Erich Kästner Grundschule Cottbus
Cottbus

Bild der Schule

© GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

Adresse:Erich Kästner Grundschule Cottbus
Puschkinpromenade 6
03046 Cottbus
Schulleiter/in:Frau Nagel
Telefon:0355 791125
Fax:0355 3819682
E-Mail:ErichKaestner-GS-Cottbus|at|t-online.de*
Internet:erichkaestner-gs-cottbus.de
Landkreis/
Kreisfreie Stadt:
Cottbus
Staatliches Schulamt:Schulamt Cottbus
Schulform: Grundschule
Schulträger:Kreisfreie Stadt
Besonderheit:Unser Leitbild: Sprachen bauen Brücken und lesen weckt Fantasie
Begegnungssprache Französisch in Klasse 1 und 2
Englisch als 1. Fremdsprache ab Klasse 3
Sorbisch als Regionalsprache ab Klasse 1
Ganztagsschule in Form der VHG

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Anzahl der Klassen, Schülerinnen und Schüler sowie Klassenfrequenzen nach Jahrgangsstufen im Schuljahr 2011/2012

Quelle der Daten:
Schuldatenerhebung mit Stichtag 19.09.2011 für allgemeinbildende Schulen.

StufeAnzahl der Klassen*Schüler/innen gesamtdarunter SchülerinnenKlassenfrequenz
(Durchschnitt)
 
12.0502925.0
22.0502425.0
32.0492224.5
42.0482924.0
52.0422421.0
62.0421421.0
Summe12281142
(Anteil 50.5%)

Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)
* nichtganze Anzahlen können durch die Berechnung bei besonderer Unterrichtsorganisation entstehen.

Anzahl der Lehrkräfte

Lehrkräfte insgesamtdarunter weiblichdarunter mit sonder-
pädagogischer Ausbildung
Lehramtskandidatinnen und -kandidaten im Vorbereitungsdienst
 
181800

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg


Sonstiges Schulpersonal

Art der BeschäftigungAnzahl
 
Schulsozialarbeiter/in0
Sonstiges pädagogisches Personal0
Sonstiges Personal (Hausmeister/in, Sekretär/in, ...)0

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule/Schulträger
Quelle: Schuldatenerhebung Land Brandenburg (ZENSOS) mit ergänzender Eintragung der Schule

Funktionen und Aufgaben, zuständiger Schulrat

Funktion/AufgabeNameKontakt
 
Schulleiter/inFrau Nagel0355791125,
kaestner-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.d
Stellvertreter/inFrau Urbanowicz0355791125,
kaestner-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.d
Sekretär/inFrau Riedel0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de
Hausmeister/inHerr Schröder0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de
Vertrauenslehrer/inFrau Schuster0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de
Vorsitzende/r der SchulkonferenzHerr Petro0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de
Elternsprecher/in in der SchuleFrau Seifert0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de
Verantwortliche/r für SchulpartnerschaftenFrau Wollenick0355791125,
kaestner-grundschule.cottbus|at|schulen.brandenburg.de
2. Vertrauenslehrer/inFrau Rieger0355791125,
erichkaestner-GS-cottbus|at|t-online.de

Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

zuständige Schulrätin/
zuständiger Schulrat
Kontakt
 
Herr Koch0355 4866 301,
michael.koch|at|schulaemter.brandenburg.de

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule
Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

Art der an der Schule möglichen Abschlüsse

    --- Es liegen keine Daten vor ---

Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
Quelle: Selbsteintrag durch Schule

Formen der Unterrichtsorganisation

  • Ganztagsbetrieb

    verlässliche Halbtagsschule und Hort

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg/Schule
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Unterrichtsangebot Primarstufe

    Primarstufe

    FachJahrgangsstufe
    123456
     
    Biologiexx
    Deutsch oder Deutsch/Kommunikationxxxxxx
    Englischxxxx
    Französischxx
    Kunstxxxxxx
    Lebensgestaltung-Ethik-Religionskundexx
    Lernbereich Gesellschaftswissenschaftxx
    Mathematikxxxxxx
    Musikxxxxxx
    Physikx
    Sachunterrichtxxxx
    Sorbisch/Wendischxxxxxx
    Sportxxxxxx
    Wirtschaft-Arbeit-Technikx

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpukt "Lernen" wird nicht zwischen Primar- und Sekundarstufe unterschieden.

