Gymnasium Wandlitz
Wandlitz

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Gymnasium Wandlitz
Prenzlauer Chaussee 130
16348 Wandlitz
Schulleiter/in:Herr Arndt
Telefon:033397 61874
Fax:033397 61875
E-Mail:gymnasium-wandlitz|at|t-online.de*
Internet:gymnasium-wandlitz.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Gymnasium
Schulträger:Kreis
Besonderheit:Unser Motto: Gemeinsam die Welt verstehen lernen!

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
751367327.2
841146428.5
941026525.5
1041187529.5
11Kurssystem13377
12Kurssystem9651
Summe17699405
(Anteil 57.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
503600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Arndt033397 61874;
gymnasium.wandlitz|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Neumeyer033397 61874;
gymnasium.wandlitz|at|schulen.brandenburg.de
Oberstufenkoordinator/inFrau Schwabe
Primarstufenleiter/inFrau Schulenburg
Sekretär/inFrau Martins
Hausmeister/inHerr Jaede
Vertrauenslehrer/inFrau Guttmann-Schatz
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Arndt
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Baumann
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Wieneke
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Arndt03339761874;
gymnasium.wandlitz|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Hübner0335/5210-417,
martina.huebner|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Darstellendes Spiel in GOST

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Darstellen und Gestaltenxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Kunstxxxx
    Lateinxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Soziologie/Politische Bildungxx
    Spanischxxxx
    Sportxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologie
    Chemie
    Darstellen und Gestalten
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Französisch
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Latein
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Soziologie/Politische Bildung
    Spanisch
    Sport

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Darstellen und Gestaltenxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Kunstxxxx
    Lateinxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Soziologie/Politische Bildungxx
    Spanischxxxx
    Sportxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie21-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation31-
    Englisch32-
    Informatik1--
    Kunst11-
    Mathematik32-
    Physik1--
    Politische Bildung11-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie12-
    Chemie11-
    Darstellendes Spiel11-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-2-
    Englisch-2-
    Erziehungswissenschaften/Pädagogik21-
    Französisch11-
    Geografie21-
    Geschichte33-
    Informatik12-
    Kunst11-
    Latein11-
    Mathematik-2-
    Musik11-
    Physik12-
    Politische Bildung11-
    Spanisch22-
    Sport33-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie21
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation31
    Englisch32
    Informatik1-
    Kunst11
    Mathematik32
    Physik1-
    Politische Bildung11

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    Biologie12
    Chemie11
    Darstellendes Spiel11
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-2
    Englisch-2
    Erziehungswissenschaften/Pädagogik21
    Französisch11
    Geografie21
    Geschichte33
    Informatik12
    Kunst11
    Latein11
    Mathematik-2
    Musik11
    Physik12
    Politische Bildung11
    Spanisch22
    Sport33

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Methodentraining
    - Kommunikationstraining
    - Projektwochen
    - Exkursionen
    - Theater in der Schule

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Projektochen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Facharbeitstraining

      Für Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 findet in der ersten Woche eine Einweisung für die Facharbeit statt.

    • Zielgruppe: Kommunukationstraining

      Für Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 wird in der ersten Woche das Methodentraining erweitert um den Baustein Kommunikation.

    • Zielgruppe: Methodentraining

      Für Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 findet in der ersten Woche ein Methodentraining nach Klippert statt.

    • Zielgruppe: VITA

      Unsere Schülerfirmen bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich schon in der Schule mit Unternehmensgründung und der Leitung einer Firma zu beschäftigen. VITA ist eingetragene Firma, die Import und Export von Waren im Austausch mit Nordirland organisiert.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 8

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt taubblind

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Chorxx
    GOPxx
    PBxx
    VITAxx
    Volleyballxx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Regelmäßige Beratung unserer Schülerinnen und Schüler durch den Abiturientenberater, Teilnahme an Studien- und Ausbildungsbörsen, Nutzung von Tagen der offenen Tür an Hochschulen und Universitäten, Information der Schülerinnen und Schüler durch ehemalige Schüler zu Studiengängen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufsorientierung inüberbetrieblichen Berufsbildungsstätten
      In Kooperation mit:

