Grundschule Am Botanischen Garten
Frankfurt (Oder)

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Grundschule Am Botanischen Garten
Bergstraße 122
15230 Frankfurt (Oder)
Schulleiter/in:Frau Rehberg
Telefon:0335 63254
Fax:0335 6067091
E-Mail:am-botanischen-garten|at|schulen-ff.de*
Internet:www.grundschule-am-botanischen-garten.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Frankfurt (Oder)
Schulamt:Staatliches Schulamt Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Wir sind eine unesco-projekt-schule mit offenem Ganztagsangebot.
Sport und Bewegung sind im Schulprogramm fest verankert
Wir wollen eine sportbetonte Grundschule in der Sportstadt Frankfurt (Oder) werden.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2015/2016

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 28.09.2015).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.0482324.0
22.0482024.0
33.0582319.3
42.0371318.5
53.0593019.7
62.0442022.0
Summe14294129
(Anteil 43.9%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
191700

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Rehberg0335 63254;
garten-grundschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Müller0335 63254;
garten-grundschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Schwarz033563254;
am-botanischen-garten|at|schulen-ff.de
Hausmeister/inHerr Riepel033563254
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Mieley
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Heiden
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Rehberg/Müller033563254;
garten-grundschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210-475,
dagmar.kage|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.09.2012

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    offener Ganztagsbetrieb (Primarstufe)

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer Anschlussphase "Inklusive Grundschule" unter den Bedingungen des Pilotprojektes

  • Schule mit Schulprofil

    UNESCO Projektschule (anerkannt)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Bewegungserziehung/Sportxxxxxx
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Evangelischer Religionsunterrichtxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx
    sonstiges Fachxxxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Binnendifferenzierung
    Frontalunterricht
    Handlungsorientierter Unterricht (Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Planarbeit, Lernen an Stationen, Projektarbeit, Werkstattarbeit, Exkursionen)
    Jahrgangs- und klassenübergreifende Projekte
    Unesco-Projektwoche
    Lernen in Bewegung

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    in Projekten und Klassenpatenschaften

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Angebote, für SuS mit sonderpädagogischem Förderbedarf

      individuelle Lernpläne

    • Zielgruppe: Förderung begabter SuS

      Binnendifferenzierung
      Portfoliogespräche
      Teilungsunterricht
      Teilnahme an Schülerwettbewerben
      AG-Angebote

    • Zielgruppe: Förderung der SuS mit Adipositas

      Sportförderunterricht

    • Zielgruppe: Förderung der SuS mit einer Teilleistungsstörung

      Förderunterricht LRS und Dyskalkulie
      Portfoliogespräche
      Vermittlung von Hilfen nach SGB …
      Enge Zusammenarbeit mit Lerntherapeuten

    • Zielgruppe: Förderung der SuS, deren Muttersprache nicht Deutsch ist

      Förderunterricht Deutsch
      Angebote der RAA, die eigene Muttersprache in Wort und Schrift zu erlernen

    • Zielgruppe: Förderung leistungsschwacher SuS

      Teilungsunterricht
      Förderunterricht Deutsch/Mathematik
      Förderdiagnostische Lernbeobachtung
      Portfoliogespräche
      Wahrnehmungsförderung

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.10.2015

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt autistisches Verhalten

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 3

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      7 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4 und 5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.10.2015

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Atheltik Frau Betker
    BackenFrau Matzdorf, Frau Matuschak
    Ballspielex
    Boxen (ab Kl. 2)Frau Warnke
    ExperimenteHerr Senger
    Fußball Klasse 1/2Herr Herpel
    Fußball Klasse 3/4Herr Herpel
    GeschichteHerr Springsguth
    Grüner Daumenx
    HandarbeitenFrau Müller
    Handball JungenHerr Drämel
    Handball MädchenHerr Skuldzus
    JonglageFrau Adler
    JudoHerr Grape
    Junge SanitäterHerr Rohmann
    KochenFrau Gronau
    Kreatives GestaltenFrau Jur
    MalenFrau Rathman
    Nähen für AnfängerFrau Schmidt
    PolnischFrau Czapp
    Ringen ab Kl. 2Herr Tewis
    Singen und TanzenFrau Jungk
    TischtennisFrau Taisakowski
    Wir machen MusikxFrau Dr. Weiser-Lada

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.10.2015

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume14
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich2
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung6
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer8.6
    pro Computer mit Internetzugang8.6

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 14.06.2014 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Als sportorientierte Schule steht das Lernen in Bewegung im Mittelpunkt.
    Wir fordern und fördern jeden Schüler in seiner Individualität und unterstützen ihn in seiner Selbständigkeit.

