Sportschule Frankfurt(Oder) Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Frankfurt (Oder)

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Sportschule Frankfurt(Oder) Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe
Kieler Straße 10
15234 Frankfurt (Oder)
Schulleiter/in:Herr Behnke
Telefon:0335 4007580
Fax:0335 40075888
E-Mail:sekretariat|at|sportschule-frankfurt-oder.de*
Internet:www.sportschule-ff.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Frankfurt (Oder)
Landesschulamt:Regionalstelle Frankfurt (Oder)
Schulform: Gesamtschule mit GOST
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Olympische Erziehung in der Sportschule-Erziehung zu Fairplay, Leistung und gegenseitiger Achtung

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2014/2015

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 06.10.2014).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
74.0652516.3
84.0822720.5
95.0983619.6
105.01124122.4
11Kurssystem6727
12Kurssystem5321
13Kurssystem5821
Summe18535198
(Anteil 37.0%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
673500

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Behnke0335 4007580,
sport-gesamtschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Herrmann0335 4007580,
sport-gesamtschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
Abteilungsleiter/inHerr Dr. Rachow
Oberstufenkoordinator/inHerr Steglich0335/40075822,
volker.steglich|at|sportschule-frankfurt-oder.de
Primarstufenleiter/inFrau ErlerGanztag
Sekretär/inFrau Heger0335/4007580,
sekretariat|at|sportschule-frankfurt-oder.de
Hausmeister/inHerr Ballhorn0335/40075824
Vertrauenslehrer/inHerr Schult
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Heck
Schülersprecher/in in der SchuleSchüler Wurdinger
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Heck
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Behnke03354007580,
sport-gesamtschule.frankfurt|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Baumann

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Winkler0335/5210484,
jana.winkler|at|lsa.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Allgemeine Hochschulreife (AHR)

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit besonderer Prägung

    Sportschule (Spezialschule)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Biologiexxxx
    Chemiexxxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Französischxx
    Geografiexxxx
    Geschichtexxxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Russischxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxx
    sonstiges genehmigtes Fachxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Anzahl der Leistungskurse bzw. Kurse auf erhöhtem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie31-
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation413
    Englisch41-
    Mathematik422
    Physik1--
    Sport423

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.02.2012

    Anzahl der Grundkurse bzw. Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    Biologie-13
    Chemie2--
    Darstellendes Spiel211
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikation-22
    Englisch-33
    Französisch212
    Geografie313
    Geschichte433
    Informatik223
    Kunst212
    Mathematik-13
    Musik111
    Physik122
    Politische Bildung122
    Russisch222
    Sport-1-

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.02.2012

    Kurse gemäß § 8 Absatz 5 GOSTV 2009 (Kopie 1)

    Fach Jahrgangs-
    stufe
    11
    Jahrgangs-
    stufe
    12
    Jahrgangs-
    stufe
    13
     
    --- keine Angaben ---

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - Projektorientiertes Lernen
    - Nutzung außerschulischer Lernorte und außerschulischer Informationsquellen und Materialien
    - Umgang mit neuen Medien
    -Fächerverbindendes- und übergreifendes Lernen
    - Selbstorganisiertes Lernen
    - Einbeziehung aktueller Ereignisse
    - Sozialformen: Gruppen- und Parnerarbeit
    - Nutzung von Lernsoftware

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Kompensierung des Unterrichtsausfalles bei Kadersportlern.

      Individueller Unterricht.
      Kaderklassen.

    • Zielgruppe: LRS

      Betreuung der LRS Schüler : jeweils eine Stunde je Woche

    • Zielgruppe: Prüfungsvorbereitung K 10

      Zusatzstunden, Sportförderung

    • Zielgruppe: Schüler mit Anschlussproblemen beim Übergang von der Grundschule zur Sportschule, sowie zur Kompensierung des Ausfalles bei Lehrgängen/ Wettkämpfen Sport.

      Stütz- und Förderunterricht in D, Ma und Englisch in allen Jahrgängen 7- 9.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      12 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7,8,9,10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    BewegungHerr Schade
    Erste HilfeHerr Biedermann
    Event AGx
    Homepagex
    RadsportHerr Hoffmann
    RingenHerr Schubert
    Schulbandx
    Schulkronikx
    Singegruppex
    Spanischx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Berufswahlpass ab Klasse 7 bis zum Abitur führen.
    Klasse 7-10 in Verantwortung von Frau Bartsch.
    Klasse 11-13 in Verantwortung von Herrn Steglich.
    Auf der Homepage werden Berus-Studienwahlangebote regelmäßig veröffentlich.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Berufswahhl
      In Kooperation mit:

      - IHK

    • Berufswahlpass
      In Kooperation mit:

      Kammern(IHK/HWK),Agentur für Arbeit, Schulamt

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume23
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich4
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich4
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich4
    PC-Kabinette3
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung1
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung3
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer8.8
    pro Computer mit Internetzugang11.8

