Barnim-Gymnasium Bernau - Waldfrieden
Bernau bei Berlin

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Barnim-Gymnasium Bernau - Waldfrieden
Hans-Wittwer-Straße 20
16321 Bernau bei Berlin
Schulleiter/in:Frau Brandenburg
Telefon:03338 70730
Fax:03338 707310
E-Mail:barnim-gymnasium|at|t-online.de*
Internet:www.barnim-gymnasium.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreis
Besonderheit:"Neugier ist der Beginn allen Wissens!"
Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Stärkung der naturwissenschaftlichen Bildung sowie die allseitige Persönlichkeitsenwicklung unserer Schüler.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
5125825
61261326
74944023.5
851345726.8
951235024.6
1041084827
11Kurssystem11644
12Kurssystem10544
Summe20731304
(Anteil 41.6%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
593700

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Brandenburg03338 70730;
barnim-gymnasium.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Ziems03338 70730;
barnim-gymnasium.bernau|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Rückstieß03338/707313;
rs-bg|at|t-online.de
Sekretär/inFrau Fuchs03338/70730;
seki-bg|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Falbe03338/70730
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Riemann03338/70730;
ri-bg|at|t-online.de
Schülersprecher/in in der SchuleHerr Tothsv-bg|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Raetz
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Brandenburg0333870730;
br-bg|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Hübner0335/5210-417,
martina.huebner|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.09.2015

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit Schulprofil

    Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Primarstufe* und Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    5*6*78910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Informatikxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxx
    Politische Bildungxxx
    Sportxxxxxx
    Technikx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    * in Form der Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxx
    Englischxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxx
    Französischx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Informatikxx
    Kunstxx
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxx
    Musikxx
    Physikx
    Politische Bildungx
    Sportxx
    Technik
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Französischxxxxx
    Geografiexxxxxx
    Geschichtexxxxxx
    Informatikxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lateinxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikxxxxx
    Politische Bildungxxx
    Sportxxxxxx
    Technikx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie33-
    Chemie22-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation65-
    Englisch65-
    Geografie43-
    Mathematik65-
    Physik32-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Französisch43-
    Geografie21-
    Geschichte55-
    Informatik22-
    Kunst44-
    Latein32-
    Musik21-
    Politische Bildung22-
    Sport55-
    Technik23-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie11-
    Geografie1--
    Geschichte-1-
    Kunst11-
    Physik1--

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie33
    Chemie22
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation65
    Englisch65
    Geografie43
    Mathematik65
    Physik32

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Französisch43
    Geografie21
    Geschichte55
    Informatik22
    Kunst44
    Latein32
    Musik21
    Politische Bildung22
    Sport55
    Technik23

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie11
    Geografie1-
    Geschichte-1
    Kunst11
    Physik1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - berufsbildende Praktika (Kl. 9)
    - Fachexkursionen
    - Besuch kultureller Veranstaltungen
    - Teilnahme an Olympiaden und Wettbewerben
    - Organisation und Teilnahme MINT-Praktikum
    - Teilnahme an regionalen Veranstaltungen (z. B. Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse, 24 Stunden Lauf)
    - Projektwoche
    - Arbeitsgemeinschaften
    - Schüler planen und gestalten Schulfeste, Sportfest und Sponsorenlauf

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Frühförderung von Grundschulschülern Klasse 4-6

      wissenschaftliches Arbeiten in den Fächern Ma und Ch

    • Zielgruppe: Förderung begabter Schüler in der Sek I

      Schwerpunktfächer Bio, Ch, Ph, Ma

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.11.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 11

