Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Johann Heinrich Pestalozzi
Cottbus

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Lernen" Johann Heinrich Pestalozzi
Neue Straße 41
03044 Cottbus
Schulleiter/in:Herr Brüning
Telefon:0355 24695
Fax:0355 4997734
E-Mail:jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Cottbus
Landesschulamt:Regionalstelle Cottbus
Schulform: Schule mit dem sonderpäd. Schwerpunkt Lernen
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:- Ganztagsschule " Johann - Heinrich-Pestalozzi "Cottbus
- Lernwerkstatt und Lebensraum von Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern
- Praxislernen
- Schule mit "Hervorragender Berufsorientierung"







Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2014/2015

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 06.10.2014).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
40.1110.0
50.99110.0
61.0848.0
72.01989.5
82.0231011.5
92.022911.0
102.0291314.5
Summe1011145
(Anteil 40.5%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
1715140

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in1
Sonstiges pädagogisches Personal2
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)3

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule. Stand: 12.05.2015

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Brüning0355 24695,
pestalozzi-foerderschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Boden0355 24695,
pestalozzi-foerderschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Köpper0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Perko0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Konzack0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
Schülersprecher/in in der Schule David Kotte0355/24695,
jh-pestaozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Hoyer0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Brüning0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de
2. Sekretär/inFrau Kollosche0355/24695,
jh-pestalozzi-fs-cottbus|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Koch0355 4866 301,
michael.koch|at|lsa.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Abschluss der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" / ein der Berufsbildungsreife entsprechender Abschluss

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 22.09.2014

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    Praxislernen in der Sek I

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe und Sekundarstufe I*

    FachJahrgangsstufe
    12345678910
     
    Allgemeine Grundlagenxxxx
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Biologiexxx
    Chemiexxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Förderunterricht für wechselndes Unterrichtsfachxxx
    Informatikxxxxxx
    Kunstxxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxxxx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxxxxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxx
    Mathematikxxxxxxx
    Musikxxxxxxx
    Physikxxx
    Sachunterrichtx
    Sportxxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxxxx
    sonstiges Fachxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Wochenplanarbeit
    - Projektorientierter Unterricht
    - Freiarbeit
    - fächerübergreifendes Unterrichten
    - Morgenkreis u.a.
    - jahrgangsübergreifender Unterricht Kl. 4/5
    - projekt-und handlungsorientierter Unterricht
    - Alltagslernen (Finden von Ämtern , Einrichtungen , Einkäufe tätigen , Preise vergleichen etc.)
    - Gestalten eines Lebensordners/Berufswahl-Pass
    - Berufsvorbereitung ab Kl.7
    - Arbeitsstunden zur HA-erledigung im Rahmen des Ganztages

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    Differenzierte Lernangebote:
    Durch ein differenziertes Lernangebot mit Fördermaßnahmen, Wahlmöglichkeiten und Formen selbstbestimmten Lernens wollen wir den individuellen Fähigkeiten und Neigungen jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers weitgehend gerecht werden.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: - Differenzierender Unterricht und gezielte Angebote im Wahl - Pflichtbereich

      innere und äußere Differenzierung
      - Einzelförderung

    • Zielgruppe: - stark wahrnehmungs - und bewegungsgestörte Kinder werden in verschiedenen Formen der Psychomotorik gefördert

      - Gruppentherapie
      - im Unterricht
      -zeitliche Variabilität im gesamten Tagesablauf
      -Turnen für differenz. Schülergruppe
      - rhythmische Gestaltung von Belastungs- , Entspannungs- und Ruhephasen

    • Zielgruppe: -Snoezelen Raum : -hier können Schüler kommen , die an Reizüberflutung leiden

      Einzel -und Gruppentherapie

    • Zielgruppe: Schulung der Grob - und Feinmotorik

      Einzel - und Gruppentherapie (Sportgruppe"Adipos.")

