Integrativ-kooperative Pestalozzi- Grundschule Birkenwerder
Birkenwerder

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Integrativ-kooperative Pestalozzi- Grundschule Birkenwerder
Hauptstraße 61
16547 Birkenwerder
Schulleiter/in:Herr Stapel
Telefon:03303 402813
Fax:03303 509603
E-Mail:grundschule-birkenwerder|at|freenet.de*
Internet:www.grundschule-birkenwerder.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oberhavel
Schulamt:Staatliches Schulamt Neuruppin
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Wir nehmen alle Kinder der Gemeinde Birkenwerder auf.
Ganztagsschule
FLEX
individualisierendes und kooperatives Lernen
Lehrkräfte arbeiten im Team
Zusammenwirken von Schule und Eltern
sich mit Fragen zur Inklusion beschäftigen

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2015/2016

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 28.09.2015).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
14.0774019.2
24.0834020.8
34.0904622.5
44.0873821.8
54.0793319.8
64.0773219.3
Summe24493229
(Anteil 46.5%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
393441

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal4
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)2

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 13.04.2016

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Stapel03303 402813;
pestalozzi-grundschule.birkenwerder|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Kunath03303 402813;
pestalozzi-grundschule.birkenwerder|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Arndt03303 402813;
grundschule-birkenwerder|at|freenet.de
Hausmeister/inHerr Bomsdorf03303 402813
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Fiedler03303 402813;
grundschule-birkenwerder|at|freenet.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Draebert03303-402813;
grundschule-birkenwerder|at|freenet.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.04.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Menzel0331/74035-5310,
birgit.menzel|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.10.2012

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Politische Bildung/Wirtschaftslehrexx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    sowohl offene Unterrichtsformen (Lernen an Stationen, Wochenplanarbeit) als auch
    frontaler Unterricht
    individuelles Lernen im Mittagsband
    Unterrichtsgänge, Projekte, Wettbewerbe
    Exkursionen
    Lernen an anderen Orten

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    FLEX

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Differenzierung nach der Leistung und Neigung in den Jahrgangsstufen 5 und 6

      Förderung in Gruppen, differenzieret Aufgaben, Projekte, Wettbewerbe

    • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler, Kinder mit Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Rechtschreiben, Kinder mit Begabungen

      innere und äußere Differenzierung
      Kooperationen in der Jahrgangsstufe, Wochenplan, individueller Lernplan, Gruppenarbeit, Projekte im Fach und fachübergreifend, Mittagsband interessenbezogene Angebote aus der Welterfahrung der Kinder

    • Zielgruppe: Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      in der Klasse, in der Gruppe, in der Einzelförderung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 5

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      5 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 4, 5, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1, 3, 5, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4, 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 6

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4, 5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Atelierx
    BastelnHort, Private
    Bewegungsspielex-
    Brett- und Kartenspielex-
    BüchereixGemeindebibliothek Birkenwerder
    ChristenlehrexEv. Kirchengemeinde Frau Oertelt
    Computerx-
    Entdecker und Erfinderx-
    ExperimentePrivate
    FilzenxPrivate
    FußballxFußballverein Hennigsdorf
    Gesellschaftsspielex-
    Gesunde Erhährungx-
    GitarrexPrivate
    Handarbietx-
    HausaufgabenxHort, C.O.R.N.
    HaustierexC.O.R.N.
    Keramikx
    Kinderbücherx-
    Knobelei mit Mathex-
    Konstruktives Bauenx-
    Kunst mit Kindernx
    Liedspielex
    MalenxPrivate
    Matheprofix-
    Modellierenx-
    Musicalx-
    Musikschule (verschiedene Instrumente)xMusikschule Oranienburg
    Origamix
    Reise um die Weltx
    SchulgartenPrivate
    Sportspielex
    Training Deutschx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Sachunterricht, WAT, Mittagsband
    - Schülerfirma "Milch"

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.04.2016


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Praktika für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe
      In Kooperation mit:

      Schulen der Umgebung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.04.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    Behindertenparkplatz vorhanden Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume24
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich1
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich0
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung3
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer12.3
    pro Computer mit Internetzugang12.3

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.09.2015


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 04.09.2015

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 26.11.2014 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Eine Schule für alle. Allen Schülerinnen und Schülern im Einklang von Individualisierung und Gemeinschaftlichkeit eine Chancengleichheit geben.

    Für das Schulleben:

    1. Wir gestaltengemeinsam in Zusammenarbeit mit den Eltern eine Schule, in der sich all unsere Schülerinnen und Schüler wohlfühlen.
    2. Wir fördern und fordern unsere Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren individuellen Voraussetzungen.

    Für Kooperation und Partizipation:

    3. Wir legen Wert auf einheitliches Handeln und Teamarbeit in Kooperation mit Schülern, Eltern und Partnern aus dem schulischen Umfeld.

    Für das Schulmanagement:

    Organisation und Gestaltung von vornehmlich gemeinsamen Unterricht mit der Möglichkeit der flexiblen sonderpädagogischen Förderung.
    Delegation und Übernahme von Verantwortung in:
    - Gremien
    - Steuergruppe
    - Evaluationsgruppe
    - Fachkonferenzen
    - Jahrgangsstufenteams
    - Organisationsteams
    - Ansprechpartner

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Sicherung der Qualität von Lehren und Lernen.
    Ein sinnvolles Entwicklungsvorhaben ist:
    1. dass unsere Lehrkäfte gesund bleiben.
    2. aus dem neuen Rahmenlehrplan einen schulinternes Curriculum zu entwickeln
    3. Gewaltprävention erkennbar zu entwickln.
    4. Kooperationen zu vertiefen.

