Grundschule Michendorf
Michendorf

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Michendorf
Meisenweg 1
14552 Michendorf
Schulleiter/in:Frau Lohmann
Telefon:033205 7360
Fax:033205 73626
E-Mail:*
Internet:www.grundschule-michendorf.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Potsdam-Mittelmark
Schulamt:Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Unser Motto: Gesund leben und für das Leben lernen
In unserem Schulprofil nimmt Bewegung eine zentrale Rolle ein. Wir setzen das Konzept "Bewegte Schule" um. Wir beteiligen uns an dem Projekt "Klasse in Sport" der Uni Köln.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2015/2016

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 28.09.2015).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.0512025.5
23.0582919.3
33.0653021.7
42.0422121.0
52.0381819.0
62.0482624.0
Summe14302144
(Anteil 47.7%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
202000

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Lohmann033205 7360;
grundschule.michendorf|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Schirach033205 7360;
grundschule.michendorf|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Schulz, Kornelia0332057360;
grundschule.michendorf|at|schulen.brandenburg.de
Hausmeister/inHerr Lorenz, Jan033205/736-0;
grundschule.michendorf|at|schulen.brandenburg.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Peschel
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Spikermann0332057360;
grundschule.michendorf|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Spikermann03381/39-7494,
corinna.spikermann|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

Formen der Unterrichtsorganisation

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Unterrichtsangebot Primarstufe

      Primarstufe

      FachJahrgangsstufe
      123456
       
      Biologiexx
      Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
      Englischxxxxxx
      Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Geografiexx
      Geschichtexx
      Katholischer Religionsunterrichtxxxxxx
      Kunstxxxxxx
      Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
      Mathematikxxxxxx
      Musikxxxxxx
      Physikx
      Politische Bildungxx
      Sachunterrichtxxxx
      Sportxxxxxx
      Wirtschaft-Arbeit-Technikx

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

      Kurse in der Sekundarstufe II

      Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

      Angewandte Lehr- und Lernformen

      Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

      Stationsbetrieb
      Wochenplan
      themengebundene Projekte
      Arbeit mit Medien
      Freiarbeit
      Partnerarbeit
      Gruppenarbeit usw.

      Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

      Auflösung des Klassenverbandes der Schüler der 5. und 6. Klassen für die Arbeit in Neigungsdifferenzierungsgruppen.

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Angebote zur individuellen Förderung

      • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen oder Schwierigkeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch

        Schülerleistungsdifferenzierung in den 5. und 6. Klassen erstmalig für Englisch mit amerikanischen Austauschstudenten ,

      • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen

        Partnerlernen und Gruppenarbeit
        individuelle Förderung durch Förderunterricht durch eine Förderschullehrerin

      • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten und Begabungen im Lesen

        klassenübergreifende Leseförderung
        Lesewettbewerbe, Lesenächte, Projektarbeit

      • Zielgruppe: Vorschule

        5 monatige Vorschule zur freudvollen Vorbereitung auf die Schule

      • Zielgruppe: alle Schülerinnen und Schüler

        Binnendifferenzierung in jeder Unterrichtsstunde, differenzierte Hausaufgabenstellungen

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

      Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Hören

        1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

        1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 2

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

        2 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4 und 5

      • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

        1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

      Arbeitsgemeinschaften

      werden geleitet von:
      AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
       
      AquarianerO. Manthey
      Chorx
      FußballHr. Kokert
      Klasse in Sportx
      OrientierungslaufOLV Potsdam
      TanzenFr. Kokert
      Tanzgruppex
      Töpfernx
      Yogax

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

      Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule


      Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule

      * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

      Schulgebäude

      Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

      parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
      Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
      Aufzug Ein Aufzug ist vorhanden.
      Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Unterrichtsräume, Fachräume etc.

      Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
      RaumartAnzahl
       
      Allgemeine Unterrichtsräume11
      Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
      Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
      Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
      PC-Kabinette1
      Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
      Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
      Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Sportstätten

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

      Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
      Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

      © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Computerausstattung

       Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
       
      pro Computer12.6
      pro Computer mit Internetzugang12.6

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013


      Schulbibliothek

      Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

      Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

      Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

      Schulprogramm*

      Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 18.01.2012 verabschiedet.

