Grundschule "Albert Schweitzer"
Treuenbrietzen

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule "Albert Schweitzer"
Albert-Schweitzer-Straße 23
14929 Treuenbrietzen
Schulleiter/in:Herr Höhne
Telefon:033748 70510
Fax:033748 70509
E-Mail:grundschuletreuenbrietzen|at|gmail.com*
Internet:http://www.grundschule-treuenbrietzen.de/
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam-Mittelmark
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
13.1613520
21.6372023.9
33.2573317.8
43643821.3
52.2562325.5
62542227
Summe15.1329171
(Anteil 52.0%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
232000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Höhne033748 70510;
schweitzer-grundschule.treuenbrietzen|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Kunert033748 70510;
schweitzer-grundschule.treuenbrietzen|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Boberach, Peter033748 70510
2. Sekretär/inFrau Wohlauf033748 70510;
schweitzer-grundschule.treuenbrietzen|at|schulen.bran

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Noll03381/39-7483,
heike.noll|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer Anschlussphase "Inklusive Grundschule" unter den Bedingungen des Pilotprojektes

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - im Bereich der Klassen 1 und 2 arbeiten wir wahlweise nach dem Prinzip der flexibelen Eingangsstufe bzw. nach dem Prinzip der Regelklassenbeschulung
    - neben offenen Unterrichtsformen in allen Klassenstufen erfolgt auch die frontale Vermittlung von Unterrichtsinhalten
    - auf den Einsatz von modernen Unterrichtsmedien wird viel Wert gelegt
    - In allen Jahrgangsstufen werden altersspezifische Projektangebote in das Unterrichtskonzept integriert

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - erfolgt im Jahrgang 1 und 2 im Bereich der Flex Klassen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-6 Teilnahme am Projekt "inklusive Schule"

      Förderung im Bereich LRS und Rechenschwäche und den spezifischen Förderschwerpunkten.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    AG Arbeit im Atelierxx
    AG Bastelnxx
    AG Bewegungxx
    AG CheerleaderxFrau Päpke
    AG Fußballxx
    AG Junior- Rangerxx
    AG Kochenxx
    AG Malen und ZeichnenxFrau Brunner
    AG Musik und Bewegungxx
    AG Neue Medienxx
    AG SchülerzeitungxFrau Pusch
    AG Sportxx
    AG Theaterxx
    AG Waldxx
    AG ZirkusxHerr Rülicke
    AkrobatikxxFrau Stanke
    Kochenxx
    Kreative HolzbearbeitungxHerr Rülicke
    Malen und ZeichnenxFrau Brunner
    SchülerbandxHerr Gutewort

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume19
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung4
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung9
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer10.2
    pro Computer mit Internetzugang19.1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 12.11.2007 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    -individuelle Lernformen, gut genutztes Flex- Angebot
    -Schwerpunktfächer Deu, Ma, Eng, Sport
    -Verbesserung der Lesekompetenz im integrativen Deutschunterricht
    -Entwicklung von Lernstrategien zum Erstellen und Erschließen von Texten
    -Freude am Erlernen der Fremdsprache Englisch
    -Entwicklung der Kompetenzen in den vier Teilbereichen
    - Entwicklung eines gesicherten Verständnisses mathematischer Inhalte, um Grundlagen für die lebenslange -
    Auseinandersetzung mit mathematischen Anforderungen des fäglichen Lebens zu schaffen

    Für das Schulleben:

    -Prävention zur Gewalt unter Einbeziehung der Schulsozialarbeiterin und externen Partnern
    -Erziehung zur Toleranz und Zivitcourage
    -Entwicklung der Medienkompetenzen
    -breit entwickeltes Neigungsangebot, Sport, Sprachen, Theater, Tanz, Malen, gesunde Ernährung
    -Traditionspflege, Schulfeste
    -offener Unterricht,projektorientierter Unterricht in allen Klassen
    -Entwicklung des Umweltbewusstseins
    -mehrere sportliche Höhepunkte im Schuljahr ( Sportcamp Kl.4-6 alle zwei Jahre,Schwimmfest, Leichtathletik, Hochsprung mit Musik, Crosslauf, ...)
    -Theaterbesuche in Dessau / Halle
    -Marionettentheater an der Schule

    Für Kooperation und Partizipation:

    -Busschule
    -Fahrradprüfungen
    -Zusammenarbeit mit der Bibliothek
    -Teilnahme an Wettbewerben des Landes Brandenburg
    -Kooperation mit Vereinen der Stadt Treuenbrietzen und der umliegenden Gemeinden
    -gute Zusammenarbeit mit den Musikschulen
    -regelmäßige Besuche im Krankenhaus und Altenpflegeheim
    -partnerschaftliche Beziiehungen mit dem Jugendklub (Schulsozialarbeit, AG Zirkus)
    -gute Kontakte zur Feuerwehr
    - Einbindung der ortsansässigen Vereine

