Berufsvorbereitende Oberschule Pierre de Coubertin
Potsdam

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Berufsvorbereitende Oberschule Pierre de Coubertin
Gagarinstraße 5-7
14480 Potsdam
Schulleiter/in:Frau Bahr
Telefon:0331 2898080
Fax:0331 2898081
E-Mail:Coubertinschule-Potsdam|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Oberschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:erfolgreiche Arbeit mit Integrationsklassen
gutes Lehrer-Schüler-Verhältnis
strukturierter Tagesablauf
Logbuch-Arbeit in allen Klassen
individuelles Lernen durch schülereigene Stundenpläne

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
72.5421016.8
82.5461918.4
95.71114119.6
102.3461419.7
Summe1324584
(Anteil 34.3%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
302400

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Bahr0331 2898080;
coubertin-oberschule.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Worseck0331 2898080;
coubertin-oberschule.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Weiß0331-2898080
Hausmeister/inHerr Schramm0331-2898086
Vertrauenslehrer/inHerr Gorenz
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Bobrowski
Schülersprecher/in in der Schule Mael Mathay
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Bobrowski
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Bahr03312898080;
coubertin-oberschule.potsdam|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Poppe

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Dörnbrack03381/39-7418,
eckhard.doernbrack|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.10.2014

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Wahlpflichtfach Darstellen und Gestalten (ab Jahrgangsstufe 7)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Wahlpflichtfach Sport/Volleyball (ab Jahrgangsstufe 7)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

  • integrative Form (ohne klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxx
Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxx
Darstellen und Gestaltenxxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischx
Geografiexxx
Geschichtexxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
Informatikxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxx
Praxisbegleitender Unterrichtxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx
sonstiges Fachxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themen
Betreuung in Ganztagsschulen
Biologie
Chemie
Darstellen und Gestalten
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
Englisch
Französisch
Geografie
Geschichte
Hauswirtschaft/Ernährungslehre
Informatik
Kunst
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
Mathematik
Musik
Physik
Politische Bildung
Praxisbegleitender Unterricht
Sonderpädagogische Maßnahme
Sport
Wirtschaft-Arbeit-Technik
sonstiges Fach

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxx
Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxx
Darstellen und Gestaltenxxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischx
Geografiexxx
Geschichtexxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
Informatikxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxx
Praxisbegleitender Unterrichtxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx
sonstiges Fachxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

Projektfahrt Klasse 7
Exkursionstage Klasse 7 - 10
jahrgangsgemischte Unterrichtsgestaltung im Fach Praxislernen Klasse 8
einwöchiges Praxislernprojekt im Institut für Getreideverarbeitung
Erstellen von Präsentationen mit Prüfungscharakter im Fach Praxislernen Klasse 9
Betriebspraktika in Klasse 9 und 10

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

altersgemischtes Lernen innerhalb des Ganztagsangebots Arbeitsgemeinschaft und Mittagsband (OMA)

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: Förderung der Lesekompetenz in der 7. Klasse und Methodenkompetenzen in allen Jahrgängen

    in einer Übungsstunde;
    Festlegungen der anzuwendenden Methoden gelten einheitlich in allen Unterrichtsfächern

  • Zielgruppe: Förderung des sozialen Lernens

    Durchführung des wöchentlichen Klassenrates mit Unterstützung der Sozialarbeiter

  • Zielgruppe: SuS mit einer bestätigten LESE-RECHTSCHREIB-SCHWÄCHE (LRS)

    eine Wochenstunde oder Übungsstunde durch
    umfassend ausgebildete Fachkräfte

  • Zielgruppe: SuS mit einer betsätigten DYSKALKULIE

    eine Wochenstunde,
    ebenso wie bei der LRS-Förderung

  • Zielgruppe: alle SuS entsprechend ihrer individuellen Lernvoraussetzungen

    Förderung und Unterstützung bei der Erledigung von Lernaufgaben und Hausaufgaben in der Übungsstunde

  • Zielgruppe: musisch-künstlerisch besonders interressierter SuS

    WP-Darstellen & Gestalten, Arbeitsgemeinschaften und Projekte, Arbeit in der Schulband
    Gestaltung von Schulhöhepunkten, z.B. Weihnachtssingen und Aktionstag

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    25 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7-10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

    10 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7-9

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
BandStefanov
Fitnessx
Fußballx
Hallenspielex
Handarbeitx
Kaiserx
Keramikx
Kunstx
Spielex

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Das Fach Praxislernen findet in allen Jahrgängen statt.
Ab der 7.Klassen erarbeiten die SuS einen Berufswahlpass.
In der 8.Klasse findet immer dienstags das Fach Praxislernen statt, um verschiedene Berufsfelder und Arbeitsplätze kennen zu lernen, ihren Teamgeist zu entwickeln und eigene Stärken zu finden.
Die 9.Klassen arbeiten ganztägig mittwochs in den Bereichen Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Soziales. Jeder Einzelne lernt auf diese Weise bis zu drei Berufsbilder durch eigene praktische Arbeit kennen.
Kompaktpraktika Ende des 9. und 10.Klasse

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Beratungsgespräche
    In Kooperation mit:

    Agentur für Arbeit in Potsdam

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume35
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich3
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
PC-Kabinette2
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer4.7
pro Computer mit Internetzugang4.7

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 20.02.2013 verabschiedet.

