Astrid-Lindgren-Grundschule
Eisenhüttenstadt

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Astrid-Lindgren-Grundschule
Platz des Gedenkens 1
15890 Eisenhüttenstadt
Schulleiter/in:Frau Paulke
Telefon:03364 43311
Fax:03364 43311
E-Mail:Grundschule1.EHST|at|t-online.de*
Internet:
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Oder-Spree
Landesschulamt:Regionalstelle Frankfurt (Oder)
Schulform: Grundschule
Schulträger:Gemeinde
Besonderheit:Wir sind stolz Astrid Lindgrens Namen zu tragen. Wir zeigen es durch Toleranz, Fairness, Verständnis, Verantwortung, gewaltfreie Lösung von Konflikten.
Unser Ziel ist es: die Stärken stärken und Schwächen schwächen.

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2014/2015

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung (Stichtag 06.10.2014).

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
11.6291218.4
21.426818.3
32.0311615.5
42.0382019.0
51.015715.0
61.0231023.0
Summe916273
(Anteil 45.1%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
141300

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg
Quelle der Spalten "Lehrkräfte insgesamt" und "darunter weiblich": Schuldatenerhebung Land Brandenburg
Quelle der Spalten "darunter mit sonderpäd. Ausbildung" und "Lehramtskandidaten": Selbsteintrag der Schule

Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Paulke03364 43311,
erste-grundschule.eisenhuettenstadt|at|schulen.brandenburg.de
Stellvertreter/inFrau Woitke03364 43311,
erste-grundschule.eisenhuettenstadt|at|schulen.brandenburg.de
Sekretär/inFr. Oelschläger0336443311,
Grundschule1.EHST|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Heumann0336343311,
Grundschule1EHST|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Cingon0336443311,
Grundschule1.EHST|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleHerr Cingon0336443311,
Grundschule1.EHST|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Paulke0336443311,
erste-grundschule.eisenhuettenstadt|at|schulen.brandenburg.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Frau Kage0335/5210475,
dagmar.kage|at|lsa.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

  • Übergang Sekundarstufe I

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 18.08.2014

Formen der Unterrichtsorganisation

  • schul- und jahrgangsübergreifende Orgform

    FLEX - Optimierung des Schulanfangs

  • Schule mit Schulprofil

    Teilnehmer am Pilotprojekt "Inklusive Grundschule"

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxxxx
    Geografiexx
    Geschichtexx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Politische Bildungxx
    Sachunterrichtxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    Flexible Eingangsphase, Begegnungssprache Englisch Klasse 1, 2, Partnerarbeit, Gruppenarbeit, Werkstattarbeit, Projekte, Planarbeit als Tagesplan- und Wochenplanarbeit, Lernen an Stationen, Lerntheke
    altersgemischtes, jahrgangs- und fächerübergreifendes Lernen in verschiedenen Projekten

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - in den FLEX- Klassen der Jahrgangsstufen 1 und 2
    - Weihnachtsbasteln
    - Projekt "Wir sind Kinder dieser Erde"
    - Zirkus

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: Schüler/Innen der Jahrgangsstufen 1 und 2

      Über das Poolmodell werden alle Schüler/Innen mit erhöhtem und sonderpädagogischem Förderbedarf durch die Sonderpädagogin in kleinen Lerngruppen gefördert.

    • Zielgruppe: Schüler/innen mit Teilleistungsstörungen

      Förderunterricht in kleinen Schülergruppen im Bereich LRS und Dyskalkulie

    • Zielgruppe: alle Schüler/innen

      Binnendifferenzierung, individuelle Förderung durch differenzierten Unterrichtsansatz, differenzieren u. individualisieren der Lernangebote

    • Zielgruppe: leistungsschwache und leistungsstarke Schüler/innen

      Leistungsdifferenzierung in Deutsch,Mathematik und Englisch in Klassen 5 und 6 im Teilungsunterricht

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Sehen

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 4

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt Lernen

      4 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) 1,3

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    "Die Neugierigen"Frau Wirthwein
    Chor "Liederkiste"Frau Breuer
    Gesundes LebenFrau Hinkel
    HortreportFrau Oehme
    Jungen/ MädchentreffFrau Meinel/ Wi-Wa-Wunderland
    KreativFrau Hinkel
    SchulgartenFrau Wassilik
    SportFrau Dobzynski
    Tanz "Tanzgirls"Frau Oehme
    Tanz "Tanzmäuse"Frau Dobzynski
    Zirkusx

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    Im Rahmen des WAT- Unterrichts lernen die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 5 im Themenfeld Arbeit verschieden Berufe und Berufsfelder kennen und erhalten damit eine erste Orientierung.