      (Link zum Schulprogramm)

      Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
      Für den Unterricht:

      Ziel ist es, die Kinder in einer freudvollen und anregenden Umgebung zum selbständigen Lernen zu befähigen. Dabei sollen sie ihre kindliche Neugier und die ihnen zur Verfügung stehenden Medien sinnvoll nutzen. Sie werden von den Pädagogen dabei angeleitet und unterstützt.
      Auf eine ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre wird im Unterricht großer Wert gelegt.
      Unsere Aufgabe ist es, den Kindern ein solides und anwendbares Wissen zu vermitteln, die Neigungen und Begabungen jedes einzelnen Kindes zu entdecken und zu fördern.
      Einen großen Stellenwert habenTeam- und Partnerarbeit, dadurch werden Toleranz und Hilfsbereitschaft weiter ausgebildet.
      Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, nutzen aqlle Kollegen regelmäßig Angebote der Weiterbildung.
      Im Mittelpunkt der pädagogischen AQrbeit unserer Schule steht der leistungsorientierte und qualifizierte Unterricht.

      Für das Schulleben:

      Unser Motto heißt: Gesund leben und für das Leben lernen.
      In unserem Schulprofil nimmt Bewegung und Sport eine zentrale Rolle ein.
      Wir setzen das Konzept "Bewegte Schule" um und haben bei der IKK einen kompetenten Partner gefunden. Zurzeit werden Bewegungsspiele aus der Aktivitäten-Box von Lehrern und Schülern getestet. Sie bringen nicht nur Abwechslung, sondern die Möglichkeit einer kurzen Bewegungspause und Entspannungsphase. Ziel ist es dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder Rechnung zu tragen und die Arbeitsphasen dadurch
      zu intensivieren.
      Im außerschulischen Bereich gibt es eine große Auswahl an sportlichen, musischen und kreativen Angeboten und mit allen Schülern werden Turniere, Wettbewerbe und Projekte durchgeführt.

      Für Kooperation und Partizipation:

      Seit dem Schuljahr 2008/09 führen wir das Projekt "Klasse in Sport" in Zusammenarbeit mit der Uni Köln durch.

      Für das Schulmanagement:

      Wichtig ist uns, gemeinsames, einheitliches Handeln aller Lehrerinnen, Lehrer und Mitarbeiter durch pädagogische Verabredungen.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

      Unser pädagogisches Ziel ist es, die Kinder zu fordern und zu fördern, individuelle Lernprozesse zu ermöglichen und eine Variationsbreite im unterrichtlichen Angebot zu geben.
      Eine wichtige Phase ist dabei die Vorbereitung auf das Lernen in der ersten Klasse durch unsere Vorschule. In allen Klassenstufen stellen die Lehrerinnen und Lehrer hohe Anforderungen an die Kinder und verwirklichen diese in den unterschielichen Fachbereichen.
      Um den Schülern den Übergang in die gewünschten, weiterführenden Bildungseinrichtungen zu erleichtern, werden sie in den 5. und 6. Klassen durch leistungs- und neigungsdifferenzierte Unterrichtsangebote darauf vorbereitet.

      Verantwortlichkeitsbereich: Schule
      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Schulvisitation

      In unserer Schule wurde am 24.04.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

      Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

        --- Es liegen keine Daten vor ---

      Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
      Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

      Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

      Projekttag "Herbst"
      Verkehrserziehung mit dem ADAC "Achtung Auto"
      Weihnachtssingen für alle Eltern
      Theaterbesuch
      Zweifelderballturnier
      Informationselternversammlung für Klasse 6
      Elternsprechtag
      Besuch der Bäckerei Exner
      Verkehrserziehung Klasse 1 mit Havelbus
      Theatervorstellung des Gymnasiums Michendorf für Schüler der 1. und 2. Klassen
      Projekttag: "Weihnachtsbasteln"
      Tag der "Offenen Tür" im Rahmen der Schulanmeldung
      Fasching
      Sudoku- Wettbewerb
      Mathematikwettbewerb "Känguru"
      Schnupperstunde für KITA- Kinder
      Lesenwettbewerb
      "Streetsoccerturnier"
      Englisch- Olympiade
      Hochsprung mit Musik
      Projektwoche "Vier Elemente"
      Vorschule
      Sportfest usw.