    • Zielgruppe: Schulung sozialer Kompetenzen

      -Gruppentherapie
      -innere Differenzierung im Unterricht
      -Therapiegruppen im Schulsozialbereich

    • Zielgruppe: Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten

      -Verhaltensmodifikation (z.B. Token-Programm)
      -Schulclub (kobra.net )
      -umfangreiches sportliches Angebot für alle Schüleriinen und Schüler
      -Aktivitäten im Bereich der Schulsozialarbeit
      Einzelfallhelfer vor Ort

    • Zielgruppe: alle Schüler und Schülerinnen

      -Förderung im Aufbau sozialer Gefüge
      -Förderung des selbständigen Handelns
      -Förderung der vorhandenen Fertigkeiten und Fähigkeiten
      -Abbau allgemeiner Lernschwierigkeiten und Schulängste
      -Arbeit nach individuellen Förderplänen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      119 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4 bis 10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Allgemeiner SportSven Lehmann
    Computer 1x
    Computer 2x
    Computer/Spielx
    Digitalfotografiex
    Fahrradpass 4/5x
    Fahrradreparatur 7-10Herr Mögelin
    FußballHr.Lehmann
    Gesellschaftsspielex
    Gitarrex
    Handarbeitx
    Junge Naturforscher/Sg Kl.1-6x
    Keyboardx
    Kleine Köche/ Das besondere DinnerFrau Lewitzka-Honorarkraft GT
    Kleine ReparaturenHerr Krüger-Honorarkraft GT
    Kochenx
    Malen und Gestaltenx
    Mädchentreffx
    Schachx
    Schulclubxund Schulsozialarbeiterin
    Schulgarten 4-6x
    Schulgarten Kl.4-10x
    SchwimmenxSport-und Freizeitbad Cottbus GmbH
    SelbstverteidigungHerr Fiedler-Honorarkraft GT
    Spielex
    Töpfern 2x
    Töpfern 3x
    Volleyballx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Klasse 7: Grundlagenvermittlung Berufsorientierung ; WAT-Unterricht: Hauswirtschaft und Holzbearbeitung
    - Potentialanalysen in Theorie und Praxis ( 2 Tage Theorie in FAA und 1 Tag Auswertung)
    Klasse 8: Berufsvorbereitender und praxisbezogener Tag: Informatik, Erkundung verschiedener Berufsfelder - Kooperation mit Guben e.V.
    - 2.Teil der Potentialanalysen in Theorie und Praxis (3x 3 Praktikabereiche / 1Tag Auswertung)
    Klasse 9: 2 dreiwöchige Schülerpraktika in Betrieben der Region, ansonsten Praxistag in der Schule
    Klasse 10: 6 x je 1 Woche /2x2 Wochen Praktikum im Schuljahr
    - ab Klasse 7 Arbeit am und mit "Berufswahlpass"
    an der Schule/vor Ort: zur Zeit 2 Berufseinstiegsbegleiter
    Mitarbeit im Netzwerk : Berufsvorbereitung - und Orientierung ( Zusammenarbeit Schule und Agentur für Arbeit )

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.06.2015


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Beratung und Information, Schüler-und Elterngespräche
      In Kooperation mit:

      Arbeitsagentur Cottbus(BIZ, persönliche Gespräche in Kl.9)

    • Berufsvorbereitung /Praxislernen Kl.7+ 8
      In Kooperation mit:

      Gemeinnütziger Berufsbildungsverein Guben e.V.

    • Berufswahl-Pass übergeben in Kl.7 /geführt bis Kl.10
      In Kooperation mit:

      durch Arbeitsagenturn Cottbus

    • Besuch weiterführender Bildungseinrichtungen
      In Kooperation mit:

      Koop. mit "Bundesverband f. Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft " Deutscher Wirtschaftsverband

    • Exkursionen, Betriebsbesichtigungen
      In Kooperation mit:

      Betriebe der Region Cottbus, Arbeitsagentur, Gemeinnütziger Bildungsverein : "Guben e.V. ,Bewerbungs

    • Fortbildungsveranstaltungen, Hospitationen, Absprachen
      In Kooperation mit:

      RAG Bildung gmbH,Arbeitsagentur, Krankenkassen

    • Projekt "Lebensnah Lernen"- Lernen durch Engagement
      In Kooperation mit:

      Hidden Movers Award 2010 Netzwerk Lernendurch Engagement Träger: Freudenberg Stiftung in 69469 Weinh

    • Projektorientiertes Arbeiten Klasse 7 bis 10
      In Kooperation mit:

      nach Bedarf

    • Vor Ort sind zwei Berufseinstiegsbegleiter
      In Kooperation mit:

      zur Zeit Hr. Dietrich / 2.Halbjahr und Hr. Hensel

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.06.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume26
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich2
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich1
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer3.7
    pro Computer mit Internetzugang3.7

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist keine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 06.10.2009 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Die methodische Gestaltung reicht von tradierten bewährten Unterrichtsprinzipien bis hin zu geöffneten Unterrichtsformen in unterschiedlicher Prägung.
    -Arbeit an Leitthemen entspr. der neuen Rahmenlehrpläne
    -Entw. von fächerübergreifenden Kompetenzen , Verbesserung der Lernkompetenz

    -Vorbereitung auf das Leben und den Berufseintritt durch Entw./Fö von Schlüsselqualifikationen wie : Teamfä,Selbständigkeit,Zuverlässigkeit,Ordnung und Leistungsbereitschaft
    - Schule als "Haus des Lernens" ist ein Ort , an dem alle willkommen sind,die Lernenden in ihrer Individualität angenommen werden , die persönliche Eigenart in der Gestaltung von Schule ihren Platz findet;
    -an dem gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt voreinander gepflegt werden
    -wo intensiv gearbeitet wird und die Freude am eigenen Lernen wachsen kann ;

    Für das Schulleben:

    Das Schulleben wird durch viele Aktionen, Projekte und Maßnahmen vielfältig und abwechslungsreich gestaltet. Sammeln von sozialen Erfahrungen, Erweiterung der sozialen Kontakte, Unterstützung bei psychischen ,sozialen und physischen Problemen
    Dabei soll jeder Schüler erreicht werden.

    Für Kooperation und Partizipation:

    Kooperation und Partizipation mit bestehenden Partnern sollen weiterhin positiv und aktiv entwickelt werden.
    - ständige Evaluation schulinterner Planungsmaterialien, Angebote und deren Umsetzung unter den Aspekten der veränderten wirtschaftlichen -,z.T. auch sozialen Strukturen und
    der derzeitigen Arbeitsmarktlage;

    Für das Schulmanagement:

    Hohes fachliches und pädagogisches Wissen und Können verbunden mit einem kollegialen Miteinander, offen für Probleme von Seiten der Eltern -und Schülerschaft.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.06.2015

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    1. Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der Schulischen Gremienbeschlüsse
    2. Evaluationskriterien, mit denen die Schule schulbezogen oder schulübergreifende Qualitätsstandards beurteilt und die Annäherung an die vereinbarten Ziele misst.
    3. Rahmenbedingungen, Ziele und Inhalte der Zusammenarbeit mit außerschulischen Kooperationspartnern schaffen.
    4. Beratungs- und Fortbildungsbedarf, Maßnahmen zur Organisations- und Personalentwicklung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 03.06.2015

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 03.06.2015 die letzte Schulvisitation durchgeführt.
    Der Kurzbericht wird am 06.04.2016 veröffentlicht.
     

    Informationen zur Selbstevaluation

    Schulvisitation erfolgte im Zeitraum vom 25. -27.11.2009
    Schulvisitation erfolgte im Zeitraum vom 3.6. bis 5.6.2015

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.06.2015

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    • Gestaltung des Unterrichts in der Allgemeinen Förderschule (ALF) (01.08.1994-31.12.1997)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Schulfest zum Thema : 25 Jahre Rechte der Kinder (geplant 27.5. 2015)
    Herbstfest (Kl.4-6)
    Lesefest Kl.4 - 6 (in der Stadt - und Regionalbibliothek)
    Faschingsfest (Kl.4-6) Aschermittwoch - Teilnahme am Umzug der "fröhlichen Kinder "
    Sportfest 2015
    Weihachtsfeier
    Projekte zum Osterfest
    Frühjahrsputz
    Klassenfahrten
    Abschlussfeier der 10. Klassen
    Einsatz zur Verschönerung der Schule (April/Mai) - Beteiligung aller Klassen
    Verkehrserziehung/Fahrradausbildung (Kl4/5)
    Abschlussprojekte der 10. Klassen
    sportliche Wettkämpfe im Fußball, Volleyball, Drachenboot, Crosslauf auch mit anderen Schulformen
    Tradition: 3 Sporttage in der 1. Dezemberwoche