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 12.01.2009 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Hier werde ich ernst genommen, hier kann ich lernen und mich entwickeln!
    "Individuelle Förderung und Eröffnen von Lernchancen durch eine Pädagogik der Vielfalt, die Konsequent die
    unterschiedlichen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, wie zum Beispiel
    Begabungen, Lernhaltung, die Lernumgebung im Elternhaus/ Internat und das Vorwissen aus der Lebenswelt. Veränderung vonUnterricht und Lernkultur durch Verknüpfung von Unterricht und Leben."
    Hier wird mir das zugetraut und zugemutet, was ich kann!
    "Individuelle Zuwendung und Betreuung-Klassenleiterstunden, Arbeitsstunden, feste Ansprechpartner zu festen Zeiten- Präsenzzeiten für Lehrer, Förderung und Integration.
    Hier wird meine Leistung wertgeschätzt!
    "Feed Back, Lernbegleitung, Leistungsbewertung, individuelle Förderprogramme über E- Learning,
    kompetente Unterstützung, schulinternes Curriculum."

    Für das Schulleben:

    Hier lerne ich den ganzen Tag!
    "Schule als Lebens- und Erfahrungsraum, Schule als Gemeinschaft, Demokratie lernen und erleben, Gelegenheit für Sport und Siel."
    Hier gibt es Regeln, die alle kennen!
    "Achtungsvoller Umgang miteinander, untereinander, Praktizieren von Ritualen, achten auf Sprache und Sprachverhalten, Grenzen und Regeln akzeptieren, die im Leitbild der Schule verankert sind, das gemeindam erstellt wurde- wir wollen eine gute Schule sein."
    Hier habe ich keine Angst vor der Schule!

    Für Kooperation und Partizipation:

    Hier kann ich entscheiden, was ich will!
    "Öffnung der Schule, Teilhabe an der Gesellschaft, Gestaltung desschulinternen Curriculums- Museumsbesuche, Besuch von Gedenkstätten, Exkursionen, traditionelle Schulhöhepunkte, Erweiterung kultureller Horizonte"
    Hier kann ich mich nach meinen Neigungen profilieren!
    "Sportliche AG`s, die von externen geleitet werden, Schulband, Erste Hilfe AG, gesunde Ernährung, Schule macht Spaß- auch in der Freizeit."
    Hier ist meine Meinung gefragt!
    "Teilnahme an Mitwirkungsgremien der Schule, Evaluation."

    Für das Schulmanagement:

    Entwicklung eines Arbeitsklimas und Organisation eigener Strukturen und Formen, enge Zusammenarbeit der Lehrer in Fach- und Jahrgangskonferenzen, Entwicklung einer eigenen Schulkultur, Überprüfung der Ergebnisse in Evaluation, die regelmäßig durchgeführt werden, schulinterne Fortbildungsveranstaltungen.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    a) bis h)

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 15.01.2014 die letzte Schulvisitation durchgeführt.
    Link zum Kurzbericht.
    Der Endbericht liegt vor, ist aber durch den Beschluss der Schulkonferenz nicht öffentlich.

    Informationen zur Selbstevaluation

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.10.2014

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    • Schülerclubs (Landesmodellversuch) (01.10.1997-31.07.2000)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Tag der offenen Tür am 1. Sonnabend im November
    - Kulturabende der Abiturstufe
    - Wahl der Sportler/Sportlerin/Mannschaft des Jahres
    - Prominentenfußballturnier

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Schulförderverein

    Verein der Freunde und Förderer der Sportschule Frankfurt (Oder) (Kontakt: Vorsitzende Frau Eichler)

    - Schüleraustausch
    - Trainingslager
    - Klassenfahrten
    - Wahl " Bester Sportler der Sportschule"
    - Wettkämpfe
    - Fahrkosten
    - Auszeichnung von Schülern
    - Abschlussveranstaltungen der 10. und 13. Klasse

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in der Welt
      • Südafrika,Deutsche Internationale Schule

        Kontakte auf Klassenbasis .
        Lehrerbesuche.

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschule Bergstraße FFO

          Sportbetonte Grundschule

        • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
          • Jugendamt FFO

            Zusammenarbeit der Erziehungsträger bei Problemfällen.

          • Landesjugendamt

            Zusammenarbeit von Internat, Schule und Jugendamt
            (Betreuung, Schlüsselzahlen,...)

          • Kooperation mit Sportvereinen
            • Athletik- Sport- Klub Frankfurt (Oder) e.V.

              Nachwuchsförderung Gewichtheben

            • Box-Club Frankfurt (Oder) e.V.

              Nachwuchsförderung Boxen

            • FFC Viktoria 91.e.V.

              Nachswuchsförderung Fußball

            • Frankfurter Handball- Club e.V.

              Nahwuchsförderung Handball

            • Frankfurter Radsportclub 90 e.V.

              Nachwuchsförderung Radsport

            • Frankfurter Sportschützenverein 69 e.V.

              Nachwuchsförderung Sportschießen

            • Frankfurter Sportunion

              Kooperation Spitzensport

            • JC 90 e. V.

              Nachwuchsförderung Judo

            • RSV Hansa 90 e.V.

