Grund- und Oberschule Calau
Calau

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grund- und Oberschule Calau
Springteichallee 8
03205 Calau
Schulleiter/in:Herr Schubert
Telefon:03541 2223
Fax:03541 801664
E-Mail:oberschule-calau|at|t-online.de*
Internet:www.Oberschule-calau.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberspreewald-Lausitz
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Oberschule mit Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Die Schule ist eine "berufsorientierende Oberschule" - "Praxislernschule".
Wir integrieren in die Beschulung der Regelschüler Kinder mit Förderschwerpunkten.
Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
13623620.7
22572628.5
32472123.5
42603130
52482624
62392319.5
72502225
82401620
92561728
102521426
Summe21511232
(Anteil 45.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
343100

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Schubert03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Primarstufenleiter/inHerr Kuhring03541 2259;
sekretariat|at|grundschule-calau.de
Sekretär/inFrau Uhlherr03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Schrader / Schmidt03541 - 798512;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Vertrauenslehrer/inFrau Horschig03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Schubert03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Schülersprecher/in in der SchuleHerr Nico Schmidt (10a)03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Gierach03541 2223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr ----------035412223;
oberschule.calau|at|schulen.brandenburg.de
2. Sekretär/inFrau Rackel03541 2259;
sekretariat|at|grundschule-calau.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.01.2017

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Schwede0355/4866-416,
detlef.schwede|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss
  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung"
  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.09.2016

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • Projekte

    Initiative Sekundarstufe I (INISEK I Schule-Ausbildung-Zukunft)

  • Projekte

    Projekt - "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

  • integrative Form (ohne klasseninternen Lerngruppen)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Unterrichtsangebot

Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

FachJahrgangsstufe
78910
 
Biologiexxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
Englischxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxx
Geschichtexxxx
Kunstxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
Mathematikxxxx
Musikxxxx
Physikxxxx
Politische Bildungxx
Sachunterricht
Sonderpädagogische Maßnahmexxxx
Sorbisch/Wendisch
Sportxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.01.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe

Primarstufe

FachJahrgangsstufe
123456
 
Biologiexx
Chemie
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
Englischxxxxxx
Französisch
Geografiexx
Geschichtexx
Kunstxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
Lernbereich Naturwissenschaft
Mathematikxxxxxx
Musikxxxxxx
Physikx
Politische Bildungxx
Sachunterrichtxxxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
Sorbisch/Wendischxxxxxx
Sportxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.01.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

FachJahrgangsstufe
12345678910
 
Biologiexxxxxx
Chemiexxxx
Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxxxxx
Englischxxxxxxxxxx
Französischxxxx
Geografiexxxxxx
Geschichtexxxxxx
Kunstxxxxxxxxxx
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
Mathematikxxxxxxxxxx
Musikxxxxxxxxxx
Physikxxxxx
Politische Bildungxxxx
Sachunterrichtxxxx
Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxxxxxx
Sorbisch/Wendischxxxxxx
Sportxxxxxxxxxx
Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxx

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 11.01.2017

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

Kurse in der Sekundarstufe II

Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
Jahrgangs-
stufe
13
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

Fach Jahrgangs-
stufe
11
Jahrgangs-
stufe
12
 
--- keine Angaben ---

Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Angewandte Lehr- und Lernformen

Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

- projektorientierter Unterricht in allen Klassenstufen
- Förderunterricht - Deutsch
- Wahlunterricht - Projekte verschiedene Fächer - Klassen 7 -10
- Wahlunterricht - alle Schüler der 7. Klassen belegen in je einem Halbjahr den Kurs "Moderne Umgangsformen"
- Betriebsbesichtigungen, Betriebspraktika und Praxislerntage, INISEK- Projekte, Bewerbertrainingsprojekt
- Facharbeit 9. Klasse
Praxislernen - mit den Schülern der 7. Klasse werden Betriebsbesichtigungen durchgeführt.
Die 7. und 8. Klassen absolvieren Praxislerntage in den Einrichtungen unserer Kooperationspartner.
Schüler der 9. und 10. Klassen führen Betriebspraktika im Verlaufe des Schuljahres durch.
Soziales Lernen - die Schule nimmt jährlich mit allen Schüler am Projekt " Ein Tag für Afrika" teil.
Im Rahmen des gesellschaftkundlichen Unterricht findet das Projekt "Besuch einer Gedenkstätte statt.

Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

Sprachförderung-Englandfahrten aller zwei Jahre
Im Rahmen von INISEK-Projekten- Praxislern- / KUnstprojekte
Im Rahmen von Präventionsprojekten wie Mediation, Drogen-und Alkoholprävention...
Aufklärungprojekte
Sozialarbeit an der Schule
Theater- und Musikalprojekte

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Angebote zur individuellen Förderung

  • Zielgruppe: 7. Klassen, LAL und daraus abgeleitet differnzierte Arbeitsmaterialien für jeden Schüler / jede Schülerin

    Auf der Grundlage der LAL 7 werden für jede Schülerin und für jeden Schüler eine individuelle Fördermappen in den Fächern Deu, Ma und Englisch erstellt. Diese sind Grundlage für eine individuellere Fördreung in diesen Fächern und in dieser Jahrgangsstufe.

  • Zielgruppe: Beschulung von Schülerinnen und Schüler im gemeinsamen Unterricht, Förderschwerpunkte: Lernen

    Arbeit mit Förderplänen, Beschulung einzeln durch eine Sonderpädagogin und im gemeinsamen Unterricht.

  • Zielgruppe: Nachteilsaugleiche für Schüler/Innen mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben / LRS

    Die Lehrerkonferenz beschloss zum Nachteilsausgleich bei LRS und zur zusätzlichen Förderung:
    · Verlängerung der Arbeitszeit und Einsatz von Hilfsmitteln
    . die stärkere Wichtung und Erbringung von
    mdl. Leistungen
    . die Bereitstellung von Hilfsmitteln: Duden,
    Arbeitsblätter, Tafelbilder...

  • Zielgruppe: Nachteilsausgleiche für Schüler/Innen mit Unterstützungsbedarf in Mathematik bei Dyskalkulie

    zusätzliche Förderkurse in den
    Klassenstufen 7-10

  • Zielgruppe: Nachteilsausgleiche für Schüler/Innen mit autistischem Syndrom.

    ---

  • Zielgruppe: Sprachseminarfahrt nach England im Herbst 2017

    England-Studienfahrt aller zwei Jahre - Beitrag zur Förderung der Fremdsprachenkompetenzen

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

    2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1;2

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

    1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

    2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 9

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

    9 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3;5;7;8;9;10

  • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

    3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2;4;5

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Arbeitsgemeinschaften

werden geleitet von:
AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
 
AG-TanzxxTanzschule Schmidt
Kniggekurse- 7. Klassenxx
Kochenxx
Kunstxx
Mediatorenkursxx
Schuleigene ImkereixxOrtsimkerverein Calau
Singegruppexx
Sportkurs (1x)xx
Sportkurs (x)xx
Theatergruppexx

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

Klasse 7
* erste Praxistage - 2 x 2 Tage in derSBH Südost GmbH, Standort Cottbus ( Bildungsträger)
* Arbeit mit dem Berufswahlpass
8. Klassen:
* Berufsfelder erkunden / Potenzialanalyse- im Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen Cottbus - 12 Tage
* Kurzpraktikum in sozialen Berufen
9. Klassen:
* Besuch des BIZ in Lübbenau
* Berufsberaters im Unterricht
* Elternveranstaltung unter Mitwirkung der Agentur für Arbeit
* Vorstellung der Internetprogramme: www.planet-beruf.de und www.berufnet.de,
* Schülerpraktikum - zwei Wochen- die Schüler erstellen eine Praktikumsmappe mit Bewerbung um einen Praktikumsplatz
* Projektwoche "Sicher zum Ausbildungsplatz"
Kl 10:
* Teilnahme an Ausbildungsmessen der Region
* zwei Wochen Schülerbetriebspraktikum
* Informationsstunde zu verschiedenen Bildungswegen nach der Klasse 10 durch den Berufsberater
* Teilnahme der 8.-10. Klassen am Zukunfttag
u.a.m.

