Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule "Oberschule mit Sportbetonung"
Luckenwalde

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule "Oberschule mit Sportbetonung"
Ludwig-Jahn-Straße 27
14943 Luckenwalde
Schulleiter/in:Frau Schwerdt
Telefon:03371 642039
Fax:03371 636481
E-Mail:info|at|osluk.de*
Internet:www.osluk.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Teltow-Fläming
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Oberschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Wir achten uns gegenseitig, üben Toleranz und lehnen Gewalt und Diskriminierung ab.
Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf das Leben und einen Beruf.
In unserer Spezialklasse werden sportliche Talente besonders gefördert.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
75974519.4
84953723.8
951094321.8
104782819.5
Summe18379153
(Anteil 40.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
412500

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Schwerdt03371 642039;
oberschule.luckenwalde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Handel03371 642039;
oberschule.luckenwalde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Riedel03371642039;
info|at|osluk.de
Hausmeister/inHerr Boche03371642039
Vertrauenslehrer/inFrau Isabell Kalk03371642039
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Mai
Schülersprecher/in in der Schule Celina Samoski
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Mai
2. Vertrauenslehrer/inFrau Elke Glätzer03371642039

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Kürschner03381/39-7439,
christof.kuerschner|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2015

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit besonderer Prägung

    Sport (Spezialklasse)

  • Schule mit Schulprofil

    Stammschule für Kinder von Fahrenden (Schausteller,Circus)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    gemeinsamer Unterricht (Schüler mit und ohne sonderpäd. Förderbedarf)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxx
    Geschichtexxxx
    Hauswirtschaft/Ernährungslehrexx
    Informatikxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologie
    Chemie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Evangelischer Religionsunterricht
    Französisch
    Geografie
    Geschichte
    Hauswirtschaft/Ernährungslehre
    Informatik
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Lernbereich Naturwissenschaft
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Russisch
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxx
    Französischxxxx
    Geografiexxx
    Geschichtexxxx
    Hauswirtschaft/Ernährungslehrexx
    Informatikxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Russischxxxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Betriebspraktika in Jahrgang 9 und 10
    ÜTK-Projekte in den Jahrgängen 7-10 (Wittenberg/Reformation, Bibliothek, Gesund und Fit, Umwelt, Berufsfindung, Europäische Union)
    Einführung in die Arbeit mit neuen Medien (JG 7/8) und Umgang mit neuen Medien

    Praxisorientierung in der Jahrgangsstufe 8
    Projekte IOS (Australien, Russland, frankophone Länder, Religionen Knigge, Streitschlichtung)

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Förderung ausländischer Schüler ohne Deutschkenntnisse

      Förderlehrerin Deutsch für Ausländer

    • Zielgruppe: Förderung leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik

      Förderung in Arbeitsstunden im Rahmen der Ganztagsbetreuung durch Fachlehrer

    • Zielgruppe: Förderung leistungsstärkerer Schülerinnen und Schüler in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik

      Förderung in Arbeitsstunden im Rahmen der Ganztagsbetreuung durch Fachlehrer

    • Zielgruppe: Förderung von Ringerinnen und Ringern

      Förderung in Kleingruppen; Förderunterricht nach Trainingslagern bzw. Wettkämpfen

    • Zielgruppe: Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Rechenschwäche

      Individuelle Förderung durch den Fachlehrer Mathematik

    • Zielgruppe: Förderung von Schülerinnen und Schülern mit der Teilleistungsschwäche LRS

      Förderunterricht jahrgangsstufenweise in Gruppen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 10

