Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" Im Odertal
Schwedt/Oder

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" Im Odertal
Wasserplatz 2
16303 Schwedt/Oder
Schulleiter/in:Frau Moch
Telefon:03332 22020
Fax:03332 291965
E-Mail:fgb.im.odertal.sdt|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Uckermark
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
Schulträger:Kreis
Besonderheit:- Unterrichtsarbeit auf der Grundlage individueller Förderpläne handlungsorientiert und differenziert
- Anregung von Fähigkeiten und Fertigkeiten zur individuellen Lebensbewältigung
- Schwimmunterricht für alle SchülerInnen

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
Eingangsstufe1.71146.4
Unterstufe1.2827
Mittelstufe1.91748.9
Oberstufe1.21038.2
Werkstufe31966.3
Summe96519
(Anteil 29.2%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
201800

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Moch03332 22020;
odertal-foerderschule.schwedt|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Wannrich03332 22020;
odertal-foerderschule.schwedt|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Glöckner03332-22020;
fgb.im.odertal.sdt|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Huhn03332-22020;
fgb.im.odertal.sdt|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Ballenthin03332-22020;
fgb.im.odertal.sdt|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Ballenthin03332-22020;
fgb.im.odertal.sdt|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Wannrich03332-22020;
odertal-foerderschule.schwedt|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Klatt0335/5210-474,
roland.klatt|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

    • - Ganztagsschule

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxx
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxxxxxx
    FG Lernfelder laut Sonderpädagogikxxxxxxxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Einzelunterricht/ Einzelförderung
    - fachorientierte Arbeit in der Werkstufe
    - Praktika

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - Arbeitsgemeinschaften
    - Sportunterricht
    - Schwimmunterricht

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Autisten

      - Anwendung von TEACH, PECS, usw.
      - Fortbildungen der Lehrkräfte
      - Zusammenarbeit mit Beratersystemen
      - Zusammenarbeit mit Sozialamt und Jugendamt
      - Zusammenarbeit mit Fachärzten
      - enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Personensorgeberechtigten

    • Zielgruppe: Schüler mit sozial- emotionalen Störungen

      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung und sehr reger Informationsaustausch mit den Eltern/
      Personensorgeberechtigten
      - ständige Fortbildung der Lehrkräfte

    • Zielgruppe: Schüler mit ärztlichen Verordnungen

      - Durchführung von Therapien, wie z. B. Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie,
      durch Mitarbeiter entsprechender Fachpraxen

    • Zielgruppe: Schüler, für die Deutsch nicht Muttersprache ist

      - Deutschunterricht entsprechend der individuellen Möglichkeiten des Schülers
      - intensive Sprachförderung während des gesamten Schulalltages
      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung und sehr reger Informationsaustausch mit den Eltern/
      Personensorgeberechtigten

    • Zielgruppe: Zielgruppe: Schüler mit Schwerstmehrfachbehinderungen

      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung mit den Eltern/ Personensorgeberechtigten pro Schulhalbjahr
      - Differenzierung
      - Kursunterricht

    • Zielgruppe: hörgeschädigte Schüler/ taub-stumme Schüler

      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung und sehr reger Informationsaustausch mit den Eltern/
      Personensorgeberechtigten
      - Anwendung vereinfachte deutsche Gebärdensprache

    • Zielgruppe: leistungsschwache Schüler

      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung mit den Eltern/ Personensorgeberechtigten pro Schulhalbjahr
      - Differenzierung im Unterricht

    • Zielgruppe: leistungsstarke Schüler

      - Erstellung eines individuellen Förderplans
      - Abstimmung mit den Eltern/ Personensorgeberechtigten pro Schulhalbjahr
      - Differenzierung im Unterricht
      - Kursunterricht

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Bücherwurmxx
    FederballxxBehinderten Sportverband
    Foto/Kunstxx
    Hase Felixxx
    Keramikxx
    MusikxxMusik- und Kunstschule Schwedt
    Puppentheaterxx
    Schulgarten/Naturxx
    Sportxx
    WassersportxxWassersport PCK e.V.
    Werken Holzxx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Information der Schüler und Eltern über Perspektiven nach Beendigung der Schule
    - Gestaltung des Übergangs von der Schule in die Arbeitswelt
    - gegenseitiges Kennenlernen in den Uckermärkischen Werkstätten gGmbH - Werkstatt für behinderte Menschen
    - zweiwöchiges Praktikum in den Uckermärkischen Werkstätten gGmbH - Werkstatt für behinderte Menschen und/oder Praktikum in ausgewählten Betrieben (schülerorientiert)
    - Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst (IFD) und der Agentur für Arbeit

