Ganztagsschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Pestalozzi Lübbenau
Lübbenau/Spreewald

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Ganztagsschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Pestalozzi Lübbenau
Pestalozzistraße 6
03222 Lübbenau/Spreewald
Schulleiter/in:Frau Kindermann
Telefon:03542 407030
Fax:03542 4070320
E-Mail:pestalozzi-foerderschule.luebbenau|at|schulen.brandenburg.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberspreewald-Lausitz
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Ein Team,das die Normen und Wertvorstellungen des Schulalltags konsequent und kompromisslos, mit dem Verständnis der Schüler und Eltern, durchsetzt.
Dabei stehen Moral und Toleranz im Mittelpunkt der Erziehung.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
61828
7111411
8114514
921748.5
10114614
Summe66421
(Anteil 32.8%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
10951

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)4

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 22.05.2017

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Kindermann03542 407030;
pestalozzi-foerderschule.luebbenau|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Jank03542 407030;
s400063|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Fraedrich03542 407030
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Nevoigt03542 407030
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Herrmann03542 407030
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Nevoigt03542407030;
pestalozzi-foerderschule.luebbenau|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.05.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kittel0355/4866-403,
dagmar.kittel|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Lernbereich Ästhetikxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxx
    Sonderpädagogische Maßnahme
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx
    sonstiges Fach

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englisch
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxx
    Lernbereich Ästhetik
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxx
    sonstiges Fachxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
    Englischxxxx
    Kunstxxxxxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxxxx
    Lernbereich Ästhetikxxxx
    Mathematikxxxxxxxxxx
    Musikxxxxxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxxx
    sonstiges Fachxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Projektwoche im 2. Schulhalbjahr zum Thema Gesundheit
    Praxislernen in Form von zwei Blockpraktikas in Klasse 9 und 10
    Klassenlehrerprizip in Klasse 9 und 10
    Herstellung und Angebot eines gesunden Frühstücks
    Freiarbeit nach Wochenplan
    Hausaufgabenersatzkonzept in den Arbeitsstunden

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    In einer Klasse lernen Kinder der Klassenstufe 6 und 7. Die Klassenlehrerin hat Erfahrungen auf dem Gebiet und erhält schulorganisatorische Unterstützung.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler mit Konzentrationsschwächen

      Besuch des Förderzimmers im Mittagsband
      Teilnahme an Sonderstunden
      individuell gestaltete Wochenpläne
      ausgewählte Arbeitsgemeinschaften

    • Zielgruppe: Schüler mit Sprachauffälligkeiten

      Individuelle Übungsprogramme
      Förderstunden Sprache

    • Zielgruppe: Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten

      Teilnahme an sportlichen Arbeitsgemeinschaften

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Ballspielexx
    AG BastelnxSchulsozialarbeiter
    AG CafeteriaxSchulsozialarbeiter
    AG ComputerxHonorarkraft
    AG Handwerkxx
    AG SchülerzeitungxSozialarbeiter
    AG Sportxehrenamtlich Tätige
    AG Sportspielexehrenamtlich Tätige

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Betriebspraktika (mehrwöchig) in den Klassen 9 und 10
    Besuch des Berufsinformationszentrums
    Betreuung der Schüler durch die Agentur für Arbeit ab Klasse 8
    Besuch von Berufsbildungszentren
    Bewerbungstraining durch außerschulische Partner

    Berufseistiegsbeleitung für die Klassen 9 und 10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Beratung in den Klassen 8,9,10
      In Kooperation mit:

      der Agentur für Arbeit

    • Berufseinstiegsbegleiter
      In Kooperation mit:

      der Agentur für Arbeit

    • Betriebspraktika / Praxislernen
      In Kooperation mit:

      Betriebe der Region

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume10
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich4
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer1.8
    pro Computer mit Internetzugang1.8

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.12.1997 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    "Schule muss selbst Leben sein"
    Dazu haben wir im Schulprogramm die Ziele und Aufgaben in Handlungsfeldern festgeschrieben:
    Arbeit nach den Leitthemen entsprechend der neuen Rahmenlehrpläne
    - Erstellen eines schulinternen Rahmenplanes
    Nutzung der Potenzen des Unterrichtes für ein anwendungsbereites Wissen und Können
    - Freiarbeit
    - Projektarbeit besonders im Fach WAT
    Entwicklung eines persönlichkeitsorientierten Förderkonzeptes
    - Unterricht und Förderdiagnostik
    - intensive Nutzung der Förderstunden
    - individuelle Förderpläne

    Für das Schulleben:

    Intensivierung und Ausbau des sozialen Bereiches
    - Organisation des Ganztages
    - Eltern und Öffentlichkeitsarbeit
    Hinführen und Vorbreiten auf das Arbeitsleben
    - Gestalten des WAT Unterrichtes
    - Praxislernen
    - Erstellen von Facharbeiten

    Für Kooperation und Partizipation:

    Kooperationsverträge mit den Partnern der Region zur Unterstützung der Bildungs- und Erziehungsarbeit und der Freizeitangebote im Rahmen des Ganztages

    Für das Schulmanagement:

    Schulleben wird auf der Grundlage der Beschlüsse der schulischen Gremien gestaltet
    Betreuung durch die UNI Potsdam zur Lehrergesundheit -Beschlüsse aus dieser Zeit behalten ihre Gültigkeit
    regelmäßige interne und externe Evaluation

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Leitideen und Grundsätze zur Umsetzzung der Rahmenplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse,
    pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung,
    Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
    Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 10.12.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Herbstprojekt, Weihnachtsprojekt, Osterprojekt, Projektwoche zum Thema Gesundheit, ein gemeinsamer Wandertag aller Schüler, Talentefest. Nikolauslauf, Sportfest, Stärkster SchülerIn, Fahrt ins DHM bzw. Filnpark Babelsberg

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    regelmäßige Elternkontakte ( Elternversammlungen mit zentralem Thema, Elterngespräche )
    Einladungen zu Höhepunkten

    Schülerzeitung

    Die Spreewaldfrösche (Kontakt: Frau Willer)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Schulförderverein

    Förderverein der Förderschulen in Lübbenau (Kontakt: Frau Nevoigt 03542 407030)

    Einzelfallhilfe, Zusammenarbeit mit Institutionen und Organisationen in Lübbenau und Umgebung, Unterstützung bei Klassen und Schulprojekten, bei Wandertagen und -fahrten, bei Schulhöhepunkten und Schultraditionen.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • AWO Fachschule für Sozialwesen

        Absicherung der ordnungsgemäßen Durchführung der praktischen Ausbildung vonSozialassistenten, Heilerziehungspflegerinnen und Erzieherinnen
        personelle Absicherung von schulischen Höhepunkten

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • ASB Kinder- und Jugendheim Vetschau

          Gemeinsame Höhepunkte im Kinderheim und in der Schule
          Teilnahme der Lehrer am Sommerfest des Kinderheimes
          Klassenlehrer besuchen mindestens einmal im Jahr die Kinder im Kinderheim
          Teilnahme der Erzieher an den Elternversammlungen, Klassenkonferenzen, der Jugendweihe und der Abschlussfeier
          Gemeinsame Fortblidungen

        • AWO Regionalverband

          Träger der Schulsozialarbeit

        • Freie Jugendhilfe Niederlausitz e. V.

          Zusammenarbeit bei der Planung und Durchführung von Schulhöhepunkten sowie Schultraditionen unter besonderer Beachtung der Schaffung von Höhepunkten im Schulalltag und der Durchführung von Klassenfahrten

        • Sozialpädagogischer Dienst des Jugendamtes OSL

          Teilnahme an Höhepunkten der Schule
          Gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen und Fachgespräche
          Teilnahme der Lehrer an Hilfeplangesprächen und Helferkonferenzen

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Sparkasse Niederlausitz

            Unterstützung bei der Unterrichtsgestaltung und schulischer Höhepunkte
            Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien
            Betriebsführungen
            Förderung ausgewählter Projekte

          • WAC Lübbenau

            Höhepunkte in der Projektwoche
            Betriebsbesichtigungen

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • DRK Kreisverband

              Absicherung der Erste Hilfe Ausbildung Klasse und Lehrer
              Unterstützung der Unterrichtsarbeit

            • Revierpolizei Lübbenau

              Gemeinsame Planung präventiver Maßnahmen und Unterstützung des Unterrichtes durch die Vermittlung kompetenter Partner
              Schulwegsicherrung
              Teilnahme an Dienstberatungen oder Veranstaltungen der schulischen Gremien
              Aktive Unterstützung der Schulsozialarbeiterin

            • Stadtbibliothek Lübbenau

              Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Rahmenpläne vorwiegend im Fach Deutsch
              Zusammenarbeit bei der Durchführung von Klssen und Schulprojekten
              Regelmäßige Besuche der Klassen in der Bibliothek

            • Verkehrswacht

              Absicherunng der Fahrradprüfung
              Unterstützung im Unterricht

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Teilnahme an der Fortbildung des Beratungs- und Unterstützungssystems zum Thema " Lernwerkstatt für eien schülerorientierten Unterricht -Methodentraining" mit allen Kollegen über mehrere Jahre -abgeschlossen
            ab 2013/ 2014 Teilnahme in der Schulgruppe (BUSS)9 " Unterricht auf der Basis von Kompetenzstufen- Bewertung und Zensierung auf der Grundlage von Kompetenzstufen"

            Teilnahme an den Fortbildungen zur Implementierung der neuen Rahmenlehrpläne

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Schule ist Konsultationsstandort für Ganztagesschulen in der Sekundarstufe I
            Kollegen stehen in diesem Rahmen zur Beratung zur Verfügung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---3 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 37.5% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Fußballausscheid der Förderschulenx
            Nichtraucherwettbewerbx2013 Klassen erhielten Geldpreise
            2016 Klasse 7 erhielt einen Geldpreis
            Schwimmwettkampf der Förderschulenx2014 2. Platz
            2016 2. Platz
            Sportfest in Lauchhammerx2014 1.Platz
            2016 1. Platz
            Sportwettkämpfe in Lübbenaux
            Wechselnde Ausschreibungen ( Kunst)x2012 Veröffentlichungen bei der Kreisgalerie

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2016

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)