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7, 8, 9

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 10, 12

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.11.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Abivorbereitung Ma Sek IIx
    Bernau digitalx
    Chemie - FUN-KIDSx
    Chorx
    Fitness Workoutx
    Frühförderung Max
    Förderung Enx
    Förderung Frzx
    Instrumental-Ensemblex
    LEGO-Mindstormsx
    Origamix
    Projektwochex
    Schülerzeitungx
    Slowakische Schulpartnerschaftx
    Sportx
    polnische Schulpartnerschaftx
    schwedische Schulpartnerschaftx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Erprobung wissenschaftlicher Arbeitsmethoden anhand von Praktika und Reflektion in Facharbeiten
    - Erforschung von Berufsfeldern und Qualifikationsanforderungen im Rahmen des WAT-Unterrichts
    - Beratung der Schüler zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten
    - Angebot des Faches Technik ab Kl. 10
    - Seminarkurse, u.a. zur Studien- und Berufsorientierung
    - Besuch im BIZ Kl. 9

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Mitorganisation und Teilnahme Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse
      In Kooperation mit:

      PP, S Rollberg, S Tobias Seiler, Uwe Bartsch

    • Seminarkurse Studien- und Berufsorientierung
      In Kooperation mit:

      versch. Institutionen (HUB, FU ...)

    • regelmäßige Beratungen
      In Kooperation mit:

      BIZ

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume3
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich11
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich14
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich8
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer3.7
    pro Computer mit Internetzugang3.7

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.11.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.11.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 04.07.2007 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Der Unterricht am barnim-gymnasium bernau vermittelt den Schülerinnen und Schülern ein vernetztes Fachwissen sowie eine breite Allgemeinbildung. Der Unterricht fordert von ihnen eine aktive Teilnahme und Mitgestaltung und ermöglicht es ihnen jederzeit, alle fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu erwerben und zu erweitern, die für ein lebenslanges Lernen wichtig sind. Der Unterricht weckt Verständnis für fächerverbindene Zusammenhänge und stellt Bezüge zu aktuellen Ereignissen und der Praxis her.

    Für das Schulleben:

    Voraussetzung für jeden Lernprozess ist ein Schulklima, in dem sich alle wohl fühlen. Wir wollen, dass alle Schüler, Lehrer, sonstige Beschäftigte, Eltern und Gäste gerne in unsere Schule kommen und ihnen Raum zur Entfaltung geben. Dazu gehören höfliche Umgangsformen, Hilfsbereitschaft und Respekt gegenüber jedem und ein entsprechendes Verhhalten wird von jedem erwartet. Gewalt in all ihren Erscheinungsformen wird im Schulleben nicht geduldet. Ein Team von Streitschlichtern unterstützt hierbei Schüler, Eltern und Lehrer.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Um ein konstruktives Schulklima zu fördern, ist uns eine verantwortungsbewusste und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf allen Ebenen besonders wichtig. Wir wollen zusammen Verantwortung tragen und die Kommunikation und Entscheidungsprozesse zwischen allen Beteiligten so transparent wie möglich gestalten. Alle sind ausdrücklich ermuntert, sich aktiv am Schulleben zu beteiligen und besonders die Gremienarbeit zu unterstützen. Dies unterstützt die Umsetzung unserer pädagogischen Ziele und unseres Erziehungsauftrages. Im Interesse unserer Schüler werden von den Eltern die gleichen Ziele verfolgt und ernst genommen.
    Die offene Zusammenarbeit schließt ein:
    - Lehrer, Eltern, Schüler
    - Schulleitung, Kollegium, Lehrerrat, Eltern- und Schülervertreter
    - das Schulamt und das Studienseminar für Lehrerausbildung
    sowie die Schulkonferenz als beschlussfassendes Gremium.

