Max-Kienitz-Grundschule
Britz

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Max-Kienitz-Grundschule
Am Grund 27
16230 Britz
Schulleiter/in:Frau Siedler
Telefon:03334 389980
Fax:03334 3899825
E-Mail:*
Internet:www.schule-britz.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Barnim
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Amt
Besonderheit:- Motto des Schulprogramms: MITTENDRIN
- Zertifikat "Gesunde Schule"
- FLEX, Sonderpädagogen an der Schule
- Umwelt- und Gesundheitserziehung, Werte- und Normerziehung als pädagogischer Schwerpunkt
- aktiver Förderverein

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2015/2016

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 28.09.2015).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
11.8321417.7
21.2251821.0
31.0231523.0
42.0391719.5
51.019619.0
61.0201120.0
Summe815881
(Anteil 51.3%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
121120

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal3
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 02.05.2016

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Siedler03334 389980;
kienitz-grundschule.britz|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Quilitz03334 389980;
kienitz-grundschule.britz|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Heine03334/389980
Hausmeister/inHerr Küter03334/389980
Vertrauenslehrer/inFrau Bieber03334/389980
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Dr. Zimmermann03334/389980
Schülersprecher/in in der Schule Kathrin Hartwig03334/389980
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Reichert03334/389980
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Siedler03334389980;
kienitz-grundschule.britz|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Siedler03334/389980

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Malkowsky0335/5210-481,
christine.malkowsky|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.01.2011

Formen der Unterrichtsorganisation

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

  • Projekte

    Projekt Gute gesunde Schule

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiex
    Geschichtex
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungx
    Sachunterrichtxxxx
    Sonderpädagogische Maßnahmexxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Wochenplanarbeit
    - Projektarbeit
    - Werkstattlernen
    - Methodentraining Klasse 5/ 6
    - Exkursionen in die Arbeitswelt Klasse 5/6

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - Untericht in der flexiblen Jahrgangsstufe

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler aus den FLEX - Klassen

      - durch den Sonderpädagogen
      - Förderung für Schüler mit Defiziten im Bereich Lernen
      - Förderung von schnell lernenden Kindern

    • Zielgruppe: Schüler im gemeinsamen Unterricht mit Defiziten im Bereich Lernen

      - Unterricht nach Rahmenplan der Förderschule
      - stundenweise Lernen in kleinen Gruppen

    • Zielgruppe: Schüler mit Autismus

      - Lernen in kleiner Gruppe
      - Schulbegleiter
      - Sonderpädagogin als Klassenlehrerin

    • Zielgruppe: Schüler mit LRS und Rechenschwäche

      - Lernen in kleinen Gruppen

    • Zielgruppe: Schüler mit einer Behinderung im Bereich Hören

      - Lernen in kleinen Gruppen

    • Zielgruppe: Schüler mit einer Körperbehinderung

      - Lernen in kleinen Gruppen

    • Zielgruppe: Schüler mit emotional - sozialer Behinderung

      - individuelle Schulung entsprechend der zugewiesenen Stunden
      - Streitschlichter

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      3 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2,3,4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sprache

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Chorx
    FilzenFrau Heese
    Gerätturnenx
    GitarrenunterrichtHerr Schönberg
    Kunst im KlosterKlosterverwaltung
    Musikschule FröhlichFrau Gründel
    TöpfernHerr Grunow, Jugendkoordinator des Amtes Britz-Chorin-Oderberg
    UmweltStudenten der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Für die Klassenstufen 5 und 6 Exkursionstage am 9.5. 2016 und am 10.5.2016 in Betriebe, KITAs u.ä.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume16
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.9
    pro Computer mit Internetzugang6.4

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 03.11.2009 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Seit 1992 gibt es eine kontinuierliche Fortschreibung des Schulprogramms.
    Gestaltung eines modernen kindgerechten Unterrichts, der möglichst individuell auf die Schüler abgestimmt ist.
    Dazu nutzen wir:
    - kooperative Lernformen
    - Freiarbeit
    - projektorientiertes Arbeiten
    - Wochenplanarbeit
    - integratives fächerübergreifendes Arbeiten
    - Blockunterricht
    - Methodentraining in Klasse 5/ 6
    - Arbeit in der flexiblen Eingangsphase Klasse 1/ 2

    Für das Schulleben:

    Die Max - Kienitz - Schule Britz ist ein Lern- und Lebensort der Kinder des Amtsbereiches Britz - Chorin
    Das Schulleben ist geprägt durch:
    - Nutzung der ökologischen Gegebenheiten (Schulwald, Schulgarten)
    - tolerantes und kooperatives Miteinander
    - gesunde Lebensführung
    - Schule als kulturelles Zentrum des Ortes Britz

    Für Kooperation und Partizipation:

    Die Max - Kienitz - Schule Britz nutzt ihre geografische Lage als Schule im Biosphärenreservat Schorfheide - Chorin für ihre Profilierung und öffnet sich nach außen.
    Wir kooperieren mit:
    - dem Ökodorf Brodowin
    - dem Kloster Chorin
    - den Förstern der Region
    - Vereinen
    - den Kindertagesstätten der Region

    Für das Schulmanagement:

    Das Schulprogramm wurde zu Beginn des Schuljahres 2009/10 überarbeitet. Der Übergang von der Oberschule zur Grundschule ist abgeschlossen. Die Haus- und Schulordnung wurde überarbeitet und von der Schulkonferenz am 22.5.2013 verabschiedet. 06.03.2014 beschließt die Schulkonferenz das neue Hausaufgabenkonzept.
    Wesentliche Schwerpunkte für die Profilierung der Grunschule wurdenim Schulprogramm benannt. Schwerpunkte sind:
    - hohe Unterrichtsqualität
    - Fortbildung der Lehrer
    - Kooperation mit Eltern, Schulträger, Förderverein, Kooperationspartnern

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. Weitere Profilierung als Schule im Biosphärenreservat
    2. Öffnung des Unterrichts nach FLEX
    3. Kooperation und Öffnung der Schule nach außen als Mittel zur Erhöhung der Qualität des Schulllebens
    4. Neustrukturierung der Kooperation, Organisation und Verantwortlichkeit der Pädagogen

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 12.03.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Weihnachtsabend
    - Tag der offenen Tür
    - Kennenlerntag
    - Klassenfahrten
    - Waldfest
    - Ehrung von Max Kienitz
    - Lesenacht Klasse 5 im Kloster Chorin
    - Projekttage"Neugestaltung des Schulhofes"
    - Sportfest

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Elternstammtische in einzelnen Klassen
    - Elternakademie, Fortbildung für Eltern organisieren

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Schulförderverein

    Förderverein Schule Britz e.V. (Kontakt: Frau Ewald)

    - Schulwettbewerbe
    - Pausengestaltung (Spielkisten)
    - Projekt "Gesunde Schule"
    - Individuelle finanzielle Hilfe für Schüler (Schulfahrten)
    - Mitgestaltung schulischer Veranstaltungen
    - Feriengestaltung
    - Gestaltung eines Bewegungsraumes für die Schüler in FLEX in Kooperation mit Evangelische Jugendarbeit Barnim
    - Gestaltung von Leseecken
    - Martinsfest, Laternenbasteln
    - Weihnachtsgestecke herstellen
    - Osterbacken

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Schule in Bedzino, Polen

        - Schüleraustausch
        - Hospitationen durch Lehrkräfte an der Partnerschule
        - Erfahrungsaustausch auf Schüler- und Lehrerebene

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule Joachimsthal

          - Zusammenarbeit in Fachkonferenzen

        • Grundschule Oderberg

          - Zusammenarbeit in Fachkonferenzen

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Evangelische Jugendarbeit Barnim

            - Zusammenarbeit bei der Gestaltung regionaler Höhepunkte
            - Information der Schüler über Aktivtäten der Jugendarbeit des Amtsbereiches
            - Durchführung von Arbeitsgemeinschaften

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
            • Fachhochschule Eberswalde, FB Forstwirtschaft

              - Umwelterziehung, Arbeitsgemeinschaft
              - Waldpädagogik
              - Forstgeschichte
              - Interkulturelle Kommunikation
              - Präsentation von Lernergebnissen

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Akademie der Gesundheit

                - Einflussnahme auf Gesundheitsentwicklung der Schüler
                - Ausbau der Fach- und Beratungskompetenz der Schüler der Akademie der Gesundheit
                - gesundes Frühstück als Unterrichtssequenz
                - Besichtigung von Gesundheitseinrichtungen

              • Alnus e.V. Eberswalde/ NABU Eberswalde/BUND

                - Kooperation zu schulischen Höhepunkten

              • Brandenburgische Landesstelle gegen die Suchtgefahren e.V./ OPUS NETZWERK

                - Teilnahme am Projekt zur Zertifizierung "Gesunde Schule"

              • Chorin- Verein

                - Geschichte des Kloster Chorin
                - künstlerische Arbeit
                - Unterstützung bei der Durchführung von Projekten
                - Arbeitsgemeinschaft "Kunst und Kloster" gestalten

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              - Fortbildungen zum neuen Rahmenplan
              - Umgang mit interaktiven Tafeln
              - Sonderpädagogische Grundversorgung
              - Autismus
              - Ersthelferausbildung

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Fachberater Englisch Grundschule

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Wiederholer

              Im Schuljahr 2015/2016 gab es 1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 1.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              "Känguru"x- 2. Platz auf Landesebene
              Englischwettbewerbxx- 2009 3. Platz von 9 Schulen
              Geschichtswettbewerbx
              Landesmeisterschaften, Radfahrausbildungxx- 2007/08 4. Platz Mannschaft
              - 2008/09 1. Platz Einzelwettkampf,
              2. Platz Schulwertung
              - 2009/2010 12.Platz Landesmeisterschaft
              Landwirtschaft und ländlicher Raumxx
              Lesewettbewerbxx
              Mathematikolympiadexx
              Sport Landeswettkampf, Kreiswettkampfxx- 2008 4. Platz Gerätturnen (L)
              3. Platz Basketball (K)
              - 2009 2. Platz Gerätturnen (L)
              Sportfestx

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 02.05.2016

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2015/2016Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.46982603219
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.99.4
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft7.67.4
               schulorganisatorische Gründe¹11.4
               elementare Ereignisse00
               sonstige Gründe1.40.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.18.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.71.8
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen00.8
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.60.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.2
               Anordnung von Mehrarbeit1.90.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²43.9
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.20.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.31.7
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.81.1

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.50052805639
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %1511.6
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft12.19
               schulorganisatorische Gründe¹1.91.9
               elementare Ereignisse0.20.2
               sonstige Gründe0.80.5
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %13.510.2
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben2.52.3
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.21.1
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.31
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
               Anordnung von Mehrarbeit10.7
               Nutzung der Vertretungsreserve²5.64.6
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen4.52.3
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.41.4

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:31.07.2016)