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7, 8,9

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Allgemeiner Sportx
    Ballspiele
    BerufseinstiegsbegleitungFrau Sauer, Frau Hannemann
    Bibliothekx
    Deutsch
    Englischx
    Fußball 7/8x
    Fußball9/10
    Handarbeitx
    KampfkunstHerr Vogt
    Kampfsport
    Kochen und Backenx
    Konzentration und Entspannung
    Mathematik 10x
    Mathematik 8/9Herr Jura
    Mathematik 9xHerr Tauchert
    Modellbaux
    Musik 7-10x
    Ringen1.LSC
    Ringen 10x
    Ringen 7x
    Ringen 8x
    Ringen 9x
    Schulschrift/Homepagex
    Showtanz
    Soziales LernenGFB Frau Grunert
    Streitschlichterx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2015

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Im Rahmen der Berufsorientierung ist es unser Ziel, den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zur Berufs- und Arbeitswelt zu ermöglichen.
    Sie gewinnen Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt durch:
    - Berufsinformationsbörsen
    - Trainingsprogramme der Berufsberatung (Agentur für Arbeit, Krankenkassen, IHK)
    - Betriebserkundungen
    - Schülerbetriebspraktika
    - Berufsinformationszentrum (BIZ)
    Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der Umsetzung des Praxis-Lernens.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • "Berufsausbildung bei der Bundeswehr" in Jahrgangsstufe 9 und 10
      In Kooperation mit:

      Wehrdienstberatung Potsdam

    • "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" in Jahrgangsstufe 8-10
      In Kooperation mit:

      Wirtschaftsjunioren des Landkreises Teltow-Fläming

    • AusbildungsMesse in Jahrgangsstufe 9 und 10
      In Kooperation mit:

      Wirtschaftsjunioren des Landkreises Teltow-Fläming

    • Berufsberatung in Jahrgangsstufe 9 und 10
      In Kooperation mit:

      Arbeitsagentur

    • Bewerbungstraining und Bewerbungssimulation in Jahrgangsstufe 9 und 10
      In Kooperation mit:

      BARMER Ersatzkasse und den Wirtschaftsjunioren des Landkreises Teltow-Fläming

    • Branchen der Wirtschaft stellen sich dem Personal von morgen vor - Jahrgang 8
      In Kooperation mit:

      Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Teltow-Fläming

    • Facharbeiten zu wirtschaftlichen Themen in Jahrgangsstufe 9
      In Kooperation mit:

      Betrieben der Region

    • Fachübergreifende Auseinandersetzung mit Fragen der regionalen Wirtschaft in Jahrgangsstufe 10
      In Kooperation mit:

      Museum der Stadt Luckenwalde

    • Förderung der Berufsorientierung
      In Kooperation mit:

      ZAL Ludwigsfelde GmbH

    • Rechnergestützter Eignungstest in Jahrgangsstufe 9 und 10
      In Kooperation mit:

      IHK Potsdam

    • Schülerbetriebspraktika (JG 9 - 3 Wochen, JG 10 - 2 Wochen)
      In Kooperation mit:

      Betrieben und Einrichtungen der Region

    • Zukunftstag in Jahrgangsstufe 7-9
      In Kooperation mit:

      Betrieben und Einrichtungen der Region

    • ÜTK-Projekt "Berufsfindung und -vorbereitung" in in Jahrgangsstufe 9
      In Kooperation mit:

      OSZ Teltow-Fläming, Gymnasium Luckenwalde, Handwerkskammer Potsdam, Betrieben/ Einrichtungen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume29
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich6
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich6
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.1
    pro Computer mit Internetzugang5.1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 01.09.2008 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Eine Schule für alle!
    Die Fortschreibung des Schulprogramms, welche im Schuljahr 2013/14 begann, wird in diesem Schuljahr fortgesetzt. "Wer kein Ziel hat, macht sich auch nicht auf den Weg"

    Für das Schulleben:

    An unserer Schule lernen und arbeiten alle miteinander, wir achten uns gegenseitig, üben Toleranz und lehnen Gewalt ab. Im Mittelpunkt steht die Vorbereitung auf das Leben und auf einen Beruf. In unserer Spezialklasse Ringen werden sportliche Talente besonders gefördert.