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016


Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

  • Berufs- und Studienorientierung der Schüler
    In Kooperation mit:

    siehe Kooperationspartner -- OSZ Lausitz

  • Berufsberatung
    In Kooperation mit:

    siehe Kooperationspartner - Berufsberater der Arge

  • Berufsprofile und Potentialanalysen
    In Kooperation mit:

    siehe IOS-Projekte der 7. / 8. und der 10. Klassen

Verantwortungsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2014

* Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

Schulgebäude

Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Unterrichtsräume, Fachräume etc.

Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
RaumartAnzahl
 
Allgemeine Unterrichtsräume16
Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich3
PC-Kabinette4
Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Sportstätten

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 1000 m
Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Computerausstattung

 Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
 
pro Computer8.0
pro Computer mit Internetzugang8.0

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016


Schulbibliothek

Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Schulprogramm*

Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 28.06.2007 verabschiedet.

(Link zum Schulprogramm)

Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
Für den Unterricht:

Erwerb solider Sach- und Fachkompetenzen; die Entwicklung praktischer Medienkompetenz und der Umgang mit den neuen Medien haben Vorrang. Die inividuelle Förderung im und durch den Lernprozess wird weiterentwickelt. Entwicklung und Stärkung der Sozialkompetenzen: die Kooperationsfähigkeit der Schüler untereinander fördern wir zielführend.

Für das Schulleben:

Unsere gemeinsame Arbeit ist von Verantwortung für den Anderen, von gegenseitiger Rücksichtnahme und vom gewaltfreien und toleranten Umgang miteinander geprägt. Soziale Umgangsformen und soziales Engagement werden gefördert.

Für Kooperation und Partizipation:

Ziel der Arbeit mit Kooperationspartner ist die materielle und praktische Unterstützung von Projekten der schulischen Arbeit und die Erweiterung außerunterrichtlicher Angebote. Schulsozialarbeit ist fest an der Schule integriert.

Für das Schulmanagement:

Die Personalentwicklung und Schulorganisation werden auf die qualitative Weiterentwicklung der Unterrichtsprozesse ausgerichtet.
Fortschreibung des Schulprogramms erfolgt regelmäßig
Der Ausbau der Kooperationen erfolgt entsprechend den Leitbildern des Schulprogramms.
Schwerpunkte: siehe Kooperationspartner

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

Fortschreibung des Schulprogramms
Erhöhung der Unterrichtsqualität und der Schüleraktivität
Erhöhung der Lehrerprofessionalität durch individuelle und kollegiale Fortbildungen
Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements
Der Medienplan der Schule wird fortgeschrieben. seit 2011-12 beginnt die Arbeit mit interaktiven Whiteboards im Bereich des gesellschaftskundlichen Unterricht beginnen. Der Aufbau einer Medieninsel ist für diesen Bereich in 2010-11 realisiert worden.
Der Fachbereich WAT erhält 2011 einen Internetzugang im Fachraum und wird technisch mit Laptop und Beamer ausgestattet.
Im Januar 2012 wurde der Sprachbereich mit einem Interaktiven Whiteboard ausgestattet.
Im September 2013 wurde ein Whiteboard im Bereich der naturwissenschaftlichen Fächer in Betrieb genommen.
2014 wird das Medienkonzept weiter verwirklicht. Softwareprogrammen werden für verschiedene Fächer gekauft und zum Einsatz kommen. Software-Lizenzen erworben.

Verantwortlichkeitsbereich: Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Schulvisitation

In unserer Schule wurde am 06.03.2012 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

* Arbeitsgemeinschaften
* zusätzlicher Förderunterricht außerhalb der Stundentafel in den Hauptfächern
* Elternversammlungen und Elternsprechtage werden regelmäßig durchgeführt
* in den 7. und 9. Klassen - individuelle Beratungsgespräche mit allen Schülern und deren Eltern
* Förderteams aus den betreffenden Fachlehrern zusammengesetzt, beraten und unterstützen Eltern und Schüler
* durch "Zielvereinbarungen" und "Laufbahnberatungen" tragen zur Förderung Leistungsbereitschaft zur gesamten Leistungsentwicklung und zur Entfaltung sozialer Kompetenzen
bei.
* monatliche Berufsberatung - in Kooperation mit der Agentur für Arbeit

Zusammenarbeit mit Eltern

(Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

Arbeit in den Mitwirkungsgremien
Mindestens drei Elternsprechtage pro Schuljahr.
Individuellen Elterngespräche / Besuche in den 7. und 9. Klassen.
Elternseminare werden in den Klassenstufen 7- 9 durchgeführt.
Teilnahme von Eltern an Projekttage, Wandertagen und Schulfahrten.