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

    • Betriebserkundung
      In Kooperation mit:

      verschiedenen Firmen

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume12
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich3
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette2
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung2
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung0
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle betrügt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer5.9
    pro Computer mit Internetzugang6.9

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 21.09.2011 verabschiedet.

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    Wir sind eine Leseschule.
    - Lesekompetenz als fächerübergreifender Schwerpunkt
    - kontinuierlicher Einsatz neuer Medien im Unterricht
    - Variabilität und angemessener Wechsel der Unterrichtsformen,
    Sozialformen wie Gruppenarbeit, Partnerarbeit und Einzelarbeit und Methoden,
    wie Projektarbeit, Wochenplanarbeit, Stationsarbeit
    - weiterführen von klassen- und jahrgangsübergreifenden Projekten

    Für das Schulleben:

    ...wird in der Präambel aller Schulen formuliert, die den Namen Astrid Lindgren tragen.

    Für Kooperation und Partizipation:

    - Keine Angaben -

    Für das Schulmanagement:

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    - Keine Angaben -

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 14.01.2013 die letzte Schulvisitation durchgeführt.
    Link zum Kurzbericht.
     

    Informationen zur Selbstevaluation

    - Keine Angaben -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 27.06.2013

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    Lernfest, Schul- und Hortfest, Weihnachtsbasteln, Weihnachtssingen,
    Verkehrswoche, Projektwoche Astrid Lindgren (Lesen),
    Mathematik- u. Englischolympiade, Lesewettbewerb, Sportfest,
    Talentefeste, Fasching,
    Tag der offenen Tür, Buchstabenfest, Schnuppertag

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    Elternempfang

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Schulförderverein

    "Förderverein der Astrid- Lindgren- Grundschule" e. V. (Kontakt: 03364/43311)

    Unterstützung vielfältiger Aktivitäten zur Bereicherung des Unterrichts
    (Lernfesten, Projekten, Wettbewerbe, Wandertage, Schulfahrten, Sponsorensuche)
    Organisation von regelmäßigen Treffen interessierter Eltern
    Öffentlichkeitsarbeit

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Kooperation mit Schulen der Region
      • Albert- Schweitzer- Gymnasium

        Delegierung ausgewählter Schüler zur Unterstützung bei der Durchführung der Englischolympiade; gemeinsame Kino-bzw. Theaterveranstaltungen jährlich

      • Netzwerk Schulamtsbereich

        Verbindliche pädagogische Verabredungen

      • Oberstufenzentrum Gottfried Wilhelm Leibnitz

        Unterstützung bei der Durchführung von Projekten
        Unterstützung bei der Durchführung des Schulhöhepunkten
        Durchführung von Angeboten

      • Pestalozzi - Schule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

        gemeinsame Gestaltung ausgewählter Feste, Feiern und Höhepunkte, Schuljubilare, Chorauftritte, Bastelnachmittage, Singspiele sowie die Zusammenarbeit auf partnerschaftlicher Ebene in ausgewählten Klassen

      • Kooperation mit Trgern der Jugendhilfe
        • Jugendamt des LOS, ASD- Team Nebenstelle Eisenhüttenstadt

          Zusammenarbeit in Fällen
          - von Kindeswohlgefährdung,
          - in denen Kinder besondere Verhaltensauffälligkeiten
          im sozialen- emotionalen Bereich aufweisen
          - in denen gravierende Schuldistanz auftritt
          - bei Hilfegewährung durch das Jugendamt
          (Heimerziehung oder flexibler Einzelfallhilfe)

        • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
          • ASB Kita "Haus der fröhlichen Kinder"

            Gestaltung eines gelingenden Übergangs aus der Kindertageseinrichtung in die Grundschule
            Wahrnehmung der gemeinsamen Erziehungs- und Bildungsverantwortung

          • AWO Kita "Kinderland"

            Gestaltung eines gelingenden Übergangs aus der Kindertageseinrichtung in die Grundschule
            Wahrnehmung der gemeinsamen Erziehungs- und Bildungsverantwortung

          • Förderverein der Astrid-Lindgren-Grundschule e.V.

