Grundschule Prösen
Röderland/OT Prösen

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Prösen
Frauenhainer Weg 1
04932 Röderland/OT Prösen
Schulleiter/in:Frau Naumann
Telefon:03533 811130
Fax:03533 607969
E-Mail:grundschule-proesen|at|web.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Elbe-Elster
Schulamt:Staatliches Schulamt Cottbus
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:- VHG + Hort+Angebote mit Schwerpunkt Lesen
- ländliche Grundschule mit sehr gutem sozialen Klima
- familiäre Atmosphäre des Sich-Wohlfühlens
- angenehmes Zusammenleben mit der privaten OS auf einem gemeinsamen Gelände

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2016/2017

Quelle der Daten:
Blitzumfrage Schüler und Klassen (Stichtag 05.09.2016).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
11211321
21251425
31261326
4119619
5120820
62331016.5
Summe714464
(Anteil 44.4%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
121100

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Naumann03533 811130;
grundschule.proesen|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Zöller03533 / 8225
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Naumann03533811130;
grundschule.proesen|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kuhn0355/4866-350,
susann.kuhn|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologie
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation
    Englisch
    Geografie
    Geschichte
    Kunst
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde
    Mathematik
    Musik
    Physik
    Politische Bildung
    Sachunterricht
    Sport
    Wirtschaft-Arbeit-Technik

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Radausbildung Kl. 4
    - Zentraler Grundschulwandertag - Entw. von Teamfähigkeit und Sozialkompetenz
    - Einbeziehung der Bibliothek und Einführung Kl. 1
    - Kennenlernen der Arbeit der Feuerwehr, örtl. Betriebe,Einrichtungen
    - Präventionsunterricht Kl. 1 - 6 mit der Polizei
    - Präsentation von Lernergebnissen in Form der regelmäßigen Schulhausgestaltung
    - Powerpoint-Präsentationen Kl. 6
    - Exkursionen und Wandertage in die nähere Umgebung
    - Theaterbesuche
    - Projekte in den einzelnen Kl. fachspezifisch und fächerübergreifend
    - Arbeit mit dem Antolin-Leseprogramm in den Kl. 1-6
    - regionale Schülerwettbewerbe, Vorlesewettbewerbe, Matheolympiade, Big Challenge
    - Schreiben von Zeitungsberichten
    - jährliches Kreispuppentheaterfestival
    - Wochenplanarbeit, Stationsbetrieb, Projektarbeit
    - Teilnahme an Wettbewerben auf Länder-, oder Bundesebene

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Kl. 5 / 6 Begabtenförderung Kl. 5/6

      - Leistungsdifferenzierung D/Ma/En
      - Neigungsdifferenzierung im Rahmen des Ganztages

    • Zielgruppe: Schüler Klassen 1-4

      - individuelle Förderung im Rahmen des Ganztagsbetriebes in D, Ma
      - sonderpädagogische Förderung im Rahmen des gemeinsamen
      Unterrichts

    • Zielgruppe: alle Schüler Kl. 1-6

      differenzierte Lernangebote
      Wochenplanarbeit
      - individuelle Lernzeit
      - von einander lernen durch gesteuerte
      Gruppenzusammensetzung
      Stationsbetrieb
      Projektarbeit

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2, 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5, 6

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BuddelflinkEltern
    ChristenlehreKirche
    Computerx
    DartHort
    Entdecke, Erleben, ErforschenHort
    ExperimenteHort
    Fashion-AGEltern
    FußballSportverein
    Fächerbegleitendes Lernenx
    Förderunterrichtx
    Gestaltung des MittagsbandesxBibliothek
    HandwerkskunstHort
    JugendfeuerwehrFeuerwehr
    KnobelnHort
    Kochen und BackenHort
    KreativwerkstattHort
    LernzeitHort
    LeserattenBibliothek
    Meister NadelöhrHort
    MusikschuleGebrüder Graun / Fröhlich
    Neigungsdifferenzierunfx
    Projektex
    RussischEltern
    SchachEltern
    SchnupperlateinxHort
    Spiel und SpaßHort
    TischtennisHort
    Volleyballx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume8
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer7.3
    pro Computer mit Internetzugang7.3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 24.09.2012 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Leseförderung
    - allumfassende Bildung und Erziehung der Grundschüler
    - Begegnungsprache Englisch Kl. 1 und 2
    - Ausbau der Kompetenzen im Umgang mit heterogenen Schülergruppen
    - Integration von Schülern mit sonderpädagogischem Fö-Bedarf im gemeinsamen Unterricht