      FAA Bildungsgesellschsft Nord

    • Informationen zu Bildungsangeboten
      In Kooperation mit:

      IHK Brandenburg

    • Stdienbörse
      In Kooperation mit:

      Bernauer Schulen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.01.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume6
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich14
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich9
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich5
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer43.1
    pro Computer mit Internetzugang43.1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 09.10.2007 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Die pädagogische Zielsetzung der Arbeit an der Schule richtet sich nach den vorgegebenen Rahmenlehrplänen des Landes Brandenburg. Hierbei stehen die Ausbildung der Kompetenzen (Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, Fachkompetenz und Medienkompetenz) im Vordergrund. Im Rahmen der einzelnen Unterrichtsfächer werden diese auf der Grundlage schulinterner Lehrpläne geschult.

    Für das Schulleben:

    Unsere Schule zeichnet sich aus durch eine vertrauensvolle und freundliche Lernatmosphäre und steht für ein gewaltfreies Miteinander.
    Unsere Schüler finden Ansprechpartner in Konfliktsituationen (Vertrauenslehrer, Mediator).
    Wir denken auch an die Menschen in der Welt, denen es nicht so gut geht und organisieren jährlich Sammlungen (Sach- und Geldwerte).
    Gemeinsame Aktivitäten von Schülern, Eltern und Lehrern tragen zur Stärkung der Schulgemeinschaft bei (Chor, Feste, Projektwoche).

    Für Kooperation und Partizipation:

    Außerschulische Kooperationen bestehen zur Zeit mit der ortsansässigen Bibliothek, dem Tischtennisverein, der Brandenburgklinik, der Polizei und dem Gläsernen Labor.

    Für das Schulmanagement:

    Unsere Schülerinnen und Schüler

    · verstehen Schule als Lebensraum, in dem Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen gemeinsam arbeiten,
    · lernen Menschen anderer Länder und anderer Kulturen besser verstehen und tolerant miteinander umzugehen,
    · nutzen vorhandene Freiräume, um mit Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam die Schule zu gestalten,
    · finden Ansprechpartner in Konfliktsituationen,
    · arbeiten gleichermaßen an dem Erwerb von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz,
    · haben die Möglichkeit, im bilingualen Wahlpflichtunterricht, in Klassen mit verstärktem Englischunterricht und in AGs ihre Kenntnisse vor allem im Fach Englisch und in den künstlerischen Fächern zu vertiefen,
    · haben Kontakt in viele Länder Europas durch bestehende Partnerschaften.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Erweiterung der vorhandenen Qualifikation
    Teamentwicklung im Kollegium
    Arbeit an fachlichen und pädagogischen Fragestellungen
    Zielgerichtetes, kooperatives Arbeiten

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 21.01.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Methodentraining für Jst. 7; Kommunikationstraining für Jst. 8; Projektwochen, Schulfeste, Fasching, Ehemaligentreffen
    Schüleraustausch mit Frankreich, Spanien und Argentinien

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternkonferenz
    Elternstammtisch

    Schülerzeitung

    NewsEule (Kontakt: über das Sekretariat)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Schulförderverein

    Verein zur Förderung des Gynasiums Wandlitz (Kontakt: über Schule)

    Projektwochen, Exkursionen, Ausstattung, Bücher, Jahrbuch

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • College Emile Maupas Vire (Frankreich)

        Regelmäßiger Schüleraustausch, Unterbringung in Gastfamilien

      • Gymnasium Sankt Petersburg

        Schüleraustausch

      • Gymnasium Sumperk (Tschechien)

        Beginn einer Zusammenarbeit im Rahmen eines geplanten Comeniusprojektes

      • Gymnasium Trzebiatow (Polen)

        Zusammenarbeit im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Wandlitz und Trzebiatow

      • Lycee Marie Curie Vire (Frankreich)

        Schüleraustausch

      • Tingvalla Gymnasium Karlstadt (Schweden)