    Für das Schulleben:

    Durch Offenheit und Toleranz schaffen wir ein positives Lernklima im Schulalltag.
    Normen und Rituale bilden die Grundlage für ein verlässliches Miteinander.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Die gemeinsame Arbeit mit den Kooperationspartnern ist für uns ein Schlüssel zum Erfolg.

    Für das Schulmanagement:

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.10.2015

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schulinternen Curriculum einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse,
    Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel zur besonderen Ausprägung des eigenen Profils,
    Ziele und Formen der Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten hinsichtlich der gemeinsamen Verantwortung für Bildung und Erziehung,
    Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern regelmäßig evaluieren.

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 19.10.2015

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 05.03.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Einschulungsfeier zum Schulanfang
    Teilnahme an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“
    Informationsveranstaltungen für den Übergang in die Sekundarstufe 1
    Weihnachtsmarkt
    Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 3 und 6
    Tag der offenen Tür
    Schulfasching
    Teilnahme an verschiedenen Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“
    Street Soccer Schulmeisterschaft
    Lern- und Spielnachmittage als Vorschule für die zukünftigen Erstklässler
    Känguru-Wettbewerb der Mathematik Jahrgangsstufe 3-6
    UNESCO-Projektwoche
    Fahrradprüfung Klasse 4
    The Big Challenge Jahrgangsstufe 5 und 6
    Englischolympiade
    Kinderfest zum 1. Juni
    Sportfest
    Feierliche Zeugnisausgabe für die Jahrgangsstufe 6

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    regelmäßige Beratungen in den schulischen Mitwirkungsgremien
    Arbeitsgruppe Lehrer - Eltern - Schüler (Achtsamkeit und Anerkennung)
    Teilnahme der Lehrkräfte/Sonderpädagogen an Gesprächen nach Diagnostik, externer Förderung durch Lerntherapeuten, mit Partners des Jugendamtes

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Schulförderverein

    Schulförderverein der Grundschule Am Botanischen Garten (Kontakt: Herr Stegemann)

    Leistungstickets
    Ausstattung
    Sponsoring Kleinsportgeräte

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Deutschland
      • Grundschule Nr. 2 Slubice

        UNESCO

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Netzwerk Frankfurt

          Grundschulen der Stadt Frankfurt (Oder)

        • UNESCO-Netzwerk Frankfurt (Oder)
        • weiterführende Schulen

          Gauss-Gymnasium
          Hutten-Oberschule
          Sportschule
          Kleist-Oberschule
          Karl-Liebknecht-Gymnasium

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • DRK Kreisverband Märkisch-Oder Spree e.V
          • FRÖBEL Frankfurt (Oder) gGmbH
          • Internationaler Bund e.V.
          • Lebenshilfe e.V.
          • SPI Niederlassung Brandenburg
          • Volkssolidarität e.V.
          • ohne
          • Kooperation mit Sportvereinen
            • FSU

              Bewegungsförderung

            • Olympiastützpunkt
            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Bibliothek
              • Hort Nordlicht

                Ganztagsangebote

              • Jugendclub Nordstern
              • Kitas der Stadt Frankfurt (Oder)
              • Waldschule Müllrose

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              Differenzierung im Unterricht
              Arbeit mit Kompetenzrastern

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

              Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Wiederholer

              Im Schuljahr 2015/2016 gab es 4 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 2.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Big Challengex
              Das deutsche Sportabzeichenx
              Deutsch-Polnische Staffelspielex
              Grundschulwettbewerb des Gauss Gymnasiumsx
              Jugend trainiert für Olympia im Bereich Handball männlich/weiblichx
              Kinder- und Jugendspielex
              Känguru-Wettbewerbx
              Regionalwettbewerb „Bester Radfahrer“x
              Schulmeisterschaft Street Soccerx
              Vorlesewettbewerb der 6. Klassen der Stadt Frankfurt (Oder)x

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 01.03.2016

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2015/2016Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              1. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.67132603219
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %12.69.4
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft11.97.4
               schulorganisatorische Gründe¹0.51.4
               elementare Ereignisse00
               sonstige Gründe0.30.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.58.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.61.8
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.60.8
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
               Anordnung von Mehrarbeit0.40.6
               Nutzung der Vertretungsreserve²6.73.9
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen2.81.7
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.21.1

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
              (Grundschule)
               
              2. HalbjahrPRPR
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.81322805639
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %12.811.6
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft10.29
               schulorganisatorische Gründe¹2.21.9
               elementare Ereignisse00.2
               sonstige Gründe0.40.5
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.610.2
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben0.72.3
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen0.71.1
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen01
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.3
               Anordnung von Mehrarbeit0.50.7
               Nutzung der Vertretungsreserve²5.94.6
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen3.52.3
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %2.21.4

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:31.07.2016)