    Für das Schulmanagement:

    Für die Entwicklung unserer Schule sollen die Verantwortung und Lenkungsaufgaben auf möglichst viele Schultern verteilt werden. Unser Schulleitungsteam spielt hierbei eine zentrale gestaltende Rolle, um die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften zu gewährleisten und dafür zu sorgen, dass unsere mittel- und langfristigen Ziele zur Zufriedenheit aller erreicht werden können. Darüber hinaus ist die Einsetzung von Arbeitsgruppen, z.B. für die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Schulprogramm, LuBK Klassen u.a., ein wichtiger Bestandteil unseres Schulmanagements.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. Ausbau des mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunktes
    - Eckpfeiler unseres Schulprofils ist mathematisch-naturwissenschaftliche Unterricht
    - Bestandteile sind Ma- und Ch-gruppen der Frühförderung
    - Klassen mit spezieller Förderung in Ma, NW und Inf
    - berufsorientiert - Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen ausbauen
    2. Schulkultur
    Pflege und Ausbau bisheriger Traditionen
    Dazu gehören:
    - Pflege unserer Partnerschaften mit Auslandsschulen
    - Kontakt zu ehemaligen Schülern und Lehrern
    - gemeinsame Aktivitäten von Eltern, Schülern und Lehrern fördern
    3. Unterrichtskultur
    - vielfältige und lebendige Unterrichtsgestaltung ist uns besonders wichtig
    - Ausbau der guten technischen Ausstattung
    - Einsatz moderner Medien im Fachunterricht
    Dazu gehören:
    - ein schulweiter Zugang zum Internet
    - Realisierung des Medienentwicklungsplanes

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 29.11.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Tag der offenen Tür
    - Weihnachtssoirée
    - Projektwoche
    - Sportfest
    - "Einsteinwettbewerb"
    - Olympiaden und Wettbewerbe in den Fachbereichen Mathematik, Physik, Chemie, Biologie
    - National Geografic Wettbewerb
    - Kreis- und Landesolympiade Mathematik
    - bg sucht seine Lese- und Schreibtalente
    - Känguru Wettbewerb
    - Sponsorenlauf
    - Teilnahme am Australischen Chemie-Wettbewerb über MINT EC-Verein

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - regelmäßige Gremienarbeit
    - Vorbereitung und Durchführung schulischer Veranstaltungen
    - Klassenelternstammtische

    Schülerzeitung

    Schülerzeitung online (Kontakt: Herr Ehmke ehm-bg@t-online.de)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.11.2016

    Schulförderverein

    Förderverein Barnim-Gymnasium Bernau e. V. (Kontakt: Herr Spielmann fv-bg@t-online.de)

    - MINT - Camps
    - MINT - Praktikum, das die Schule für Schüler anderer Schulen ausrichtet
    - 24 Stunden Lauf von Bernau
    - Schüleraustausche
    - Snowcamp
    - Projektwoche und Tag der offenen Tür
    - Kursfahrten Sek II
    - Geo-Wissens-Test von National Geographic
    - Schulshirts
    - Sommerfest
    - Methodentraining für Sek I
    - Abiturball/Zeugnisausgabe
    - MINT EC-Tagungen (Lehrer und Schüler)
    - Lesungen
    - bg sucht seine Lese- und Schreibtalente
    - naturwissenschaftliches Praktikum Klasse 9
    - wissenschaftliche Exkursionen
    - Schulpartnerschaften
    - Schulhausausgestaltung
    - Sportfest
    - Auszeichnungen hervorragender Leistungen und Ergebnisse

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.11.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Gimnazyum w Mostach, Polen

        Thema: Musik und Tanz international
        Kennenlernen landestypischer Traditionen

      • Gymnazium Hviezdoslava, Kezmarok Slowakei

        gemeinsame Arbeit am Projekt

      • St. Petri Skola Malmö (Schweden)

        "Jung sein in Malmö bzw. Bernau/Berlin"
        - Kennenlernen einer anderen Kultur inklusive Schulsystem
        - Intensivierung und Anwendung der englischen Sprachkenntnisse
        - Auseinandersetzung mit Stadtgeschichte und -entwicklung
        - wirtschaftliche Planung durch die Schüler