      Zusammenarbeit mit Eltern

      (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

      Schülerzeitung

      - keine Angabe -

      Schülerradio

      - keine Angabe -

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Schulförderverein

      Förderverein der Grundschule Michendorf e.V. (Kontakt: Meisenweg 1, 14552 Michendorf)

      Unterstützung zu Projekttagen, zum Tag der offenen Tür, zum Weihnachtssingen etc.

      Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

      Schulpartnerschaften und Kooperationen

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule Wildenbruch

          Zusammenarbeit von Fachlehrern in überschulischen Fachkonferenzen

        • Oberschule Wilhelmshorst

          Gemeinsame Durchführung einer Informationselternversammlung zum Übergang der Schüler der 6. Klassen in die weiterführenden Schulen
          Durchführung eines Praktikums durch Schüler der 10. Klassen
          Durchführung von Projekten
          Zusammenarbeit von Fachlehrern in überschulischen Fachkonferenzen

        • Sally-Bein-Gymnasium Beelitz

          Durchführung des Sudoku-Wettbewerbes
          Durchführung von Praktika durch Schüler
          Schüler unterrichten Schüler

        • Wolkenberg-Gymnasium

          Durchführung von Projekttagen
          Zusammenarbeit der Fachlehrer
          Theaterspiel von Schülern der Sek I für die 1. und 2. Klassen
          Durchführung von Praktika ( Schüler der 10. Klassen ) in der Grundschule
          Gemeinsame Durchführung einer Informationselternversammlung zum Übergang der Schüler der 6. Klassen in die weiterführenden Schulen

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Kegelverein

            Durchführung gemeinsamer Sportveranstaltungen

          • OLV Potsdam

            Durchführung einer Schulsportarbeitsgemeinschaft:
            Orientierungslauf

          • SG Michendorf

            Zusammenarbeit mit dem Fußballverein

          • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
            • Universität Köln

              Projekt: "Klasse in Sport"

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Jugendclub Michendorf

                Gemeinsame Durchführung von Veranstaltungen

              • Polizeipräsidium Potsdam

                Verkehserziehung Klasse 1
                Verkehrserziehung Klasse 4
                Gewaltpräventionsveranstaltungen

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 26.04.2013

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              Durchführung des Wiederholungskurses der I. Hilfe
              English- Fortbildung
              Fortbildung: "Der Klassenrat" Frau W.Eckart-König
              "Allen Kindern eine Chance?" Fortbildung zur Heterogenität

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Wiederholer

              Im Schuljahr 2015/2016 gab es 0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Känguru- Mathematikwettbewerbx
              Lesewettbewerbx
              Streetsoccer- Turnierx
              Sudokuwettbewerb des Sally-Bein-Gymnasiums Beelitzx2, und 3. Platz
              Winterolympiade in D, Ge, Ma, Enx

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2013

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2015/2016Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.74032603219
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %7.19.4
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft6.17.4
               schulorganisatorische Gründe¹0.71.4
               elementare Ereignisse00
               sonstige Gründe0.30.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %5.88.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.21.8
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.20.8
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.40.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²4.33.9
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen11.7
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.31.1

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.79262805639
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.311.6
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft13.69
               schulorganisatorische Gründe¹0.51.9
               elementare Ereignisse00.2
               sonstige Gründe0.30.5
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %12.310.2
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.32.3
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.31.1
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
               Anordnung von Mehrarbeit0.10.7
               Nutzung der Vertretungsreserve²10.34.6
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen1.52.3
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %21.4

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:31.07.2016)