Oberschule Neuenhagen bei Berlin mit berufsorientierendem Profil anerkannte Ersatzschule
Neuenhagen bei Berlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Oberschule Neuenhagen bei Berlin mit berufsorientierendem Profil anerkannte Ersatzschule
Puschkinweg 3-5
15366 Neuenhagen bei Berlin
Schulleiter/in:Frau Schreier
Telefon:03342 697
Fax:03342 212300
E-Mail:info|at|oberschule-neuenhagen.de*
Internet:www.oberschule-neuenhagen.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Märkisch-Oderland
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Oberschule
Schulträger:Handelsgesellschaft (KG, GmbH, Genossenschaft)
Besonderheit:Sage mir etwas und ich werde es vergessen.
Zeige mir etwas und ich erinnere mich daran.
Beteilige mich an etwas und ich werde es verstehen.

(Konfuzius)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
7117817
8226913
92341517
10120720
Summe69739
(Anteil 40.2%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
16600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Schreier03342 697;
freie-s-ib.neuenhagen|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Böhme03342 697;
freie-s-ib.neuenhagen|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Möller03342-697
Vertrauenslehrer/inHerr Böhme03342-697;
falko.boehme|at|internationaler-bund.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Engelhardt03342-697;
wolfgand.engelhardt|at|internationaler-bund.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Kornrumpf03342-697
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Engelhardt03342697;
wolfgand.engelhardt|at|internationaler-bund.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Thefs0335/5210-487,
norbert.thefs|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

  • Ersatzschule

    anerkannte Ersatzschule

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxx
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Projektarbeit aller Fächerxxxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themen
    Biologie
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfach
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Projektarbeit aller Fächer
    Russisch
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxx
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Projektarbeit aller Fächerxxxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Rhythmisierung des Unterrichtstages durch den Ganztagsbetrieb (einschließlich des pädagogischen Mittagsbandes)
    - Unterrichtsverlagerung an unterschiedliche Lernorte zur Erhöhung des Bezugs zur realen Lebenswelt der Schüler
    - berufliche Praktika
    - Projektarbeit

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Im Rahmen des Ganztagsbetriebes werden Arbeitsgemeinschaften und Projektgemeinschaften grundsätzlich jahrgangsübergreifend organisiert.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler die den Schulabschluss der Berufsbildungsreife, der erweiterten Berufsbildungsreife oder der Fachoberschulreife mit dem Abschluss der Klasse 10 erreichen wollen und die Klasse 6 der Grundschule erfolgreich beendet haben.

      individuelle und persönliche Förderangebote
      handelndes Lernen
      Vielsinnigkeit und Ganzheitlichkeit
      Lebenswelt- und Alltagsbezug
      Ganztagsbetreuung in offener Form
      Individualisiertes Lernen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG-Fotografiex
    AG-Internationale KücheHerr Dysarz
    AG-Lesekompetenzx
    AG-Medien 1x
    AG-Medien 2x
    AG-Musik und Tanzx
    AG-Naturx
    AG-SeifenkistenfahrzeugeHerr Seidel
    AG-Sportx
    AG-TAW (Tüfteln-Arbeiten-Werkeln)x
    Individuelles Lernenx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Berufsorientierung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes. Verschiedene berufsorientierende Projekte unterstützen die SchülerInnen in Ihrer Berufswahlentscheidung. Sie geben Einblicke in verschiedene Berufsfelder und bieten Möglichkeiten, die eigene Potenzen in Bezug auf diese Berufsfelder zu erkennen.

    Die Projektarbeit bildet die Brücke zwischen Fachunterricht, beruflicher Orientierung und Freizeitgestaltung.

    Schülerpraktika sind integrativer Bestandteil des Bildungsprozesses und finden in den Jahrgangsstufen 7-9 statt. Dadurch erreichen wir eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis, insbesondere auch durch die intensive Kooperation mit dem Gewerbeverband Neuenhagen.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufsorientierend Praktika ab Jahrgangsstufe 7 "Berufe erleben"
      In Kooperation mit:

      Initiative Oberschule Brandenburg, IB-Förder- und Integrationszentrum Neuenhagen

    • Berufsorientierendes Projekt "Pferde bewegen das Team - Lernen und arbeiten auf dem Reiterhof"
      In Kooperation mit:

      Initiative Oberschule Brandenburg/ Pferdeland Münchehofe

    • Besuch Infotag für Berufsorientierung, Studium und Ausbildung in MOL
      In Kooperation mit:

      Gemeindeverwaltungen Neuenhagen und Hoppegarten

    • Besuch der Bildungsmesse Oderland in Frankfurt/Oder
      In Kooperation mit:

      Institut für Talententwicklung

    • Besuch des Berufsinformationszentrums
      In Kooperation mit:

      Agentur für Arbeit Strausberg

    • Betriebsbesuche zur Erforschung von Berufsbildern und Ausbildungsplätzen bei regionalen Firmen
      In Kooperation mit:

      Gewerbeverband Neuenhagen/ Wirtschaftsförderung der Gemeindeverwaltung

    • Bewerbungstraining Jahrgangsstufe 9 und 10, Simulation realistischer Bewerbungsgespräche
      In Kooperation mit:

      Gewerbeverband Neuenhagen

    • Schulinterne Bewerbunsbörse mit regionalen Unternehmen
      In Kooperation mit:

      Regionale Unternehmen und private Ausbildungsplatzvermittler

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.12.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume7
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich3
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.12.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sportfreiflaeche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.12.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer4.0
    pro Computer mit Internetzugang4.0

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 10.08.2005 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Keine Angaben -

    Für das Schulleben:

    - Keine Angaben -

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Keine Angaben -

    Für das Schulmanagement:

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Keine Angaben -

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde noch keine Schulvisitation durchgeführt. (Dieser Text sollte nicht mehr vorkommen!)

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Tag der offenen Schultür (Ende Januar eines jeden Schuljahres)
    nationale/internationale (berufsorientierende) Projekte und Praktika
    Musikcafé (Dezember eines jeden Schuljahres)

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Schulförderverein

    Freunde und Förderer der Oberschule Neuenhagen (Kontakt: Herr Uwe Kornrumpf)

    - Unterstützung bei der Organisation und Durchführung schulischer Projekte und Veranstaltungen
    - Öffentlichkeitsarbeit

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Sydvestfyns Efterskole Glamsbjerg - Dänemark

        - Schüleraustausch
        - Partner im Rahmen der beruflichen Orientierung an der Oberschule Neuenhagen und Organisation bilateraler beruflicher Praktikabetriebliche Praktika in dänischen Partnerunternehmen

      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Gewerbeverband Neuenhagen

          Kooperation im Rahmen der beruflichen Orientierung
          - betriebliche Praktika
          - Vorstellung von Berufsbildern der verschiedenen Partnerunternehmen
          - Projektunterstützung
          - Bewerbunscoaching

        Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

        - fachliche sowie methodisch-didaktische Fortbildungen in den jeweiligen Fächern
        - Fortbildungen zu den Prüfungen in Klasse 10
        - Fortbildungen zur Erhöhung der Lesekomptenz in den Klassenstufen 7-10
        - Fortbildungen zum Ganztagsbetrieb

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

        Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

        Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        DeutschSchule insgesamt2.83.1
        DeutschIntegrativ/A-Kurs2.82.9
        DeutschIntegrativ/B-Kurs2.73.2
        MathematikSchule insgesamt3.43.0
        MathematikIntegrativ/A-Kurs3.82.8
        MathematikIntegrativ/B-Kurs3.12.9

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        DeutschSchule insgesamt2.83.1
        DeutschIntegrativ/A-Kurs2.82.9
        DeutschIntegrativ/B-Kurs2.73.2
        MathematikSchule insgesamt3.43.0
        MathematikIntegrativ/A-Kurs3.82.8
        MathematikIntegrativ/B-Kurs3.12.9

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Zentrale Abiturprüfungen

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        --- keine Angaben ---

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        AbschlussAnzahl absolutin Prozent
         
        ohne Abschluss00
        Berufsbildungsreife00
        Erweiterte Berufsbildungsreife00
        Fachoberschulreife1168.8
        Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe531.3
        Summe16100

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        im Landesvergleich der Schulform
        AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
        Prozent
         
        ohne Abschluss000.1
        Berufsbildungsreife004.9
        Erweiterte Berufsbildungsreife0021.4
        Fachoberschulreife1168.833.9
        Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe531.339.6
        Summe16100100

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Wiederholer

        --- Es liegen keine Daten vor ---

        Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

        Teilnahme an Wettbewerben

        Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
         
        Internationales Fußballturnier des IBx
        Internationales Sportfest in Polenx

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 16.08.2011

        Absicherung des Unterrichts

        1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
        2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

        (Stand:01.09.2017)