              Nachwuchsförderung Ringen

            • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
              • Agentur für Arbeit

                Berufswahlpass

              • Kammern(IHK/HWK)

                Berufswahlpass

              • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
                • Europauniversität Viadrina FFO

                  Koordinierung des Studiums der Sportler

                • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                  • Messe- und Veranstaltungs Gmbh

                    Nutzung der Angebote durch die Schule.
                    Unterstützung der Schule im Kleist Jahr

                  • Regionalbibliothek

                    Nutzung der Angebote

                  • Sparkasse Oder-Spree

                    Eliteschule des Sports

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

                  Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                  - Schulklima (SCHILF)
                  - Konfliktmanagment (SCHILF)
                  - "Anders Lernen/ Selbstorganisiertes Lernen" FK
                  - Qualitätssicherung im Unterricht FK
                  - Evaluation der Systemumstellung im Sport UNIS
                  - interaktiver Unterricht/Whiteboard FK
                  -Arbeits- und Gesundheitsschutz SA
                  -Moodle LISUM
                  - Schulklima " Kultur am Arbeitsplatz Schule" Frau Siebert
                  -Konfliktmanagment / Mediationsstelle FFO

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

                  Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                  - Schulberaterin

                  - Koordinatorin UNESCO Projektschulen

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

                  Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2013/2014

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschErweiterungskurs3.33.1
                  DeutschGrundkurs3.32.0
                  DeutschSchule insgesamt3.32.8
                  MathematikErweiterungskurs3.03.0
                  MathematikGrundkurs4.43.2
                  MathematikSchule insgesamt3.23.0

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Kommentar der Schulleitung

                  Positiv, da eine Doppelbelastung der Schüler durch Unterricht und Training kompensiert werden musste.

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.02.2012

                  Zentrale Prüfungen / schriftliche Abiturprüfungen im Schuljahr 2013/2014

                  Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse in ausgewählten Fächern im Landesvergleich (Punkteskala 0-15)

                  FachKursartSchul-
                  durchschnitt
                  Landes-
                  durchschnitt
                   
                  DeutschKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau7.48.5
                  EnglischKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau7.09.4
                  MathematikKurs auf erhöhtem Anforderungsniveau4.07.8

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Positiv, da Doppelbelastung von Schule und Sport bei vielen Schülern vorliegt

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.02.2012

                  Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                  im Landesvergleich der Schulform
                  AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
                  Prozent
                   
                  ohne Abschluss00.00.1
                  Berufsbildungsreife44.32.9
                  Erweiterte Berufsbildungsreife44.310.6
                  Fachoberschulreife1819.125.0
                  Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe6872.361.4
                  Summe94100100

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Wiederholer

                  --- Es liegen keine Daten vor ---

                  Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                  Teilnahme an Wettbewerben

                  Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                   
                  Deutsche und Internationale MeisterschaftenxxÜber 50 Deutsche Meister und weitere Plazierungen bei Europa-und Weltmeisterschaften im Juniorenbereich
                  Jugend trainiert für Olympiaxx Judo/ Handball/ Fußball

                  Verantwortungsbereich: Schule
                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 28.08.2012

                  Absicherung des Unterrichts

                  Ausfallstatistik

                  Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gesamtschule)
                   
                  1. HalbjahrS1S2S1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.239717628340001150312
                  in % 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %6.88.3108.4
                  davon wegen:    
                   Krankheit der Lehrkraft4.25.26.75.3
                   schulorganisatorische Gründe¹2.12.82.82.6
                   elementare Ereignisse0000
                   sonstige Gründe0.50.20.50.4
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %2.73.77.45.9
                  davon wegen:    
                   Schulorganisatorische Aufgaben1.42.12.13.8
                   davon durch:    
                    Zusammenlegen von Klassen1.200.10
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.11.51.70.4
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.10.60.33.4
                   Anordnung von Mehrarbeit1.31.61.10.4
                   Nutzung der Vertretungsreserve²002.60.6
                   Vertretungseinsatz von Referendaren000.20.4
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen001.40.6
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %44.62.62.6

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  Schuljahr 2013/2014Werte der SchuleLandeswerte
                  (Gesamtschule)
                   
                  2. HalbjahrS1S2S1S2
                  lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.223826748325439129691
                  in % 100 100 100 100
                  Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.913.910.79.8
                  davon wegen:    
                   Krankheit der Lehrkraft7.710.67.56.8
                   schulorganisatorische Gründe¹1.73.22.72.5
                   elementare Ereignisse000.10.1
                   sonstige Gründe0.40.10.40.4
                  vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %4.88.38.17.2
                  davon wegen:    
                   Schulorganisatorische Aufgaben2.8624.9
                   davon durch:    
                    Zusammenlegen von Klassen0000
                    Zusammenlegen von Kursen/Gruppen2.33.11.60.5
                    selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.52.90.34.5
                   Anordnung von Mehrarbeit1.32.11.60.5
                   Nutzung der Vertretungsreserve²0.70.23.71.2
                   Vertretungseinsatz von Referendaren0.100.30.4
                   Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen000.60.2
                  ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %5.15.62.72.5

                  Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                  1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                  2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                  Kommentar der Schulleitung

                  Langzeitausfall: 3 Lehrkräfte

                  Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.02.2012


                  (Stand:31.07.2015)