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Ausbau der individuellen Stärken, um die Schwächen auszugleichen

Für das Schulleben:

Vertrauen, Respekt und Konsequenz im Umgang miteinander
verantwortungsvoll lernen und tolerant handeln

Für Kooperation und Partizipation:

die Berufswelt für eine frühzeitge Berufsorientierung nutzen

Für das Schulmanagement:

Eine kollegiale Leitung, effektive Teamarbeit in den Jahrgängen und zwischen Schulleitung und Kollegium ermöglichen das Finden, Ausprägen und Umsetzen gemeinsamer Ziele.
Enge Zusammenarbeit von Schulleiter und Stellvertreter - auch mit allen an schulischer Entwicklung beteiligten Partnern.

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel zur besonderen Ausprägung unseres eigenen Profils
Ausbau unseres Konzepts für die Berufsorientierung als fester Bestandteil der unterrichtlichen Arbeit

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 20.03.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

  • Selbstevaluation von Schulen (01.08.1996-31.07.1999)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

Kennenlerntage im Jahrgang 7
Exkursions-und Wandertage
Weihnachtssingen
Skilager
Aufführungen des Marionettentheaters
Aktionstag
Teilnahme an Sportwettkämpfen
Praxislernprojektwoche Klasse 8
Betriebspraktikum 9.+10.Klasse am Schuljahresende
Jahrgangsprojekte
Musicalfahrt
Schulprojekt Hundertwasser
Wintersportfest

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

regelmäßige Elterninformationen über die homepage
Zwischenzeugnisse
Lehrersprechtage
Elternversammlungen
regelmäßige email-Kontakte über die Klassenlehrer
Logbucharbeit

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Schulförderverein

Verein zur Förderung der Gesamtschule e.V. (Kontakt: Fr. Poppe)

Aktionstag
Gesundheitstag
Wintersportfest
Skilager
Fachprojekte
Projekt Praxislernwoche Klasse 8

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Schulen der Region
    • Fontane-Oberschule

      Verbesserung der Stellung der Oberschulen in Potsdam

    • Kollwitz-Oberschule Potsdam

      Verbesserung der Stellung der Oberschulen in Potsdam

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • SPI

        Sozialarbeiter/in geben Einzelfallhilfe und unterstützen das soziale Lernen der SuS und die Ganztagsgestaltung

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • ALBA Berlin

          Unterstützung bei der Gestaltung des sportlichen Profils unserer Schule

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Dienstleistungsbetriebe

            Unterstützung bei der Ausgestaltung des Faches PRAXISLERNEN

          • Einrichtungen des Handels

            Unterstützung bei der Ausgestaltung des Faches PRAXISLERNEN

          • Handwerksbetriebe

            Unterstützung bei der Ausgestaltung des Faches PRAXISLERNEN

          • Soziale Einrichtungen

            Unterstützung bei der Ausgestaltung des Faches PRAXISLERNEN

          • ZAL Ludwigsfelde

            Partner der Berufsorientierung, Unterstützung bei der Ausgestaltung des Faches PRAXISLERNEN

          • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
            • UNI POTSDAM

              Unterstützung bei der Gestaltung des Aktionstages

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • AWO-Spirellibande

                tägliches Bereitstellen eines kostenlosen Frühstücks vor dem Unterricht

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              Fortsetzung der Fortbildung zur Schulentwicklung und Schulmanagement, Erste-Hilfe-Fortbildung, Fortbildung zum Thema "Störungen im Unterricht", Fortbildung der Ausbildungslehrer für LAK, Fortbildung zum Thema Rechtsextremismus, Fortbildung zum neuen Berufsinformationszentrum

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              eine Lehrkraft arbeitet als Gedenkstättenpädagogin
              eine Lehrkraft arbeitet in der RAA
              eine Lehrkraft absolviert die Weiterbildung zum Sonderpädagogen
              eine Lehrkraft arbeitet als Fachseminarleiterin

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschSchule insgesamt2.93.1
              DeutschIntegrativ/A-Kurs2.62.9
              DeutschIntegrativ/B-Kurs3.23.2
              MathematikSchule insgesamt3.13.0
              MathematikIntegrativ/A-Kurs3.12.8
              MathematikIntegrativ/B-Kurs2.92.9

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschSchule insgesamt2.93.1
              DeutschIntegrativ/A-Kurs2.62.9
              DeutschIntegrativ/B-Kurs3.23.2
              MathematikSchule insgesamt3.13.0
              MathematikIntegrativ/A-Kurs3.12.8
              MathematikIntegrativ/B-Kurs2.92.9

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              --- keine Angaben ---

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              AbschlussAnzahl absolutin Prozent
               
              ohne Abschluss00
              Berufsbildungsreife35.3
              Erweiterte Berufsbildungsreife2442.1
              Fachoberschulreife1831.6
              Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1221.1
              Summe57100

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               
              ohne Abschluss000.1
              Berufsbildungsreife35.34.9
              Erweiterte Berufsbildungsreife2442.121.4
              Fachoberschulreife1831.633.9
              Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1221.139.6
              Summe57100100

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              --- Es liegen keine Daten vor ---

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Jugend trainiert für Olympia BB, VB, FB, TTxxFußball bereits im Oktober 2016 teilgenommen
              weitere Wettkämpfe in BB, VB, TT folgen
              MBS-Schulcup-BBxxab März 2017
              Preußische Meilexxim Juni 2017
              Shotoramaxxim Mai 2017

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.09.2016

              Absicherung des Unterrichts

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:01.09.2017)