches.
            Die Konferenz dr Lehrkräfte beschließt die grundsätzlichen Inhalte der schulinternen Fortbildung.
            Im Medienkonzept ist die kontinuierliche Fortbildung zur Arbeit mit neuen Medien und dem Intranet der Schule festgeschrieben.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            3 Lehrerinnen ind er Früh- Förder- und Beratungsstelle

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Hochsprung mit Musikxx
            Leichtathletik Förderschulen Lxx4. Platz in der Gesamtwertung
            Schwimmen Förderschulen Lxx1. Platz in der Gesamtwertung
            Streetsoccerturnierxx
            Stärkste Schülerin, stärkster Schüler Förderschulen Lxx1. Platz in der Gesamtwertung

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.04.2015

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)