Schülerzeitung

- keine Angabe -

Schülerradio

- keine Angabe -

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Schulförderverein

Schulförderverein der Oberschule Calau e.V. (Kontakt: Frau Zeiger)

* Zweckmäßige Unterstützung von Klassen- und Unterrichtsprojekten
* Interessante Gestaltung von Themennachmittagen im Rahmen der Schulsozialarbeit
* Einzelunterstützung von Schülerinnen und Schülern aus sozial schwachen Familien
* Langfristige Hilfe bei der materiellen Ausgestaltung der Schule

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

Schulpartnerschaften und Kooperationen

  • Kooperation mit Schulen der Region
    • Grundschule Altdöbern

      Verbesserung des Übergangs der Schüler in die
      7. Klassenstufe der Oberschule. Beratungen der Eltern und Schüler der 6. Klassen in Elternversammlungen und am Tag der offenen Schultür der Oberschule sowie an Schnuppertagen der 6. Klassen in der Oberschule.
      Pädagogische Abstimmungen zur Bildung der neuen Klassen. Gemeinsame Beratungen der Fachkonferenzen Mathematik, Englisch und Deutsch zum den Kompetenzen und Leistungsständen der Grundschüler und den Anforderungen in der 7. Klassenstufe. Ergebnisse der LAL7 werden ausgetauscht und Schwerpunkte für das gemeinsame Handeln abgeleitet.

    • Gymnasium Lübbenau

      Netzwerk - Lehrerfortbildung " Lehrpläne und KMK Standards

    • Oberschule Vetschau

      überschulische Fachkonferenzen,
      auch weitere Oberschulen im Rahmen der Aktivitäten des Netzwerkes der "Praxislerschulen"

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • Freie Jungendhilfe Niederlausitz e.V.

        * Förderung der offenen Kinder- und Jungendarbeit
        * dauerhafte Präsenz einer Schulsozialarbeiterin an der
        Oberschule seit 2004
        * Förderung von gemeinsamer Gruppenarbeit
        * Erweiterung der Ferien- und Freizeitangebote für
        Schüler

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Kreissportbund Oberspreewald-Lausitz

          * Förderung von außerschulischen
          Arbeitsgemeinschaften mit den Schülern der
          Oberschule Calau.
          Sportarbeitsgemeinschaft - Handball und
          Sportarbeitsgemeinschaft - Cheerleader

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Caleg Calau

            Im Rahmen des "Praxislernen" im Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik gibt es für die Schüler der 8. Klassen Praxislerntage in den Bereichen Produktion, Verwaltung und soziale Einrichtungen.

          • Diakonisches Werk Teltow Fläming

            Projektwoche der 9. Klassen " Sicher zum Ausbildungsplatz" als INISEK - Projekt

          • Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen Cottbus

            Kompetenzanalyse und Praxislerntage für die 8. Klassen im Zentrum für Nachhaltiges Bauen in Cottbus ( BMBF-Projekt)

          • SBH Südost GmbH, Standort Cottbus

            Die Praxistage der 7. Klassen werden 2013-14 im Rahmen von IINISEK gefördert.

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • ASB Jugendschutzstelle Lübben

              Zusammenarbeit bei familien und schulbezogenen Schwerpunkten. Prävention und Begeitung bei Entwicklungsproblemen.

            • Aktion Tagwerk e.V.

              *Förderung des sozialen Engagements der Schüler
              unserer Schule zu Gunsten von Kindern und
              Jugendlichen in Afrika

            • Bundesagentur für Arbeit

              * Projektunterricht zu Fragen der Bewerbung um einen
              Ausbildungsplatz
              * ausbildungsvorbereitende Beratungen
              * Elternseminare zu Thema - berufliche Ausbildung

            • DRK Calau

              * Förderung der Ersthelferausbildung der Schülerinnen
              und Schüler der 9. und 10. Klassen

            • Demokratie und Integration Brandenburg e.V.