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Eines von vielen wichtigen Zielen in der Elternzusammenarbeit sollte sein, dass sich nicht nur die Schüler, sondern auch alle Eltern mit dieser Schule, der Arbeit für unsere Kinder und dieser besonderen, notwendigen Schulform identifizieren können.
    1. Beratung im Rahmen der Elternarbeit:
    - verlässlicher Unterricht für alle Klassenstufen
    - verlässlicher Vertretungsplan bei Unterrichtsausfall
    - Klassenspiegel über Charakteristika der Schüler und klassenspezifische Rituale im Schulalltag zur schnellen Information im Vertretungsfall
    - bessere Absprachen zwischen und mit den Lehrern bei Veranstaltungen
    - umfassende, praxisbezogene Vorbereitung auf die Berufswelt
    - Mitgestaltung der Schule im praktischen Sinn
    2. Eltern in den verschiedenen Gremien - eine Chance zur breiten Mitwirkung

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Schulförderverein

    "Pestalozzi" Förderverein der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Förderschule Cottbus e.V. (Kontakt: Frau Reinhold)

    - Unterstützung bei der Gestaltung der Schule
    - Unterstützung bei der Durchführung von Festlichkeiten
    - Förderung des Verständnisses der Öffentlichkeit für die Arbeit der Schule
    - Förderung des Lehr - und Lernklimas durch Gewährung von Beihilfen für die Beschaffung von Unterrichtsmitteln und Initiativen zur Verbesserung der Lernbedingungen
    Förderverein organisiert "Tauschbörse/Markt der vielen Möglichkeiten" mit Vereinen und Betrieben: z.B. kuchenbasare,Töpferstand mit Schülerfirma etc.


    - Teilnahme am "Markt der Möglichkeiten" Nov. 2013 /gemeinsame Tausch - und Hilfsangebote anbieten



    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Grund-und Oberschulen der Stadt Cottbus

        -qualifizierte Diagnostik , Beratung und Förderung für Eltern und Lehrer
        -Arbeitsgruppe zur Abstimmung inhaltlicher Sachverhalte :
        -gemeinsame Abstimmung von Vergleichs- und Abschlussarbeiten in Kl.8-10

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Jugendhilfe e.V. Cottbus

          Durchführung handwerklicher Vorhaben-Gestaltung Speiseraum,
          - Betreuung und Hilfe für Kinder und Eltern in Problemsituationen der Familien und des Schulalltags
          -Teilnahme an Eltern- und Hilfeplangesprächen

        • impuls eV. Cottbus

          Einzelfallhilfe

        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Cottbusser Sportjugend

            sportliche Aktivitäten am Nachmittag

          • Harlekids

            Zirkus und Zauberei
            Koordinierungsübungen
            Akrobatik

          • Ringerclub Cottbus e.V.

            - Freizeitangebote
            - sportartübergreifende Zielstellung
            - sportliche Aktivitäten im Nachmittagsbereich

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Arbeitsagentur für Arbeit Cottbus/Berufsberatung

              Schüler sollen durch einen frühzeitigen Einsatz von Berufsorientierunglänger und intensiver in ihrem Berufswahlprozess begleitet werden .Sie werden dadurch besser befähigt ,sinnvolle Entscheidungen über ihren weiteren Ausbildungs- und Berufsweg zu treffen.z.B. ab Kl.7 Potentialanalyse , "Komm auf Tour", Berufsfelder (testen), Schülerpraktika, Berufswegekonferenzen

            • BWA Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft

              Unterstützung der Betriebspraktika,
              - berufsbegleitende Maßnahmen
              -" Fitmachen " für eine Berufsschule bzw. Lehre nach dem Schulabschluss
              - berufsbegleitende Maßnahmen

            • Betriebe der Region

              Durchführung von Betriebspraktika

            • Der Paritätische

              - Unterstützung im Projekt"Lernen durch Engagement"

            • Deutsches Erwachsenen - Bildungswerkin Brandenburg e.V.