            Förderung der Bildung und Erziehung, des Sports und der kulturellen Betätigung, verwirklicht u.a. durch Unterstützung von Projekten, Schulfahrten, Organisation von geistig- kulturellen und sportlichen Veranstaltungen

          • Kindertageseinrichtung Brunnenring der Stadt Eisenhüttenstadt

            Gestaltung eines gelingenden Übergangs aus der Kindertageseinrichtung in die Grundschule
            Wahrnehmung der gemeinsamen Erziehungs- und Bildungsverantwortung

          • Kräuterhexenverein

            Unterstützung bei schulischen Veranstaltungen, Projekten
            Auftritt/ Teilnahme von Schülern an Veranstaltungen desVereins ( Gestaltung von Programmteilen, u. ä.)

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

          Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

          - "Was ist guter Unterricht?"
          - schulbegleitende Fortbildung "Inklusive Grundschule"
          Zusätzlich nutzen alle Kolleginnen entsprechend ihres fachlichen Einsatzes weitere Fortbildungsangebote.

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

          Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

          Fr. Voigtmann BUSS Berater Englisch

          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

          Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Zentrale Abiturprüfungen

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

          Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

          Wiederholer

          Im Schuljahr 2014/2015 gab es 1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.9% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

          Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

          Teilnahme an Wettbewerben

          Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
           
          " Big Challenge"xxTeilnehmerurkunden für alle
          Preise für die besten Teilnehmer jeder Stufe
          Englischolympiade der Schulexindividuelle Auswertung
          Jugend trainiert für Olympiaxx
          KreismathematikolympiadexxAnerkennungsurkunde für alle Teilnehmer unserer Schule
          Känguru Wettbewerbxxindividuelle Auswertung
          Lesewettbewerb der Stadt Eisenhüttenstadtxx
          Lesewettbewerb in der Schulexindividuelle Auswertung in den Stufen
          Mathematikolympiade der Schulexindividuelle Auswertung
          Spielen macht SchulexBewerbung mit einer Konzeption
          Gewinnerschule 2011

          Verantwortungsbereich: Schule
          Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 25.01.2015

          Absicherung des Unterrichts

          Ausfallstatistik

          Schuljahr 2014/2015Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          1. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.54872644896
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %118.7
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft8.47
           schulorganisatorische Gründe¹1.51.3
           elementare Ereignisse00
           sonstige Gründe1.10.4
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %10.27.8
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.31.7
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.30.7
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.8
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²4.63.6
           Vertretungseinsatz von Referendaren00.3
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen5.11.6
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %0.80.9

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          Schuljahr 2013/2014Werte der SchuleLandeswerte
          (Grundschule)
           
          2. HalbjahrPRPR
          lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.56722691835
          in % 100 100
          Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %18.910.2
          davon wegen:  
           Krankheit der Lehrkraft16.27.7
           schulorganisatorische Gründe¹2.62
           elementare Ereignisse00.2
           sonstige Gründe0.10.4
          vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %16.99
          davon wegen:  
           Schulorganisatorische Aufgaben0.32.1
           davon durch:  
            Zusammenlegen von Klassen0.31
            Zusammenlegen von Kursen/Gruppen00.9
            selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben00.2
           Anordnung von Mehrarbeit0.10.6
           Nutzung der Vertretungsreserve²6.54.5
           Vertretungseinsatz von Referendaren0.40.3
           Nutzung des Vertretungsbudget (Einstellungen) und sonstige Maßnahmen9.61.5
          ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %21.2

          Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

          1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
          2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

          (Stand:31.07.2015)