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschulen der Region

          Auswahl von Schülern in Kl. 3 bis 5 mit naturwissenschaftlicher/mathematischer Begabung zur Frühförderung in Ma und Ch

        • Humboldt-Gymnasium Eberswalde

          Umsetzung des Unterrichtsfaches Technik

        • MINT-Gymnasien

          gemeinsame Gestaltung und Durchführung von MINT-Praktika für Schüler von Schulen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, die im MINT EC-Verein Mitglied sind (Potsdam, Wittenberge, Eberswalde, Bernau, Schwarzheide, Grevesmühlen)

        • Paulus Praetorius Gymnasium Bernau

          Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Frankfurter Allgemeine

            Schüler lesen Tageszeitung - Projekt im Fach Politische Bildung

          • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
            • Fachhochschule Eberswalde

              Berufs- und Studienorientierung
              MINT-Praktikum

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • MINT EC Verein

                Förderung des Interesses der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bildung
                MINT-Praktika für Schüler

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              - schulinterne Fortbildung zu neuen Medien - speziell Arbeit mit dem interaktiven Whiteboard und Lernplattform
              - Erarbeitung der Grundlagen für die SchiC entsprechend der neuen RLP
              - fachspezifische Arbeitskreise zum neuen Kerncurriculum
              - LRS und Dyskalkulie
              - gesunde Schule

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              - Chemiefortbildungsreihe zur Umsetzung des strukturorientierten Ansatzes in der anorganischen Chemie
              - Arbeitskreise und Fortbildungen der Fachberater Inf, Ma, D, WAT, Ku, En
              - Unterstützung von Schulen bei der Entwicklung durch die Schulberaterin und Beraterin für soziales Lernen
              - Fortbildungen zu übergreifenden Themenkomplexen: Gesundheitserziehung, ökologische Nachhaltigkeit
              - Geografiefortbildung zur Arbeit mit GIS
              - Fortbildung zur Nutzung des IWB

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschSchule insgesamt3.33.1
              Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.33.1
              MathematikSchule insgesamt2.52.6
              Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.52.6

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschSchule insgesamt3.33.1
              MathematikSchule insgesamt2.52.6

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2015/2016

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau7.69.0
              EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau9.49.1
              MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau8.37.8

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               
              ohne Abschluss00
              Berufsbildungsreife10.8
              Erweiterte Berufsbildungsreife00
              Fachoberschulreife00
              Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12099.2
              Summe121100

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               
              ohne Abschluss000
              Berufsbildungsreife10.80.7
              Erweiterte Berufsbildungsreife000.1
              Fachoberschulreife001.2
              Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12099.298.1
              Summe121100100