              Kooperationsvertrag über die (berufs-/fach-) praktische Ausbildung im Rahmen der Ausbildung zum/zur Sozialassistent/-in

            • FAW gGmbH (Fortbildungsakademie Wirtschaft)

              Übergang von Schule und Beruf erleichtern

            • Freiwilligen Agentur Cottbus

              Kooperationsvereinbarung zu einem "Service- Learning-Lernen durch Engagement Projekt"
              Lebensnah Lernen

            • Gemeinnütziger Berufsbildungsverein Guben e.V.

              -Unterstützung /Praxislernen in Kl.8-10

            • Humanistisches Jugendwerk Cottbus e.V.

              -Unterstützung im Ganztagsbereich z.B. im Tanz,Grafitti,Holz

            • Malteser Hilfsdienst Cottbus e.V.

              - Untertstützung im Ganztagsbereich/Ersthelfer-Ausbildung

            • SHB Südost

              Übergang von Schule und Beruf erleichtern

            • Sparkasse Spree-Neiße

              -Unterstützung bei der Umsetzung Rahmenplaninhalte zum Thema "Geld"
              -Bereitstellung von Unterrichtsmittel
              -Unterstützung schulischer Höhepunkte

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Berg , Marlen

                "Mädchentreff- Lila Villa " im Rahmen des Angebotes im Ganztagsbereich

              • Fachhochschule Lausitz

                Medienprojekt ( Hr.Herrmann )

              • Fau Lewitzka

                "Gesunde Ernährung - Das besondere Dinner "
                Unterstützung des Ganztagsangebotes

              • Hr. Kittlitz- Cottbus

                Unterstützung des Ganztagsangebots im Krativen Gestalten

              • Lagune /Sport-und Frezeitbad Cottbus

                Angebot des Schwimmens im Ganztagsbereich

              • Lions Clubs International

                Life-Skills Programm für Schüler in Kl.7-10
                "Lion Quest"

              • Malteser Hilfswerk

                Ersthelferausbildung

              • Medi-Dos 1

                Fitnes - Medizinisches Therapiezentrum Cottbus
                -Fitnestraining im Ganztagsangebot

              • Reginalwerkstatt Brandenburg e.V. Cottbus

                Absorachen zum Einsatz von unterstützenden Kräften zur Gestaltung des kommenden Schuljahres entsprechend der dann gültigen gesetzlichen Möglichkeiten

              • Regionalbibliothek Cottbus

                -altersgerechte Bibliothekseinführung für Schüler , literarische Veranstaltungen

              • SOVI

                Schulpflichtverletzungen

              • Verkehrswacht Cottbus

                Verkehrserziehung (Fahrradprüfung Theorie und Praxis in Kl.4/5

              • piccolo-Theater Cottbus

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)


              2009/10 - Schwp. Geschichte/Methodik - Dresden/ASISI Panometer "1756 Dresden und
              ausgewählte Sehenswürdigkeiten der Altstadt
              - Schwp. Pädagogische Arbeit/ Berufsvorbereitung - OSZ - Methodik des Unterrichtens
              inhaltl. Schwerpunkte: Hospitation
              2010/11 - Schwp. Fachexkursion zur regionalen Klima- und Energiewirtschaft
              " Die Brandenburger Energiestrategie 2020"
              2011/12 - gemeinsame Fahrt nach Potsdam / geführte Stadtrundfahrt
              - Diktatur und Demokratie
              2012/13 - Neuzelle (Klosteranlage)
              2013/14 - Fachexkursion - Besuch der "Gärten der Welt" in Berlin
              2014/15 - Fachexkursion nach Bad Muskau /Schmalspurbahn

