Goethe-Oberschule Kremmen
Kremmen

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Goethe-Oberschule Kremmen
Straße der Einheit 2
16766 Kremmen
Schulleiter/in:Frau Schwabe
Telefon:033055 2018002
Fax:033055 2018011
E-Mail:info|at|Goethe-Oberschule-Kremmem.de*
Internet:www.goethe-oberschule-kremmen.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberhavel
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Oberschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Wir fördern und fordern Ihr Kind und führen es auf den Weg zu Beruf und Abitur!

Berufsorientierung, Berufsberatung und Berufsfindung

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
72441622
82482524
93702123.3
102411720.5
Summe920379
(Anteil 38.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
191600

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Schwabe033055 2018002;
goethe-oberschule.kremmen|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Uckel033055 2018002;
goethe-oberschule.kremmen|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Kerlin0330552018002;
info|at|goethe-oberschule-kremmen.de
Hausmeister/inHerr Böttcher0330552018002
Vertrauenslehrer/inHerr Malinowski
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Graf
Schülersprecher/in in der Schule Vanessa Schneider
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Kirstein
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Schwabe0330552018002;
goethe-oberschule.kremmen|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Schießke03391/40444-68,
kornelia-schieszke|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 23.09.2015

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Praxislernen in der Sek I

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

  • Projekte

    Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung

  • integrative Form (mit klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
Informatikxxxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Praxisbegleitender Unterrichtxxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themen
Biologie
Chemie
Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
Englisch
Französisch
Geografie
Geschichte
Hauswirtschaft/Ernährungslehre
Informatik
Kunst
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
Lernbereich Naturwissenschaft
Mathematik
Musik
Physik
Praxisbegleitender Unterricht
Sport
Wirtschaft-Arbeit-Technik

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Arbeitsgemeinschaft sonstige Themenxxxx
Biologiexxxx
Chemiexxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Hauswirtschaft/Ernährungslehrexxxx
Informatikxxxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Praxisbegleitender Unterrichtxxxx
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

- Unterrichtsgänge
- Projekte im Unterricht
- Theater-, Museums - und Gedenkstättenbesuche
- Wandertage, Exkursionen und Wandertage
- Projektwoche
- Kennenlerntage der 7.Klassen
- Unterrichtsbesuche von Mitarbeitern der Bundeswehr, DRK, RAA, von Zeitzeugen und Künstlern
- Antirassismus- und Toleranzprojekte
- Seminare der Gesundheitskassen
- Besuch des Berufsinformationszentrums
- Unterrichtspraktische Tage
- Betriebspraktika
- Gruppen - und Partnerarbeit
- Projektarbeit im Unterricht
- Lernen durch Engagement

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

- Praxislernen

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: - Förderung der Integrationsschüler - Migranten

    > Zweitlehrer im Unterricht
    > individuelle Förderung
    > päd. Reiten

  • Zielgruppe: - alle Schülerinnen und Schüler - Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen (LRS, Rechenschwäche)

    - innere und äußere Differenzierung
    - Kleingruppenarbeit
    - individuelle Förderung
    - Nachteilsausgleich
    - Hausaufgabenzimmer im Mittagsband, das immer von einem En-, D-
    oder Ma-Lehrer betreut wird
    - Deutsch-Förderunterricht für Flüchtlingskinder

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

    3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7, 9

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

    2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7,10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

    4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 8,10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Kombination: Lernen und autistisches Verhalten

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
Computerx
Fotografie/Bastelnx
FußballHerr Böttcher
Kochen/Backenx
Kunstx
Musikx
Päd. ReitenFrau Döhring
Sportx

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Kl. 7: Berufsbilder und Arbeitswelt kennenlernen (Informieren)
Kl.8 u. 9: Neigungen, Interessen und Fähigkeiten mit Berufsbildern abstimmen
(Kennenlernen u. Ausprobieren)
Kl.9: Bewerbungstraining
Kl.10: Begleitung ins Berufsleben (Realisieren)
>praxisnahe Angebote in Kooperation mit Firmen der Region

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Berufsberatung in der Schule
    In Kooperation mit:

    Agentur für Arbeit

  • Berufsbezogener Unterricht nach den schrft. Prüfungen
    In Kooperation mit:

    - Keine Angaben -

  • Berufsfelder in WAT Kl. 7
    In Kooperation mit:

    - Keine Angaben -

  • Berufsinformationszentrum
    In Kooperation mit:

    Agentur für Arbeit

  • Betriebsbesichtigungen
    In Kooperation mit:

    Betrieben

  • Bewerbungstraining Kl. 9
    In Kooperation mit:

    Jugendbildungsstätte "Kurt Löwenstein"

  • Erlebnistraum
    In Kooperation mit:

    INISEK - Projekt

  • Existenzgründung in WAT Kl. 10
    In Kooperation mit:

    - Keine Angaben -

  • Frauenberufe/Männerberufe - Klasse 8
    In Kooperation mit:

    Berieben/Institutionen

  • Informationsbesuche im Lehrbauhof, im OSZ, bei der HWK
    In Kooperation mit:

    Lehrbauhof, OSZ, HWK

  • Kennenlernwoche Klasse 7
    In Kooperation mit:

    Bibliothek, Stadt

  • Lernen durch Engagement Kl. 9
    In Kooperation mit:

    KITA, Hort, Altenheim, Sportvereine

  • Praxislernen - Projektwoche
    In Kooperation mit:

    Agentur für Arbeit, Betriebe der Region

  • Praxislernen Kl. 7-10
    In Kooperation mit:

    INISEK-Projekt

  • Schnuppertag Klasse 7
    In Kooperation mit:

    Betrieben/Institutionen

  • Schülerbetriebspraktika Kl.9 (3 Wo.) / Kl.10 (3 Wo)
    In Kooperation mit:

    Berieben /Institutionen

  • Sozialversicherung, Finanzführerschein
    In Kooperation mit:

    Versicherungen, Krankenkassen

  • Unterrichtsbezogene Praxistage Klasse 8
    In Kooperation mit:

    Betrieben/Institutionen der Region

  • Zukunftstag
    In Kooperation mit:

    HWK, IHK

  • eYouWiPod
    In Kooperation mit:

    INISEK-Projekt

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume0
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich8
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich2
PC-Kabinette0
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung1
Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer5.0
pro Computer mit Internetzugang5.0

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 16.01.2006 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

- Leistungsbereitschaft und selbstständiges Lernen
- Entwicklung von Selbstständigkeit und Teamfähigkeit
- Erziehung von toleranten, hilfsbereiten und rücksichtsvollen Kindern und Jugendlichen

Für das Schulleben:

Gemeinsames Lernen im Unterricht sowie die gemeinsame Planung und Durchführung von Wandertagen und schulischen Höhepunkten fördern die Toleranz und den rücksichtsvollen Umgang miteinander.
Eine weitere Bereicherung des Schulalltags ist die Arbeit an Projekten innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Zahlreiche Besuche verschiedener Einrichtungen bzw. Gesprächsrunden mit Experten eröffnen den Jugendlichen die Möglichkeit auch über die Schule hinaus mit Freude zu lernen. Die systematische Berufsorientierungvon Klasse 7 bis 10 mit Hilfe des Berufswahlpasses bildet einen weiteren Schwerpunkt. Ziel ist es, die Schüler zu befähigen und die Bereitschaft zu fördern, Strukturen und den raschen Wandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt zu erfassen und zu realisieren. Sie erschließen Arbeitsmöglichkeiten in der Wirtschaftswelt, um sie später für die eigenen Ansprüche zu nutzen und mitzugestalten.

Für Kooperation und Partizipation:

Im Rahmen der Ganztagsbetreuung, aber auch bei einer lebensnahen Gestaltung des Unterrichts findet eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern statt:
- Leitung von Arbeitsgemeinschaften
- Als Praxislernen-Schule arbeiten wir eng mit Unternehmen und auch mit anderen Partnern der Wirtschaft zusammen.
- Als Schule ohne Rassismus beschäftigen wir uns regelmäßig mit Themen der Toleranz, der Integration, der
Demokratie.

Für das Schulmanagement:

- Enge Zusammenarbeit der Schulleitung mit Kollegen, die in speziellen Arbeitsgruppen tätig sind (Ganztag,
Schulprogramm, Praxislernen, Schulprojekte)
- Mitarbeitergespräche mit pädagogischem und technischem Personal
- Sicherung der Qualifizierung/Fortbildung der Kollegen (insbesondere SCHILF)
- Zusammenarbeit mit Schulträger und Schulgremien
- Koordinierung der Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

- fachliche und didaktische Fortbildung der Lehrkräfte
- Befähigung der Schüler im Umgang mit Medien
- verstärkte Einbeziehung der Schüler in den Unterrichtsprozess
- Konfliktbewältigung (Streitschlichter)
- fächerübergreifende und praxisbezogene Projektarbeit
- für die Ganztagsbetreuung entsprechend den Interessen der Schüler neue Kooperationspartner gewinnen
- Verbesserung des Hausaufgabenkonzeptes
- Erhöhung der Ausbildungsfähigkeit der Schüler durch intensivere Zusammenarbeit mit den Betrieben der
Region
- Optimierung der Praxislernen-Gruppe

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 17.02.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