    Kurse in der Sekundarstufe II

    Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

    Angewandte Lehr- und Lernformen

    Folgende Lehr- und Lernformen werden über die täglich praktizierten hinaus angewandt:

    - offener Unterrichtsbeginn
    - fachübergreifender Unterricht
    - Tagesplan- und Wochenplanarbeit
    - Partner- und Gruppenarbeit
    - Projektarbeit, Werkstattarbeit
    - Blockunterricht
    - Lernzeit

    Altersgemischtes Lernen / jahrgangsübergreifender Unterricht

    - keine Angabe durch Schule -

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Angebote zur individuellen Förderung

    • Zielgruppe: - alle Schülerinnen und Schüler - Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen - Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen in den Bereichen Lesen, Schreiben, Rechnen

      - innere und äußere Differenzierung
      - Gruppenarbeit innerhalb der Lernzeit

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Angebote für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

    • Zielgruppe: Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

      1 Schüler/in(nen) der Jahrgangsstufe(n) Jahrgangsstufe 5

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Arbeitsgemeinschaften

    werden geleitet von:
    AktivitätLehrer/in der SchuleSchüler/inAußerschulischem Partner
     
    ArchitekturFrau Ehnert
    Ele liestFrau May
    Englischx
    FotoclubHerr Klimen
    Französischx
    Französische KücheFrau Buigeon
    FußballHerr Fahrentz
    KinderfeuerwehrFrau Roy
    Kleine HandwerkerFrau Bromund
    LinedanceFrau Balzer
    Meine eigene WebseiteHerr Klimen
    ModellbauHerr Rebneck
    SchachHerr Brunne
    SchriftstellerFrau Göbel
    SpatzenchorFrau Altmann
    SportspieleHerr Fahrentz
    TextilgestaltungFrau Stoletzki
    TischtennisHerr Schwark

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung*

    --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule


    Schulische Angebote zur Studien- und Berufsorientierung*

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule

    * Bei Schulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" bezieht sich das Merkmal auf Maßnahmen zum selbständigen Leben und Arbeiten.

    Schulgebäude

    Die Schule verfügt über folgende Einrichtungen für behinderte Menschen:

    parken Ein Behindertenparkplatz ist nicht vorhanden.
    Zugang Ein behindertengerechter Zugang ist nicht vorhanden.
    Aufzug Ein Aufzug ist nicht vorhanden.
    Toiletten Behindertengerechte Toiletten sind nicht vorhanden.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Unterrichtsräume, Fachräume etc.

    Die Schule nutzt bzw. verfügt über ...
    RaumartAnzahl
     
    Allgemeine Unterrichtsräume12
    Fachräume für den sprachlich-künstlerischen Bereich0
    Fachräume für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich1
    Fachräume für den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich0
    PC-Kabinette1
    Räume für therapeutische Angebote / Kleingruppenförderung0
    Räume mit ausschließlich außerunterrichtlicher Nutzung3
    Mensa / Cafeteria / Speiseraum1

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Sportstätten

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sporthalle beträgt: < 500 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über keine eigene Sporthalle.

    Die Entfernung vom Stammgebäude zur Sportfreifläche beträgt: < 250 m
    Die Schule nutzt bzw. verfügt über eine eigene Sportfreifläche.

    © GeoBasis-DE/LGB 2011 und EduGis-BB

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Computerausstattung

     Durchschnittliche Anzahl von Schülerinnen und Schülern
     
    pro Computer18.9
    pro Computer mit Internetzugang18.9

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011


    Schulbibliothek

    Die Schule verfügt über eine eigene Schulbibliothek.

    Die Schule ist eine Kooperation mit einer öffentlichen Bibliothek eingegangen.

    Verantwortungsbereich: Schule/Schulträger
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Schulprogramm*

    Die Schulkonferenz hat das Schulprogramm am 20.06.2002 verabschiedet.

