Gottlieb-Daimler-Schule Ludwigsfelde
Ludwigsfelde

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Gottlieb-Daimler-Schule Ludwigsfelde
Karl-Liebknecht-Straße 2c
14974 Ludwigsfelde
Schulleiter/in:Herr Große
Telefon:03378 801973
Fax:03378 879684
E-Mail:kontakt|at|gottlieb-daimler-schule.de*
Internet:www.gottlieb-daimler-schule.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Teltow-Fläming
Landesschulamt:Regionalstelle Brandenburg an der Havel
Schulform: Oberschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Schule ist mehr als Unterricht - Jeder kann das Lernen lernen
- soziales Lernen
- enge Verbindung von Unterricht und praktischer Arbeit

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2014/2015

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 06.10.2014).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
73.0593119.7
83.0732524.3
93.0924430.7
104.0844121.0
Summe13308141
(Anteil 45.8%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
282100

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inHerr Große03378 801973,
oberschule.karl-liebknecht-strasse.ludwigsfelde|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inHerr Morgenstern03378 801973,
oberschule.karl-liebknecht-strasse.ludwigsfelde|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFrau Schulz-Matthes03378801973
Hausmeister/inHerr Rautenberg03378801973
Vertrauenslehrer/inHerr Tews03378801973
Vorsitzende/r der SchulkonferenzFrau Schimpf03378801973
Schülersprecher/in in der SchuleFrau Strempel03378801973
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Rebenstock
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenHerr Große03378801973,
gottlieb-daimler-schule|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 24.11.2014

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kolkmann03381/3381397476,
janina.kolkmann|at|lsa.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Hauptschulabschluss / Berufsbildungsreife
  • Erweiterter Hauptschulabschluss / Erweiterte Berufsbildungsreife
  • Realschulabschluss / Fachoberschulreife
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 07.11.2014

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    vollgebundener Ganztagsbetrieb (Sek I)

  • Schule mit abweichender Organisationsform

    gemeinsamer Unterricht (Schüler mit und ohne sonderpäd. Förderbedarf)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Sekundarstufe I

    Sekundarstufe I

    FachJahrgangsstufe
    78910
     
    Astronomiexx
    Betreuung in Ganztagsschulenxxxx
    Biologiexxxx
    Chemiexxx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxx
    Englischxxxx
    Französischxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexxxx
    Informatikxx
    Kunstxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexxxx
    Lernbereich Naturwissenschaftxxxx
    Mathematikxxxx
    Musikxxxx
    Physikxxxx
    Politische Bildungxx
    Sportxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikxxxx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Partnerlernen, Gruppenlernen und Lernen an Stationen
    Projektarbeit
    Praxislernen

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler mit Lernrückständen

      Förderunterricht in Deutsch, Englisch und
      Mathematik
      Möglichkeit der angeleiteten Hausaufgabenerledigung in den Arbeitsstunden und im Hausaufgabenzimmer

    • Zielgruppe: künstlerisch begabte Schüler

      Förderung in den künstlerischen Arbeitsgemeinschaften

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 7 - 9

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    Arbeit am PC 1x
    Arbeit am PC 2x
    Arbeitstechnikenx
    Chorx
    Internet/WebdesignHerr Wendt
    KraftsportHerr Blisse
    KunstFrau Leisner
    Künstlerisches Gestaltenx
    Schulchronikx
    Schulfunkx
    SchulsanitätsdienstDRK
    Schülercaféx
    Spiele 1x
    Spiele 2x
    StreitschlichterFrau Rathsack
    Videox

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    - Betriebserkundungen in den Jahrgangsstufe 7 und 8
    - Blockpraktika in den Stufen 7 und 8 im ZAL
    - Praxislerntage in der Stufe 9
    - Teilnahme am Zukunftstag
    - Besuch des BIZ in Potsdam
    - Besuch des Infomobils der Metall- und Elektroindustrie
    - Schülerbetriebspraktika in den Stufen 9 und 10
    - Unterstützung von Schülern der Stufen 9 und 10 durch Berufseinstiegsbegleiter und Berufswegecoaches
    - Gemeinsame Schüler-Azubi-Projekte in den Stufen 9 und 10