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              17. Landesolympiade junger BiologenxxZweiter und fünfter Platz im Regionalfinale Klasse 7, 4. Platz Klasse 10 und 8.Platz Klasse 9
              18.Landesolympiade junger Biologen 2013xxSehr erfolgreiche Teilnahme
              19. Landesolympiade junger Biologen 2014xxerfolgreiche Teilnahme und Qualifizierung für das Regionalfinale für Schüler der Stufen 7 M1, 9 M 1 und 10 M1
              23. internationale Biologieolympiadexxeine Schülerin bis in die 4. Runde, Auszeichnung in der Staatskanzlei, knapp die 5. Runde verfehlt
              43. Internationale Physik OlympiadexxEine Schülerin an der ersten Runde erfolgreich teilgenommen.
              47.Internationale Chemie Olympiade 2014xx1 Schülerin zur zweiten Runde qualifiziert
              9.Internationale JuniorScience Olympiade 2012xxTeilnahme und Betreuung im Wettbewerb
              Barnimer Schülerwettbewerb "Wildwuchs" 2011-12x1 x zweiter Platz
              Bernauer Stadtschulschachmeisterschaft 2015/16xx1 x 2. Platz
              Biber Wettbewerb Informatikxxerfolgreiche Teilnahme jährlich seit 2007
              Forschungspreis 2011xxFür herausragende technisch - naturwissenschaftliche Arbeit der Klassenstufen 11 -13 des Landes Brandenburg für einen Schüler
              Forschungspreis 2014 des Fördervereins "Freunde des IHP e.V."xx2. Platz für einen Schüler mit einer "biologischen Untersuchung des Tümpels am Wiesenweg in Zepernick"
              Forschungspreis 2014 technisch naturwissenschaftliche ArbeitxxProjektarbeiten im Fach Biologie
              Informatik-Biber-Wettbwerb 2015/16xx1 x 1. Preis und 11 x 2. Preis
              Internationale Chemie-Olympiadexx1 x für 2. Runde qualifiziert
              Internationale JuniorScienceOlympiade 2011-12xxErfolgreiche Teilnahme von 3 Schülern an der ersten Runde
              JuniorScienceOlympiadexx1 Schüler qualifizierte sich für 2. Runde und anschließend zum Science Camp
              Kreis Mathe Olympiade 2015xxSchüler der Klassen 5 LM, 7 LM und 9 LM erreichten den 1. Platz
              Kreisolympiade für Mathematik 2015/16xx28 Schüler nahmen erfolgreich teil, 3 x 1.Platz; 2 x 2. Platz.
              Känguru Wettbewerb 2015xx2 x 3. Platz
              Känguru Wettbewerb 2015/16xx2 x 1. Preis, 4 x 2. Preis, 6 x 3. Preis und 1 x weitester Känguru-Sprung
              Känguru Wettbwerb 2011-12xx1 x weitester Känguru Sprung und 2. Preis, 2 x 3.Preis
              Landesolympiade Biologie 2009/10xx2 Schüler für Ragionalfinale qualifiziert
              Landesolympiade Biologie 2010/11xx1 Schüler errang 2. Platz
              2 Schüler in Finalrunde erfolgreich teilgenommen
              Landesolympiade Mathematik 2015/16xx1 x 2. Platz
              1 x Anerkennung
              Landesolympiade Physik 2010/11xx1x Finalrunde
              Landesolympiade Physik 2011-12xx1 x zur zweiten Runde qualifiziert.
              National Geographic (2015/16)xx1 Schüler beim Landesfinale als Schulsieger vertreten und beim Landesfinale 9. Platz errungen
              Planspiel BörsexxTeam erreichte in Rubrik Nachhaltigkeit den 1. Platz
              Planspiel Börse 2011xx"Die grünen Aktionäre" errangen den 2. Platz im Barnim
              Regionalfinale Landesolymp. junger Biologen 2015/16xx5 x erfolgreiche Teilnahme










































































              6x erfolgreiche Teilnahme
              Schulolympiade Physik 2015/16xx5 x 1. Platz
              Schulschach Landesmeisterschaft Brandenburg 2016xGruppe wurde Landesmeister und errang in der deutschen Schulschachmeisterschaft den 15. Platz
              The Big Challenge - Englischwettbewerb 2015/16xx166 teilnehmer, davon erhielten 15 Schüler eine Auszeichnung
              1 x 3. Platz im Land Brandenburg und 73. Platz in Deutschland
              Wettbewerb Lernen in der Praxis der IHK Ostbrandenburgxx5 Schüler erfolgreich teilgenommen
              1 Schüler mit besonderer Anerkennung
              internationale Bio- und Ch-Olympiade 2010/11xx1 x je bis 2. Runde
              internationale Chemieolympiade 2016xx3 x Teilnahme an der ersten Runde
              schulinterner Einsteinwettbewerb 2015/16xx7 x 1. Platz
              schuloffene Kreisolympiaden für Bio/ Ph 2005xx1. und 2. Platz.

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 08.11.2016

              Absicherung des Unterrichts

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              Kommentar der Schulleitung

              - fehlende Lehrkräfte

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.10.2016


              (Stand:01.09.2017)