    Für Kooperation und Partizipation:

    An unserer Schule wird großer Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Schulsozialarbeiter, den Mitarbeitern der Berufsbegleitung, den Mitwirkungsgremien und den außerschulischen Partnern gelegt. Das Klima ist geprägt von hilfsbereiter Zusammenarbeit, gegenseitiger Akzeptanz und offener Meinungsäußerung. Schüler-, Eltern,-Lehrer,- und Schulkonferenz sind bei uns Gremien, die regelmäßig zu Beratungen zusammentreffen, von ihren Informations- und Beteiligungsrechten Gebrauch machen und aktiv am Schulleben mitwirken. Ein besonderes Engagement geht hierbei von unserer Vorsitzenden der Schulkonferenz, Frau Mai, aus. An unserer Schule ist eine Streitschlichtergruppe tätig, in der Schüler, Lehrer und unser Schulsozialarbeiter mitwirken.

    Für das Schulmanagement:

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
    - Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung
    - Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogene und schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst
    - Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 21.01.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Schulfest zu Weihnachten
    Sportfeste
    Projektwochen

    Tag der Ausbildung
    Ringerwettkämpfe
    Brandenburg Cup
    Nikolausturnier
    Theatervorführungen
    Bibliotheksführungen
    Kinotag

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternkonferenzen
    Schullkonferenzen

    Schülerzeitung

    Schulschrift (Kontakt: Frau Sabine Kaddatz)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Schulförderverein

    Verein der Freunde und Förderer der Oberschule Luckenwalde (Kontakt: Frau Carsta Scherneck)

    Der Verein wurde von Eltern und Lehrern mit dem Ziel gegründet, Schülern aus sozial schwachen Elternhäusern finanziell / materiell im schulischen Bereich zu helfen und kulturelle und sportliche Aktivitäten in der Schule zu unterstützen.
    Unterstützt werden:
    - bedürftige Kinder, um ihre Teilnahme an Klassenfahrten bzw. Exkursionen zu ermöglichen
    - Maßnahmen zur Ausstattung der Schule bzw. der Fachbereiche
    - der Schüleraustausch mit Schulen europäischer Länder im Rahmen des Comenius-Sokrates-Projekts
    - andere Schulprojekte (das traditionelle englische Theater, die Projekt-Exkursionen im Rahmen der Arbeit in "Übergreifenden Themenkomplexen" sowie jährliche schulische Höhepunkte)
    Um unsere Ziele erfolgreich umzusetzen, bedarf es der Unterstützung und Hilfe – als Mitglied des Fördervereins, als Partner bei der Umsetzung von Projekten (z.B. Vorstellung von Hobbys, Hilfe / Gestaltung von Klassen- und Schulaktivitäten) oder als möglicher Sponsor (materielle / finanzielle Hilfe).

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule Luckenwalde

        - Vorstellung des Schulprofils
        - Ermöglichung von Probeunterricht einzelner interessierter Schüler
        - Ermöglichung von Schulbesuchen der 6. Klassen
        - Informationsveranstaltung für Eltern und Lehrer

      • Grundschule Ernst-Moritz-Arndt

        Vorstellung des Schulprofils
        - Ermöglichung von Probeunterricht einzelner interessierter Schüler
        - Ermöglichung von Schulbesuchen der 6. Klassen
        - Informationsveranstaltung für Eltern und Lehrer

      • Grundschule Stülpe/Woltersdorf

        - Vorstellung des Schulprofils
        - Ermöglichung von Probeunterricht einzelner interessierter Schüler
        - Ermöglichung von Schulbesuchen der 6. Klassen
        - Informationsveranstaltung für Eltern und Lehrer

      • Grundschule Zülichendorf

        - Vorstellung des Schulprofils
        - Ermöglichung von Probeunterricht einzelner interessierter Schüler
        - Ermöglichung von Schulbesuchen der 6. Klassen
        - Informationsveranstaltung für Eltern und Lehrer

      • Oberstufenzentrum Teltow-Fläming

        -Sicherung der Durchgängkeit schulischer Bildung bis zum Abitur
        -Verknüpfung von schulischer Bildung und sportlicher Ausbildung zur weiteren Ausgestaltung der Nachwuchsförderung

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Kinder- und Jugendheim Trebbin e. V.

          Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes "ARGO"

        • Kooperation mit Sportvereinen
        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Bausetra NL Luckenwalde

            - Vorstellung der betrieblichen Abläufe im Unternehmen
            -Bewerbungstraining
            -Praktika
            -Präsentation verschiedener Ausbildungsberufe

          • Bundesagentur für Arbeit/Internationaler Bund e.V.

            -Erhöhung der Ausbildungschancen förderungsbedürftiger junger Menschen

          • Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam

            -Unterstützung der Schule bei dem Bemühen, den Schülern umfangreiche Kenntnisse über die Geldwirtschaft, den Zahlungsverkehr, das Börsengeschäft und den Spargedanken in Form von finanziellen, materiellen und unterrichtsgebundenen Maßnahmen

          • Schaeffler Technologies AG&Co.KG

            - Vorstellung der betrieblichen Abläufe im Unternehmen
            -Bewerbungstraining
            -Praktika
            -Präsentation verschiedener Ausbildungsberufe

          • ZAL Ludwigsfelde GmbH

            -Intensivierung der Berufsorientierung/Berufsvorbereitung
            -Durchführung einer Potentialanalyse
            -Schaffung eines realistischen Berufs- und Helfertätigkeitsbildes
            praktische Erprobung in mindestens 3 Berufsfeldern

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Luckenwalder Heimatfreunde

              Literaturkreis

            • Polizeiwache Luckenwalde

              regelmäßige relevante polizeiliche Lagefelder, wie Kinder- und Jugendgewalt und Drogenkriminalität

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.12.2014

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Intensivierung und Weiterentwicklung der Arbeit der Streitschlichtergruppe
            fachliche Fortbildungen im Rahmen der Fachkonferenzarbeit
            Arbeit mit dem Berufswahlpass
            Gestaltung von individuellen Förderstunden im Rahmen der Umgestaltung des Ganztagsbetriebes an unserer Schule
            Schulentwicklung - Schulalltag mit Rhythmisierung - Lernmethoden

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            - Mitarbeit im Beratersystem BUSS
            - Mitarbeit im Lisum bei der Erarbeitung der Prüfungsaufgaben im Fachbereich Mathematik




            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.43.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs3.02.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.63.2
            MathematikSchule insgesamt3.23.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.22.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.32.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.43.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs3.02.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.63.2
            MathematikSchule insgesamt3.23.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs3.22.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs3.32.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             
            ohne Abschluss00
            Berufsbildungsreife22.4
            Erweiterte Berufsbildungsreife1518.1
            Fachoberschulreife3137.3
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe3542.2
            Summe83100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             
            ohne Abschluss000.1
            Berufsbildungsreife22.44.9
            Erweiterte Berufsbildungsreife1518.121.4
            Fachoberschulreife3137.333.9
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe3542.239.6
            Summe83100100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            --- Es liegen keine Daten vor ---

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Jugend trainiert für Olympia-Ringenx2011/12: 1. Platz
            Ringen A-Jugendx2009: Deutsche Meisterschaft
            ein 2.Platz
            ein 3.Platz
            ein 6.Platz
            ein 8.Platz
            ein 10.Platz

            Ringen B-Jugendx2009: Deutsche Meisterschaft:
            2 erste Plätze
            1 dritter Platz
            The Big Challengex2007: 1.Platz im Land Brandenburg JG 8
            Wirtschaftswissen im Wettbewerbx2007: zwei Schüler mit 1. Platz

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.12.2014

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)