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Blockpraktika (je 1 Woche) in den Stufen 7 und 8
      In Kooperation mit:

      Zentrum für Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde

    • Teilnahme von Schülern der Stufe 9 an der BOT Junior
      In Kooperation mit:

      Arbeitskreis Schule- Wirtschaft und Unternehmen der Region

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume12
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich5
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich3
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung2
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum2

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer2.9
    pro Computer mit Internetzugang2.9

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über keine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 11.12.1997 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    - Verstärkung der Schülerorientierung
    - Einbeziehung moderner Unterrichtskonzepte
    - Ausrichtung des Unterrichts auf berufs- und arbeitsweltbezogene Schlüsselqualifikationen

    Für das Schulleben:

    - Förderung und Ausbau von Veranstaltungen, die eine positive Identifikation mit der Schule ermöglichen

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Öffnung von Schule durch das Einbeziehen von Kooperationspartnern in den Unterricht und die
    außerunterrichtliche Arbeit
    - Abschluss von Kooperationsvereinbarungen mit Sportvereinen (Leichtathletik, Boxen, Radball)

    Für das Schulmanagement:

    - Stärkung der Teamarbeit im Kollegium
    - Stärkere Nutzung vorhandener Evaluationsinstrumente

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Präzisierung der pädagogischen Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Bildung,
    Erziehung und Betreuung
    - Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel
    - Erarbeitung von Evaluationkriterien für die schulbezogene Evaluation
    - Ausbau der Kooperation zwischen den Lehrkräften

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 06.05.2011 die letzte Schulvisitation durchgeführt.
    Der Endbericht liegt vor, ist aber durch den Beschluss der Schulkonferenz nicht öffentlich.

    Informationen zur Selbstevaluation

    Teilnahme an SEIS im Jahr 2010

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 20.10.2011

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

    • Informations- und Kommunikationstechnologische Bildung (IKBT) (01.10.1991-30.09.1994)

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    - Jährliche Projektwochen mit wechselnden Themen
    - Schulsportfeste und Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen auf Orts- und Kreisebene
    - Schulfasching
    - Abschlussball der 10. Klassen im Kulturhaus der Stadt Ludwigsfelde

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    -Informationsabende unter Einbeziehung von Fachleuten zu thematischen Schwerpunkten, wie z.B Mediensucht und
    Jugendmedienschutz oder Delinquenz im Jugendalter, in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek

    Schülerzeitung

    zur Zeit keine

    Schülerradio

    Pausenfunk (Kontakt: Herr Große 03378 / 80 19 73)

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.03.2011

    Schulförderverein

    Förderverein Gottlieb-Daimler-Schule Ludwigsfelde e.V. (Kontakt: Herr Große 03378 / 80 19 73)

    Wesentliche Aufgabe des Vereins ist es, die Bildung und Erziehung an der Schule zu unterstützen. Dabei geht es insbesondere um die finanzielle und materielle Unterstützung von Schulveranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften, aber auch um die Mitwirkung bei der Ergänzung von Lehr- und Lernmitteln.

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.03.2011

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
      • DRK Kreisverband Fläming-Spreeewald e.V.

        -Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch eine
        Sozialarbeiterin in allen Fragen, die die Kinder und
        Jugendlichen bewegen
        -gemeinsame Nutzung der Räumlichkeiten des
        Jugendzentrum im Schulgbäude
        -Nutzung von Angeboten, wie z. B. kostenlose Nachhilfe

      • Kooperation mit Sportvereinen
        • Boxverein "Ring frei" Ludwigsfelde

          Angebot der Betreuung sportlich interessierter Schüler im Rahmen der Ganztagsangebote
          Angebot einer AG Boxsport

        • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
          • Zentrum für Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde GmbH

            Unterstützung der Schule bei der Durchführung des Praxislernens in den Stufen 7 und 8
            vertiefende Berufsorientierung in den Stufen 9 und 10

          • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
            • Karnevalclub "Blau-Weiß" Ludwigsfelde

              Angebot einer AG Tanz im Rahmen des Ganztages
              Unterstützung der Schule bei der Gestaltung des Schulfaschings
              Nachwuchsgewinnung für den Karnevalsverein
              Unterstützung des Vereins bei Anfertigung von Requisiten

            • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
              • Deutscher Amateur Radio Club Ortsverband Ludwigsfelde

                - Leitung und Betreuung einer Arbeitsgemeinschaft
                Funktechnik/Elektronik
                - Unterstützung bei der Projektwoche
                - Unterstützung bei der fachlichen Fortbildung der
                Lehrkräfte in Physik

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 30.03.2011

              Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

              - Gestaltung von Arbeitsstunden als effektiver Beitrag zur Erhöhung der Methodenkompetenz der
              Schülerinnen und Schüler
              - Praxislernen als weiteres Element der Verknüpfung von Unterricht und praktischer Tätigkeit
              - Erhöhung der Lesekompetenz als Schlüsselkompetenz für erfolgreichesLernen

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.03.2011

              Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 21.03.2011

              Zentrale Prüfungen / Jahrgangsstufe 10 im Schuljahr 2013/2014

              Durchschnittswerte der Prüfungsergebnisse (Notenskala 1-6) im Landesvergleich der Schulform.
              FachKursartSchul-
              durchschnitt
              Landes-
              durchschnitt
               
              DeutschSchule insgesamt3.23.0
              DeutschIntegrativ/A-Kurs2.42.4
              DeutschIntegrativ/B-Kurs3.53.3
              MathematikSchule insgesamt3.43.5
              MathematikIntegrativ/A-Kurs3.23.6
              MathematikIntegrativ/B-Kurs3.53.3

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Zentrale Abiturprüfungen

              Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

              Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

              im Landesvergleich der Schulform
              AbschlussAnzahl absolutin ProzentLand in
              Prozent
               
              ohne Abschluss00.00.1
              Berufsbildungsreife35.05.4
              Erweiterte Berufsbildungsreife1728.323.2
              Fachoberschulreife2643.334.8
              Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe1423.336.5
              Summe60100100

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Wiederholer

              --- Es liegen keine Daten vor ---

              Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

              Teilnahme an Wettbewerben

              Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
               
              Stadtmeisterschaften im Basketball und Volleyballxgutes und sehr gutes Abschneiden bei
              diesen Stadtmeisterschaften

              Verantwortungsbereich: Schule
              Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.03.2011

              Absicherung des Unterrichts

              Ausfallstatistik

              Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
              (Oberschule)
               
              1. HalbjahrS1S1
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.89721038208
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %16.511
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft8.17.6
               schulorganisatorische Gründe¹82.7
               elementare Ereignisse0.50.2
               sonstige Gründe00.6
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %11.78.3
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben1.22.1
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen00.1
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.91.7
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.30.2
               Anordnung von Mehrarbeit00.8
               Nutzung der Vertretungsreserve²104.4
               Vertretungseinsatz von Referendaren0.50.1
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen00.8
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %4.82.7

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              Schuljahr 2013/2014Werte der SchuleLandeswerte
              (Oberschule)
               
              2. HalbjahrS1S1
              lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.91581041875
              in % 100 100
              Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %14.912.4
              davon wegen:  
               Krankheit der Lehrkraft9.27.8
               schulorganisatorische Gründe¹5.73.9
               elementare Ereignisse00.2
               sonstige Gründe00.5
              vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %9.69.2
              davon wegen:  
               Schulorganisatorische Aufgaben12.5
               davon durch:  
                Zusammenlegen von Klassen00.3
                Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.72
                selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben0.40.2
               Anordnung von Mehrarbeit1.90.8
               Nutzung der Vertretungsreserve²65
               Vertretungseinsatz von Referendaren00.1
               Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen0.70.8
              ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %5.33.2

              Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

              1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
              2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

              (Stand:31.07.2015)