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 25.05.2016 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Herbstlauf
    - Lesewettstreit
    - Mathematikolympiade
    - Englischolympiade
    - Adventsingen
    - Weihnachtsfeiern
    - Zwei-Felder-Ball-Turnier
    - Projekttage
    - Frühjahrsputz im Schulgarten
    - Kindertag / Sportfest
    - Tag der offenen Tür
    - Lesenächte
    - Klassenfahrten
    - Autorenlesung
    - Schnuppertag der Kitas
    - Elternsprechtage
    - Präsentation von Kindertheater und Kinderatelier

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    - Grundsätze der Zusammenarbeit - Schulvereinbarung
    - Die Schule erfüllt einen Erziehungs- und Bildungsauftrag und achtet das Recht und die Pflicht der Eltern zur Erziehung ihrer Kinder und arbeitet eng mit ihnen zusammen.
    - Es wird ein Zusammenwirken von Eltern, Schülerinnen und Schülern (ihrem Alter entsprechend) und der jeweiligen Lehrkraft wahrgenommen.

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Schulförderverein

    Förderverein der Pestalozzi-Grundschule Birkenwerder (Kontakt: Herr Gerth)

    Unterstützung bei:
    Bibliothek, Klassenprojekten, Sportfest, Veranstaltungs-Catering, thematische Elternabende, Schulfeste, Objekteinrichtung
    Unterrichtsmittel, Schulfahrten

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
    • Kooperation mit Sportvereinen
      • BBC - Fußballverein Birkenwrder
      • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
        • Joe Clever - Schulmilch
        • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
          • HU, TU, FU Berlin, Uni Potsdam

            Praktika

          • Studienseminar Bernau

            2. Ausbildungsphase von Lehrkäften (Referendariat)

          • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
            • Evangelische Kirchengemeinde Birkenwerder

              Christenlehre

            • Musikschule Oranienburg

              Instrunmentenkarusell

            • Polizei-Schutzbereich Oranienburg

              Beratung zur Prävention

            • Private / Eltern

              soziale Projekte

            • Verkehrswacht Oranienburg

              Verkehrserziehung

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 14.04.2016

            Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

            - Teamentwicklung
            - individuelles Lernen
            - Beratungskompetenz in pädagogischen Handlungsfeldern
            - Moderne Medien
            - Kinder mit autistischem Spektrum im Schulalltag
            - Supervision
            - Gewaltprävention

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

            Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

            sonderpädagogischer Förderbedarf körperliche und motorische Entwicklung
            Auf dem Weg zur inklusiven Schule

            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 13.04.2016

            Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Zentrale Abiturprüfungen

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

            Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

            Wiederholer

            Im Schuljahr 2015/2016 gab es 2 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.6% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

            Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

            Teilnahme an Wettbewerben

            Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
             
            Altpapiersammelwettbewerb der SchulenxxTeilnahme
            Fußballturnier SechsklässlercupxxSieger 2015 und 2016
            Kreismathematikolympiadex2014 Platz 3 Jahrgang 3
            2015 Platz 7 Jahrgang 3, Platz 11 Jahrgang 4
            2016 Platz 12 Jahrgang 3, Platz 8 und 11 Jahrgang 5
            Känguruh-WettbewerbxTeilnahme
            Regionaler Rezitatorenwettbewerbx2015: Jg 1-3 Platz 1 und 2; Jg 4-6 Platz 3
            2014: Jg 1-3 Platz 2; Jg 4-6 Platz 2
            2013: Jg 4-6 Platz 3
            Zweifelderballturnierxx2015: Sieger im Regionalfinale und im Kreisfinale; 3. Platz im Landesfinale
            2016: 2. Platz in der Vorrunde, im Regionalfinale und Kreisfinale

            Verantwortungsbereich: Schule
            Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.04.2016

            Absicherung des Unterrichts

            Ausfallstatistik

            Schuljahr 2015/2016Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            1. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.131602603219
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.89.4
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft7.87.4
             schulorganisatorische Gründe¹1.91.4
             elementare Ereignisse00
             sonstige Gründe0.20.6
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %8.28.3
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben2.51.8
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen0.60.8
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.80.8
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.2
             Anordnung von Mehrarbeit0.30.6
             Nutzung der Vertretungsreserve²3.53.9
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.91.7
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.61.1

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
            (Grundschule)
             
            2. HalbjahrPRPR
            lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.160052805639
            in % 100 100
            Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %13.211.6
            davon wegen:  
             Krankheit der Lehrkraft9.19
             schulorganisatorische Gründe¹3.61.9
             elementare Ereignisse00.2
             sonstige Gründe0.50.5
            vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.110.2
            davon wegen:  
             Schulorganisatorische Aufgaben4.32.3
             davon durch:  
              Zusammenlegen von Klassen1.81.1
              Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.31
              selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.20.3
             Anordnung von Mehrarbeit0.50.7
             Nutzung der Vertretungsreserve²3.84.6
             Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
             Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.52.3
            ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %3.11.4

            Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

            1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
            2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

            (Stand:31.07.2016)