        Schüleraustausch

      • Schulpartnerschaft in der Welt
        • Deutsche Schule in Lanus

          Schüleraustaausch

        • Kooperation mit Schulen der Region
          • Gymnasium Finow

            Gemeinsame Vergleichsarbeiten, Zusammenarbeit auf Grund gleicher Ausrichtung und gleicher Interessenlage

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • TTV Wandlitz

              Die Kooperation mit dem Tischtennisverein ist sehr eng. Die Übungsgruppen des Nachwuchsbereiches haben überwiegend Lehrer oder Schüler des Gymnasiums als Übungsleiter. Es sind hauptsächlich Schüler der Wandlitzer Schulen, die diese Möglichkeit der Freizeitgestaltung wahrnehmen. Daneben stellt der Verein seine Materialien der Schule unentgeltlich zu Trainingszwecken im laufenden Unterricht zur Verfügung.

            • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
              • Brandenburgklinik

                Die Partnerschaft mit der Brandenburgklinik beruht auf gegenseitiger Hilfe und Unterstützung. Das Gymnasium profitiert davon, dass die Klinik bei Bedarf Räumlichkeiten und Fahrzeuge zur Verfügung stellt, Praktikumsplätze für Schüler bereitstellt, Ags anbietet und Veranstaltungen wie den Tag der offenen Tür unter anderem durch Pressearbeit unterstützt.

              • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
                • Gläsernes Labor Berlin

                  Im Zuge von Projekten findet auch ein reger Austausch mit dem Gläsernen Labor statt, das ein beliebtes Ziel von Exkursionen ist und immer bereit ist, Projekte an der Schule zu unterstützen. Daneben finden auch hier immer wieder Schüler des Gymnasiums einen Praktikumsplatz.

                • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                  • Mehrgenerationenhaus Wandlitz

                    Gemeinsam mit dem MGH bieten wir Computerkurse und Englischkurse für Senioren an. Diese Kurse werden von Schülerinnen und Schülern organisiert und durchgeführt.

                  • Polizei

                    Nach VV des Ministeriums findet auch ein reger Austausch mit der Polizei statt. So finden regelmäßig Gespräche mit Dem Ansprechpartner Herrn Winkler statt, der auch ggf. Präventivkurse wie z.B.. ein Antimobbing-Training vermittelt.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

                  Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                  - weitere Qualifizierung der Lehrkräfte zu neuen Medien
                  - Weiterführung der schulinternen Fortbildung Methodentraining
                  - fachübergreifender und fächerverbindender Unterricht

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

                  Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                  - fachdidaktische Fortbildung für Lehrkräfte der Informatik

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

                  Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt3.73.1
                  Deutschohne Fach- und Leistungsdifferenzierung3.73.1
                  MathematikSchule insgesamt2.92.6
                  Mathematikohne Fach- und Leistungsdifferenzierung2.92.6

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschSchule insgesamt3.73.1
                  MathematikSchule insgesamt2.92.6

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Zentrale Abiturprüfungen

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2015/2016

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau7.19.0
                  EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau7.69.1
                  MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau6.87.8

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  AbschlussAnzahl absolutin Prozent
                   
                  ohne Abschluss00
                  Berufsbildungsreife21.5
                  Erweiterte Berufsbildungsreife10.8
                  Fachoberschulreife43.1
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12394.6
                  Summe130100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  im Landesvergleich der Schulform
                  AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                  Prozent
                   
                  ohne Abschluss000
                  Berufsbildungsreife21.50.7
                  Erweiterte Berufsbildungsreife10.80.1
                  Fachoberschulreife43.11.2
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe12394.698.1
                  Summe130100100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Wiederholer

                  --- Es liegen keine Daten vor ---

                  Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                  Teilnahme an Wettbewerben

                  Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                   
                  FremdsprachenwettstreitxxPreise auf Bundes - und Landesebene
                  Internationaler ZeichenwettbewerbxxPreise und Urkunden
                  Mathematikolympiadexx3. und 4. Preise in verschiedenen Jahrgangsstufen
                  TheaterwettbewerbxxVordere Plätze in den Jahrgangsstufen 11, 12 und 13

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.11.2012

                  Absicherung des Unterrichts

                  1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                  2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                  (Stand:01.09.2017)