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufswegekonferenz im letzten Schuljahr
      In Kooperation mit:

      Schule - IFD- Agentur für Arbeit- Eltern - Schüler

    • Besuche im Rahmen des Unterrichts
      In Kooperation mit:

      Schule- ausgewählte Betriebe

    • Elternbrief an Schulabgänger
      In Kooperation mit:

      Schule - Eltern - Schüler

    • Elternversammlung im lezten Jahr der Oberstufe
      In Kooperation mit:

      Schule - außerschulische Partner- Eltern - Schüler

    • Hospitationen und Beratung in der Schule
      In Kooperation mit:

      Werkstatt für behinderte Menschen, Agentur für Arbeit, Amt für Grundsicherung, Betreuungsbehörder

    • Praktika für einzelne Schüler durch IFD organisiert
      In Kooperation mit:

      Schule- IFD- ausgewähle Betriebe

    • zweiwöchiges Praktikum im letzten Schuljahr der Werkstufe
      In Kooperation mit:

      Werkstatt für behinderte Menschen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume16
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich5
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: > 1000 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sportfreiflaeche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer3.3
    pro Computer mit Internetzugang15.5

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 02.09.2016 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - schülerzentrierter Unterricht, in dem eine freudvolle Lern- und Arbeitsatmosphäre herrscht
    - Förderung der Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler
    - Ausbildung lebenspraktischer Fähigkeiten

    Für das Schulleben:

    - aktive Teilnahme der Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung ihrer persönlichen Umwelt- und Lebensbedingungen
    - Verantwortung für sich und andere übernehmen
    - Transparenz des Schulalltags
    - Schulmotto "Fit für`s Leben"

    Für Kooperation und Partizipation:

    - aktive Teilnahme an allen Formen des gesellschaftlichen Lebens
    - verschiedene Formen des gemeinsamen Unterrichts und der Freizeitgestaltung mit nichtbehinderten Schülerinnen und Schülern nutzen und aktiv mitgestalten

    Für das Schulmanagement:

    - einheitliches Handeln aller Lehrkräfte und des übrigen pädagogischen Personals sichern
    - demokratische Mitwirkung der Eltern sichern
    - hohes Niveau der Fortbildung aller Lehrkräfte
    - Qualitätssicherung
    - Hospitationstätigkeit

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
    - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Erziehung und Bildung
    - Kooperation zwischen Lehrkräften und dem sonstigen Personal
    - Beratungs- und Fortbildungsangebote

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 25.03.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Arbeitsgemeinschaften
    - Teilnahme am Rennsteiglauf und anderen Sportwettkämpfen, wie z. B. Crosslauf, Federballtunier, Schwimmwettkämpfe
    - Schulfasching
    - Herbstfest
    - Sportfest
    - Tag der offenen Tür
    - Theaterbesuche
    - "Weihnachtssingen" und "Frühlingssingen"
    - Kindertag mit besonderen Veranstaltungen entsrechend dem Alter der Schüler
    - Weihnachtsingen und Frühlingssingen

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Elternversammlungen in den Klassen
    - Förderplangespräch in jedem Schulhalbjahr mit allen Personensorgeberechtigten
    - Elternversammlung im letzten Jahr der Oberstufe mit dem Thema "Wie geht es weiter nach der Schulzeit?" in der Werkstatt für behinderte Menschen in Zusammenarbeit mit der
    Werkstatt, der Agentur für Arbeit, dem Sozialamt u. a. Institutionen, die nach der Schulzeit für unsere Schüler wichtig werden könnten, wie z. B. Anbieter für betreutes Wohnen
    - Angebote von Elternsprechstunden

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Schulförderverein

    Förderverein der Schule "Im Odertal" Schwedt e. V. (Kontakt: fgb.im.odertal.sdt@t-online.de)

    - Unterstützung von Arbeitsgemeinschaften
    - Wandertage / Schulfahrten
    - Höhepunkte / langfristige Projekte
    - Unterstützung der behindertengerechten Ausstattung der Schule
    - Integration bei kommunalen Höhepunkten z. B. Stadtfest, Behindertensportfest, usw.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Jugendamt des Landkreises Uckermark