              * Beiträge zur Entwicklung des Demokratieveständnisses im
              Rahmen eines IOS Projektes (Schule mit Courage).

            • Evangelische Erziehungs- und Beratungsstelle Lübbenau

              * Einzelfall und Familienberatung

            • IHK Cottbus

              Förderung der beruflichen Frühorientierung der Schüler

            • Musikschule des Oberspreewald-Lausitz -Kreises

              * Förderung der Entwicklung musischer Fähigkeiten und
              Fertigkeiten in der Freizeit der Schüler

            • OSZ Lausitz

              Ausbildungs- und Studienförderung

            • Ordnungsamt Calau

              * Unterstützt präventiv die Einhaltung der öffentlichen
              Sicherheit an der zentralen Bussabfahrtsstelle der
              Stadt, der Schule und ihres Umfeldes.

            • Polizeiwache Calau

              * Entwicklung und Festigung des Rechtsbewusstseins
              der Schülerschaft
              * Sicherheitskontrollen
              * vorstellen typischer Berufsbilder im Polizeidienst
              * Unterstützung des Projektunterrichts zum Thema -
              Rechtradikalität

            • Projektverbund Praxislernen

              *PL ist ein fächerübergreifendes, handlungsorientiertes Unterrichtskonzept mit regelmäßigen Tätigkeiten der Schüler in realen wirtschaftlichen Situationen.

            • Schulförderverein

              * finanzielle Unterstützung von Projekten
              * materielle Ausstattung der Schule verbessern
              * Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit der Schule leisten

            • Sparkasse Niederlausitz

              * jährliches, finanzielles und praktisches Engagement
              bei der Unterstützung der Schüler unserer Schule
              * Es wird das Ziel verfolgt, den Schülern Kenntnisse
              über die Wirtschaft und Arbeitswelt nahe zu bringen.

            • Stadtbibliothek Calau

              * Ziel ist die Förderung der Lesefreude und der Lesekompetenz der Schülerschaft

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            Einführung der neuen Rahmenlehrpläne

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            Praktikumsbetreuung von Lehramtskandidaten wird gesichert.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2015/2016

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.03.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs2.52.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.73.2
            MathematikSchule insgesamt2.53.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs2.42.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs2.82.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            DeutschSchule insgesamt3.03.1
            DeutschIntegrativ/A-Kurs2.52.9
            DeutschIntegrativ/B-Kurs3.73.2
            MathematikSchule insgesamt2.53.0
            MathematikIntegrativ/A-Kurs2.42.8
            MathematikIntegrativ/B-Kurs2.82.9

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Kommentar der Schulleitung

            Die drei Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch konnten auch im zurückliegenden Schuljahr Ergebnisse sichern, welche über bzw. welche weit über den Landesdurchschnitten liegen.

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.09.2014

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

            Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

            FachKursartSchul-
            durchschnitt
            Landes-
            durchschnitt
             
            --- keine Angaben ---

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            AbschlussAnzahl absolutin Prozent
             
            ohne Abschluss00
            Berufsbildungsreife00
            Erweiterte Berufsbildungsreife1737.8
            Fachoberschulreife2044.4
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe817.8
            Summe45100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            im Landesvergleich der Schulform
            AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
            Prozent
             
            ohne Abschluss000.1
            Berufsbildungsreife004.9
            Erweiterte Berufsbildungsreife1737.821.4
            Fachoberschulreife2044.433.9
            Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe817.839.6
            Summe45100100

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Wiederholer

            ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Biber-Wettbewerb für Informatikxxsiehe Landesranking
            Börsenspiel der Sparkasse NiederlausitzxxSchüler der 10. Klassen
            Europäischer Mal- und Zeichen-WettbewerbxxPräsente und Urkunden für die Teilnehmer
            Fußballturnier WK III Jungen in LübbenauxxMannschaft- Urkunden ohne Ranking
            Jugend trainiert für Olympia in LübbenauxxTeilnahme mit 4 Mannschaften 2013-14
            Kängeru-Ma- Wettbewerbxxsiehe Landesranking
            Schule mit Couragexxmit schulinternen Projekten

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.09.2016

            Absicherung des Unterrichts

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:01.09.2017)