    Für das Schulmanagement:

    -Lehrerkonferenzen
    -Schulkonferenzen
    -Elternkonferenzen
    -Fachkonferenzen (auch fachübergreifend)
    -Jahrgangsteamberatungen
    -Klassenkonferenz
    -Elternsprecherkonferenzen
    -Lehrersprechtage
    -Verpflichtung, zweimal jährlich an Fortbildungsmaßnahmen feilzunehmen
    -Teilnahme an der FDL- Fortbildung

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Wir haben zu folgenden Punkten verbindliche Aussagen getroffen:
    a) pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen
    in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung,individuelle Förderung
    b) Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben
    zu einem schuleigenen Lehrplan
    einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung
    auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse,
    c) Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen
    der Stundentafel und abweichender Organisationsformen,
    f) Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit
    mit außerschulischen Kooperationspartnern,

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 18.01.2017 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Fasching
    - Weihnachtskonzerte
    - Wandertage und Exkursionen
    - Theaterbesuche
    - Lesewettbewerbe
    - Teilnahme an Facholympiaden
    - Klassen und Schulprojekte
    - monatliche Angebote im sportlichen Bereich,alle zwei Jahre ein Sportprojekt außerhalb der Schule
    - Busschule
    - ADAC Verkehrserziehung
    -ständige außerschulische Angebote über die IKTB und die Kooperationspartner



    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Durch den Vorsitzenden der Elternkonferenz, Herrn Lorenz, wird regelmäßig zum Elternstammtisch eingeladen.

    Schülerzeitung

    Schweitzer Tintenkleckse (Kontakt: Frau Pusch)

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Schulförderverein

    Wissenswelten (Kontakt: 033748 70510)

    Es wurde ein Kooperationsvertrag mit dem Förderverein" Wissenswelten" geschlossen.
    Über den Förderverein wurde in Zusammenarbeit mit der Elternschaft einen 3.Klasse eine neue interaktive Tafel finanziert und zum Schuljahr 2011/ 2012 in Betrieb genommen. Im laufenden Schuljahr wurden gemeinsame Projekte organisiert und erfolgreich durchgeführt.Der Förderverein unterstützt sehr aktiv das gesamte schulische Leben.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 06.11.2014

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Geschwister Scholl Grundschule Belzig

        Zusammenarbeit im Projekt Inklusion

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Judo Verein e.V. Treuenbrietzen

          Zusammenarbeit im Bereich Ganztag

        • Kinderland Pechüle

          Zusammenarbeit im Bereich Ganztag

        • MTV Treuenbrietzen

          Zusammenarbeit im Bereich Ganztag

        • Naturschutzfond

          Zusammenarbeit im Bereich Ganztag

        Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

        - Portfolioarbeit Kl.1-6
        - Dokumentation individueller Lernpläne
        - Emotzional Soziale Entwicklung



        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

        Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

        Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Zentrale Abiturprüfungen

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

        Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

        FachKursartSchul-
        durchschnitt
        Landes-
        durchschnitt
         
        --- keine Angaben ---

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        AbschlussAnzahl absolutin Prozent
         

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

        im Landesvergleich der Schulform
        AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
        Prozent
         

        Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

        Wiederholer

        ---6 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 2.6% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

        Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

        Teilnahme an Wettbewerben

        Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
         
        Big ChallengexxSchulauswertung,1-4 Platze in den zurückliegenden Jahren
        BiologieolympiadexxSchulauswertung, 1-5 Plätze im Vergleich der Grundschulen der Region
        Gesunde SchulexxZertifizierung der Schule als "Gesunde Schule" im Schuljahr 2008 und 2011
        Lesewettbewerbexx"Zeitungsflirt" mit der MAZ ,Welttag des Buches, Lesenächte, Buchlesungen,....
        Mathe "Känguruh"xxjährliche Teilnahme von ca 30-50 Schülerinnen und Schülern
        Mathe OlympiadexxTeilnahme an der Mathematikolympiade Schulolympiade ca. 20-30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer,erfolgreiche Teilnahme an der Stufe 2 und 2011 an der Stufe 3 mit einem Vertreter
        SportprojektexxSportcamp Kl.4-6 alle zwei Jahre, Vergleiche auf jahrgangsstufenbasis,Crosslauf,Fußball,Tischtennis,Zweifelderball,Ringhockey,...
        Sprachprojektexx Angebote in Klasse 5 und 6 zur Vorbereitung auf den Übergang in die weiterführenden Schulen in Russisch und Französisch
        ZeichenwettbewerbexxTeilnahme an regionalen Ausstellungen und Wettbewerben

        Verantwortungsbereich: Schule
        Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

        Absicherung des Unterrichts

        1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
        2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

        (Stand:01.09.2017)