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              -Mitarbeit in der sonderpädagogischen Diagnostik - und Beratungsstelle Cottbus
              -Netzwerk "Grund- und Förderschulen"
              -Steuerungsgruppe Inklusion der Stadt Cottbus
              -Rahmenplanimlementierung Sport ( Fr.Reinhold/ Fr.Hüsges)
              - "Lion Quest" ein Präventionsprogramm für 10-14 jährige Schüler
              -Kooperation mit 21. Grundschule ( Schwerpunkt " Auf den Weg zur Inklusion")
              - Dienstberatungen der Förderschulen des Staatlichen Schulamtes Cottbus
              -Arbeitsgruppe Inklusion der Agentur für Arbeit

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 29.04.2015

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Wiederholer

              Im Schuljahr 2014/2015 gab es 0 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.0% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              2012 Gesunde ErnährungxxSchule erhielt einen Scheck überreicht im Wert von 3000,-EURO
              2012 "Fair bringt mehr" Jung trifft altxxPreisgeld 2000,- + Urkunde
              2006 Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2006xxEinsendung hat in der Endrunde der Jury vorgelegen. (beste Arbeiten)
              2007 Löwenzahn- fragen,forschen und wissen !" fit &gesundxxProjekt 2007/08
              2007 Lidl- Schüler - Fitnescup 2007xxKl.4 Landessieger
              2000 EURO für die Förderung des Unterrichts im Bereich Sport und Ernährung
              2008 "Fair bringt mehr"xx2008/09 Klasse 9
              3.Platz
              2009 "Bio find ich kuh-l"xx7.bundesweiter Schülerwettbewerb des Bundesprogramms Ökologischer Landbau
              2009 Videowettbewerb der Stadt Cottbus mit dem Film von Erik Schiesko und unseren Schülernxx1. Platz mit dem Film "Abgefahren"
              2010 Cottbus hilft Japanxx
              2010 Projekt "Lebensnah Lernen-Lernen durch Engagement"xxUrkunde "Demografischer Wandel" überreicht durch Staatskanzlei Brandenburg
              2010
              2010/2011 Berufsvorbereitung Kl.7-10xxAuszeichnung" Schule mit hervorragender Berufsorientierung" bis 2014
              2011 Genuss aus der Heimat- Woher kommt die Milch ?xxein spannender Erlebnistag auf einem regionalen Bauernhof
              2011 "Zweifelderball" Klasse 4/5xxWettkampf mit Grund- und Förderschulen überregional
              1.Platz
              2011 "Fair bringt mehr "Wettbewerb für mehr Miteinanderxx3.Platz im Projekt Brandenburg
              1000,- EURO
              2011 /12 Diktatur & Demokratie Kl.10xxin Verbindung mit Stolpersteine
              2011 Berufsvorbereitung an der Schulexx2011 gemessen an allen Schulformen
              "Schule mit Hervorragender Berufsorientierung"
              2011- 2015 Berufsorientierung/ BerufsvorbereitungxxSchule mit hervorragender Berufsorientierung
              2011 - 2015
              2011/ 12 Teilnahme am Projekt"Stolpersteine" xxkaufen und legen von 3 Stolpersteine in der Stadt Cottbus
              in Kl.10
              2011/12 KLARO Klasse 2000xxGesundheitsprojekt Kl.4/5