    Für das Schulleben:

    - Traditionspflege
    - Erhaltung des positiven sozialen Klimas und des gewaltfreien Umgangs miteinander

    Für Kooperation und Partizipation:

    Kontinuierliche Zusammenarbeit mit allen an Schule beteiligten Kooperationspartnern und dem Schulträger Gemeinde Röderland einschl.Hort und Bibo

    Für das Schulmanagement:

    - Teamarbeit mit allen Lehrkräften und gemeinsame Entscheidungsfindung
    - Mitarbeit Schulleiterin im Vorstand des Fördervereins der Schulen Röderland e.V.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Keine Angaben -

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 25.02.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Einschulungsfeier
    - Klassenvorlesewettbewerb, Schulvorlesewettbewerb, Kreisleseausscheid Kl. 6,
    - Schulmathematikolympiade, Kreismathematikolympiade Kl. 5/6, Känguru-Wettbewerb
    - Schulsportfest in Verbindung mit Kindertag
    - Fasching Kl. 1-6
    - Regionale Sportwettkämpfe
    - Schwimmausbildung Kl. 3
    - Ausklang Schuljahr mit feierlicher Verabschiedung Kl. 6
    - Auszeichnung besonderer Schülerleistungen nach Wettbewerben und Höhepunkten
    - Abschlussfahrt Kl. 6
    - Ostereierrollen

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Schul-Lehrersprechtag im November
    - individuelle Lehrer-Elterngespräche, auch mit kurzfristiger Terminfindung möglich
    - Unterstützung durch die Eltern bei allen klassen- und schulinternen Vorhaben
    - Gremienarbeit

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Schulförderverein

    Förderverein der Schulen Röderland e.V. (Kontakt: 03533 / 8225)

    - Unterstützung bei der schuljährlichen Umsetzung des Konzeptes der VHG
    - Finanzierung einer kostenpflichtigen Veranstaltung im Schuljahr
    - Stellen von Jurymitgliedern für den Lesewettbewerb
    - Mithilfe bei Werterhaltungsmaßnahmen

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Friedrich-Starke-Grundschule Elsterwerda-Biehla

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen

      • Grundschule Gröden

        - Absicherung des Schwimmlagers

      • Grundschule Hirschfeld

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen

      • Grundschule Hohenleipisch/Plessa

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen

      • Grundschulteil der OS Elsterwerda

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen

      • Private OS Prösen

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen
        - 1 gemeinsamer Höhepunkt
        - Zukunftstag
        - Unterstützung des Sportfestes der Grundschule
        - Unterstützung des WAT Bereiches GS durch den WAT
        Bereich der OS
        - gemeinsamer Tag der offenen Tür am 03.12.16

      • Robert-Reiss-GS Bad Liebenwerda

        - Zusammenarbeit überschulischer Fachkonferenzen

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Sportverein 1919 Prösen

          - AG - Tätigkeit
          - außerschulische Sportaktivitäten

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • Ev. Kirchengemeinde

            - AG-Tätigkeit

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          - Weiterentwicklung der VHG
          - Fachlehrer sowie Fachkonferenz-Leiter nutzen die Fortbildungsangebote des Lisums sowie die
          regionalen Veranstaltungen
          - kompetenzorientiertes Lernen
          - Erarbeitung des Schulinternen Curriculums zum neuen Rahmenlehrplan

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr /

          Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

          FachKursartSchul-
          durchschnitt
          Landes-
          durchschnitt
           
          --- keine Angaben ---

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          AbschlussAnzahl absolutin Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          im Landesvergleich der Schulform
          AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
          Prozent
           

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Wiederholer

          ---0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          Big Challengexx
          Klassenleseausscheid Kl. 6xx
          Kreismathematikolympiadex
          Kreisvorlesewettbewerbx
          Känguru-Wettbewerbx
          Projektbeteiligungxx
          Schulmathematikolympiadexx
          Schulvorlesewettbewerbxx
          regionale und überregionale Sportwettkämpfex

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 05.10.2016

          Absicherung des Unterrichts

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:01.09.2017)