- Tag der offenen Tür
- Weihnachtsprogramm
- Exkursion der 9 Kl. zur Gedenkstätte Sachsenhausen
- Schulsportfest im Frühjahr
- Projekt 9.Kl. (Bewerbungstraining)
- Sponsorenlauf
- Theaterfahrten Kl. 7/8 und Kl. 9/10
- Projektwoche PxL
- Oster- und Weihnachtsturnier (Zweifelderball, Fußball, Volleyball)
- Besuch des Berufsinformationszentrums
- Elternsprechstunde (4mal im Schuljahr)
- Schulrallye
- Fitnesstest
- Profiling 9.Kl.
- Antirassismus- und Toleranztage
- Unterrichtsbesuche von Bundeswehr, AOK, RAA, Europaabgeordneten und Zeitzeugen
- Betriebspraktika in Kl. 9 und 10
- Unterrichtspraktische Tage Klasse 8
- Kennenlernwoche Klasse 7
- Spiel das Leben Klasse 7

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

- Elternsprechstunden
- Elternbesuche durch die Klassenlehrer

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Schulförderverein

Förderverein der Grund- und Oberschule e.V. (Kontakt: )

- Ausstattung der Sporthalle mit Geräten
- Gestaltung des Pausenhofs
- Unterstützung von Klassenfahrten
- Anschaffung von Sport- und Spielgeräten
- Unterstützung von Projekten und schulischen Höhepunkten
- Verleihung des Goethe-Preises für besondere Leistungen von Schülern

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Schulpartnerschaft in Europa
  • Kooperation mit Schulen der Region
    • Grundschule Beetz

      Bildungsstandards am Ende der 6. Klasse
      Abstimmung der Unterrichtsmittel
      Zusammenarbeit der Schulen
      gemeinsames Projekt der Streitschlichter

    • Grundschule Kremmen

      Bildungsstandards am Ende der 6. Klasse
      Abstimmung der Unterrichtsmittel
      Zusammenarbeit der Schulen
      gemeinsames Projekt der Streitschlichter

    • Grundschule Leegebruch

      Zusammenarbeit der Schulen

    • Grundschule Vehlefanz

      Zusammenarbeit der Schulen

    • OSZ Hennigsdorf

      Zusammenarbeit im Rahmen der Berufsorientierung

    • OSZ Neuruppin

      Zusammenarbeit im Rahmen der Berufsorientierung

    • OSZ Oranienburg

      Zusammenarbeit im Rahmen der Berufsorientierung

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Jugendamt

        Hilfe bei der Suche nach anderen Lernformen für Schüler mit Lern- und Verhaltensdefiziten

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Sportverein Kremmen

          Unterstützung bei "Kremmen läuft", Sportfest, Sponsorenlauf und andere sportliche Veranstaltungen

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Betriebe der Region

            UPT Kl. 8
            Praktika in Kl.9 und 10
            Berufsinformationstag Kl.7
            Sponsorenlauf
            Tag des Firmenfensters

          • Lehrbauhof Oranienburg

            Berufsorientierung Kl. 9 und 10
            Tag des Firmenfensters

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Bibliothek Kremmen

              Bereitstellung von spezieller Literatur für den Unterricht
              Förderung des Lesens durch Bibliotheksbesuche im Unterricht

            • Feuerwehr

              Mitwirkung an aktivitäten in der Stadt und den Ortsteilen

            • Jugendclub Kremmen

              gemeinsame Projekte
              enge Zusammenarbeit zwischen Jugendclub und Schulsozialarbeiterin

            • KITA / Hort

              Entwicklung sozialer Kompetenzen

            • Kinderträume e.V.

              Unterstützung der Arbeit des Vereins durch den Sponsorenlauf
              Hilfe für lebensbedrohlich erkrankte Kinder

            • RAA

              Auseinandersetzung mit Fremdenfeindlichkeit / Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
              Förderung der Migranten

            • Seniorenverein der Stadt Kremmen

              gegenseitige Unterstützung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            - Integration - Lernbehinderung / geistige Behinderung
            - Ersthelfer
            - LRS
            - SINUS - Projekt
            - individuelle fachliche Fortbildung
            - Kinderschutz
            - Stress - Ernährung - Sport
            - Lernen durch Engagement
            - Praxislernen
            - Lehr- und Lernbegleitung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.03.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs3.32.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs2.93.2
            MathematikSchule insgesamt3.53.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.32.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.72.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.03.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs3.32.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs2.93.2
            MathematikSchule insgesamt3.53.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.32.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.72.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             
            ohne Abschluss00
            Berufsbildungsreife514.7
            Erweiterte Berufsbildungsreife823.5
            Fachoberschulreife823.5
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1338.2
            Summe34100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             
            ohne Abschluss000.1
            Berufsbildungsreife514.74.9
            Erweiterte Berufsbildungsreife823.521.4
            Fachoberschulreife823.533.9
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1338.239.6
            Summe34100100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            --- Es liegen keine Daten vor ---

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Bundesjugendspielexx
            Fitnesstest des KSBx
            Jugend trainiert für Olympiaxx
            Kunstwettbewerbexx
            Mathematikwettbewerb Kängurux
            National Geographic (bundesweit)x
            Schule mit hervorragender BerufsorientierungxTitel: Schule mit hervorragender Berufsorientierung
            Starke Schulex

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.09.2016

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)