              2011/12 Teilnahme Kl.2/3
              2012 "fair bringt mehr"xxWettbewerb u.a. SekI und SekII
              1.Platz
              2012 Diktatur und Demokratie"Stolpersteine" 2012xxStadt erhielt 360,- EURO
              für 3 weitere Stolpersteine
              2012 Kl.8 " Schüler mit Wirkung"xxPreis erhalten
              2012 /13 Schülertreffen xxSchüler aus der Klasse 6 treffen sich 3Tage zum Erfahrungsaustausch mit Schülern der Klasse 6 der "Till Eulenspiegel Grundschule " in Berlin und als Gegenbesuch in Cottbus
              2012 Kl.10 Demokratie Projekt "Freunde,gemeinsam sind wir stark"xx" Besondere Anerkennung"
              2012 Lebensnah Lernen-Lernen durch EngagementxxUrkunde"Demogrfischer Wandel" Dankeschön überreicht durch Chef der Staatskanzlei Brandenburg
              2012 Wanderausstellung in Cottbus
              2012 in Kl.9 drehen eines Filmes zum Thema "Cybermobbing"xxmit Erfolg teilgenommen
              2012/ 13 Teilnahme am Projekt "Zeitsprünge" xxein Film entstand zu Zeitsprünge "Blinde Kuh- raus bist du"
              in Kl.8
              2013 Projekt "Leben in der DDR"xx2.Cottbuser Toleranzpreis (2014 erhalten)
              Scheck im Wert von 500 ¤; erhalten
              (Ausschreibung galt für alle Schultypen)
              2013 Tischkickerfinale xx" Gruppe "Fantastic Kickers" belegten den 3.Platz
              2013 "Fair bringt mehr" Miteinander - Voneinander xx2.Platz in der Wertung der Sekundarstufe I
              (aus 78 Einrichtungen)
              Preisgeld 1500,00 ¤;
              2013 Schülerwettbewerb Kobra.net Brandenburgxx1. Platz Preisverleihung im Rahmen Wettbewerbs "Schülerclubs kooperieren"
              2013/14 "Videoprojekt über Toleranz im Umgang miteinanderxx"Toleranz im Umgang miteinander"
              3.Platz und "Toleranzpreis"
              2014 Videoprojekt "Cybermobbing" Klasse 9 xxMit Erfolg teilgenommen
              2014 "Meine Freiheit -deine Freiheit" Kl.9/10xxMit Erfolg
              2015 "Begrüßen - Willkommen" Kl.10xxnoch laufendes Projekt
              2015 Filmdreh"Mobbing im Alltag"xxnoch laufendes Projekt
              2015 Wettbewerb "Fair bringt mehr" xxin der Kategorie "weiterführende Schule" teilgenommen.
              50 ¤ Geld- Preis
              Sportliche Wettkämpfe der Stadt CottbusxxFußball
              Zweifelderball
              Stadtlauf
              Drachenbootrennen
              Leichtathletik
              Beachfußball (Kl7/8)
              Wettkämpfe der Stadt Cottbus und Überregional
              Crosslauf in der Stadt
              2012 11. Hallenfußball 3. Platz/Wanderpokal
              2013 12. Hallenfußball 2.Platz / Wanderpokal
              Fußball Regionalfinale /2. Platz "Jugend trainiert"
              2014 1. Platz Volleyballturnier
              2.Platz Fußballturnier

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 10.06.2015

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
              (Förderschule)
               
              1. HalbjahrPRS1PRS1
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.12055874124557154697
              in % 100 100 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %15.927.21012.3
              davon wegen:    
               Krankheit der Lehrkraft8.919.18.19.4
               schulorganisatorische Gründe¹781.41.9
               elementare Ereignisse0000
               sonstige Gründe000.51
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.919.38.99.6
              davon wegen:    
               Schulorganisatorische Aufgaben5.41.92.93.3
               davon durch:    
                Zusammenlegen von Klassen5.41.92.42.1
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen000.40.7
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.10.10.4
               Anordnung von Mehrarbeit0.20.31.10.8
               Nutzung der Vertretungsreserve²10.313.33.73.6
               Vertretungseinsatz von Referendaren000.20.1
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen03.811.8
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %07.81.12.8

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2013/2014Werte der SchuleLandeswerte
              (Förderschule)
               
              2. HalbjahrPRS1PRS1
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.22995952133556169372
              in % 100 100 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %15.921.713.213.3
              davon wegen:    
               Krankheit der Lehrkraft7.712.39.79.4
               schulorganisatorische Gründe¹7.57.82.42.7
               elementare Ereignisse000.20.2
               sonstige Gründe0.71.50.90.9
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %15.21611.59.8
              davon wegen:    
               Schulorganisatorische Aufgaben4.60.63.93.3
               davon durch:    
                Zusammenlegen von Klassen4.60.32.72.3
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0010.6
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.30.10.4
               Anordnung von Mehrarbeit0.20.21.30.9
               Nutzung der Vertretungsreserve²10.415.24.84.3
               Vertretungseinsatz von Referendaren000.10.1
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen001.41.3
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.75.61.73.5

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:31.07.2015)