        Erziehungshilfe

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Behinderten Sportverein

          gemeinsame Durchführung einer Arbeitsgemeinschaft "Federball"

        • Wassersport PCK e.V.

          gemeinsame Durchführung einer Arbeitsgemeinschaft "Wassersport"

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Asklepios KlinikumUckermark GmbH

            - Praktika im letzten Jahr der Werkstufe
            - Vorbereitung auf das Arbeitsleben

          • Real- SB Warenhaus Schwedt

            - Praktika im letzten Jahr der Werkstufe
            - Vorbereitung auf das Arbeitsleben

          • Uckermärkische Werkstätten gGmbH - Werkstatt für behinderte Menschen

            - zweiwöchiges Praktikum im letzten Jahr der Werkstufe
            - Vorbereitung auf das Arbeitsleben
            - Fortbildung in der Werkstatt für behinderte Menschen zur
            Weiterentwicklung fachorientierter Angebote in der Werkstatt für behinderte
            Menschen
            - gemeinsame Elternversammlung mit der Werkstatt für behinderte Menschen

          • Wohnbauten GmbH Schwedt

            - Praktika im letzten Jahr der Werkstufe
            - Vorbereitung auf das Arbeitsleben

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Agentur für Arbeit

              - Arbeitsmöglichkeiten für unsere Schulabgänger
              - Beratung und Begleitung im letzten Schuljahr

            • Biologischer Schulgarten e.V. Schwedt

              - Betreuung einer Arbeitsgemeinschaft

            • Deutsches Rotes Kreuz , Kreisverband Uckermark Ost e.V.

              - Träger des Einsatzes der Einzelfallhelfer
              - Pflegediensttätigkeit

            • Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk e.V.

              - gemeinsame Erziehungsstrategien für die in den
              Heimen lebenden SchülerInnen
              - Unterstützung der Familienhilfe

            • Frauenzentrum Schwedt, Frauenverein Schwedt e.V.

              - Besuch von Veranstaltungen

            • Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Uckermark

              - Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten
              - Freizeitgestaltung

            • MehrGenerationen Haus Lindenquartier, c/o Volkssolidarität LV Bbg UM

              - Teilnahme an Veranstaltungen, Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen

            • Musik- und Kunstschule Schwedt

              - gemeinsame Durchführung einer Arbeitsgemeinschaft
              - Vorbereitung und Unterstützung von Auftritten

            • Sonderpädagogische Förder- und Beratungsstelle

              - Zusammenarbeit in den Förderausschussverfahren

            • Sozialamt des Landkreises Uckermark

              - Eingliederungshilfen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Lehrerfortbildung (schulintern)
            - Drucktechniken
            - Heben und Tragen (Lehrergesundheit)
            - DOKI (Lehrergesundheit)
            - DRK Lehrgang
            - Grundlagen der Evaluation
            - Encaustik Teil 2- künstlerische Gestaltung im Unterricht
            - Korbflechten
            - Holzbearbeitung

            - Schulinternes Curriculum- Steuergruppe der Schule, Teilnahme am "Arbeitskreis der GE- Schulen" Uckermark/ Barnim, Umsetzung in Schule

            Individuelle Fortbildung der Lehrkräfte
            - Nutzung individuell angebotener Fortbildungen (u. a. LISUM und Fachtagungen)
            - kollegiale Hospitationen

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            --- Es liegen keine Daten vor ---

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Behindertensportfest der Lebenshilfe eV. und des TSV Blau-Weiß-65 Schwedt e.V.xUrkunden und Medaillen
            FederballtunierxxUrkunden
            HallensportfestxUrkunden
            Initiative für ein Leben im ländlichen Raum- Land aktivxUrkunde
            Integratives Spiel- und SportfestxUrkunden und Medaillen
            Landesmeisterschaft CrosslaufxUrkunden und Medaillen
            Landeswettbewerb im Handicap-SchwimmenxUrkunden, Medaillen, Wanderpokal
            RennsteiglaufxUrkunden und Medaillen
            Rudermeisterschaft der Schulen SchwedtxUrkunden und Preise
            Schwimmwettkampf Prenzlau, SchwedtxxUrkunden und Pokal
            Spaßregatta im WassersportzentrumxMedaillen
            verschiedene Mal- und ZeichenwettbewerbexUrkunden und Preise
            verschiedene ausgeschriebene WettkämpfexxUrkunden und Preise

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.01.2017

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)