    (Link zum Schulprogramm)

    Die pädagogischen Grundorientierungen der Schule sind:
    Für den Unterricht:

    -Entwicklung der Lesekompetenz
    -Entwicklung der Sprach- und Fremdsprachenkompetenz
    -Lernen mit allen Sinnen; Arbeit mit verschiedenen Medien

    Für das Schulleben:

    -Entwicklung von Normen des Zusammenlebens
    -Gegenseitige Achtung und Akzeptanz
    -Gewaltfreie Konfliktlösung

    Für Kooperation und Partizipation:

    -Partnerschaftliche Zusammenarbeit und demokratische Mitbestimmung

    Für das Schulmanagement:

    -Einbeziehung aller Mitwirkungsgremien

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Im Vordergrund stehen die folgenden vier Entwicklungsschwerpunkte (aus den Aspekten a) bis h) in 5.3 des Rundschreibens "Schulprogrammarbeit im Land Brandenburg")

    -Pädagogische Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen in Unterricht, Erziehung, Beratung und Betreuung
    -Leitideen und Grundsätze zur Umsetzung der Rahmenlehrplanvorgaben zu einem schuleigenen Lehrplan
    einschließlich der Grundsätze zur Leistungsbewertung auf der Grundlage der schulischen Gremienbeschlüsse
    -Ausgestaltung der Schwerpunktbildung im Rahmen der Stundentafel und abweichender Organisationsformen
    -Kooperation zwischen Lehrkräften und dem pädagogischen Personal in der Horteinrichtung

    Verantwortlichkeitsbereich: Schule
    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Schulvisitation

    In unserer Schule wurde am 28.04.2008 eine Schulvisitation durchgeführt.
    Der Endbericht liegt vor, ist aber durch den Beschluss der Schulkonferenz nicht öffentlich.

    Informationen zur Selbstevaluation

    Im Ergebnis der Visitation wurden Qualitätsbereiche und Merkmale
    zur Selbstevaluation erarbeitet, gemeinsame Verabredungen zur
    Umsetzung getroffen, Verantwortlichkeiten, Instrumente und
    Termine vereinbart.
    Letzte Evaluation durch Schülerfragebogen März 2011.
    Nutzung des Selbstevaluationsportals des ISQ

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Beteiligung an Schul- und Modellversuchen bzw. -vorhaben

      --- Es liegen keine Daten vor ---

    Verantwortungsbereich: Land Brandenburg / Schule / Schulträger
    Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

    Regelmäßig stattfindende Schulveranstaltungen

    -Erich Kästner Grundschultag -Weihnachtskonzert
    -Tag des Sports -Familiensportfest
    -Schulmathematikolympiade -Lichterfest
    -Sorbiche Vogelhochzeit -Fasching
    -Känguruwettbewerb der Mathematik -Fest der Sprachen
    -Projektwoche -Schulfest

    Zusammenarbeit mit Eltern

    (Z.B. Elternschule, Elterncafe, Elternstammtisch)

    -zentraler Elternsprechtag
    -Erich Kästner Grundschultag
    -Elterninformationsabende zu LuBK und Ü 7
    -Elternkonferenzen
    -Mitarbeit von Eltern im Team Ganztag

    Schülerzeitung

    - keine Angabe -

    Schülerradio

    - keine Angabe -

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Schulförderverein

    Förderverein der Erich Kästner Grundschule (Kontakt: Frau Dr. Heine 0355791125)

    -Ausbau der Tätigkeit der Schülerarbeitsgemeinschaften
    -Bildung und Erschließung sinnvoller Freizeitmöglichkeiten
    -Erschließung von Mitteln und Leistungen für Vorhaben zur Gestaltung der Schule
    -Beratende Unterstützung der Eltern und Lehrerinnen in Bildungs- und Erziehungsfragen
    -Förderung von Schülervertretungen
    -Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Schule
    -Unterstützung folgender Veranstaltungen: Sportfest, Familiensportfest, Lampionumzug, Weihnachtskonzert, Fasching, Projektwoche, Schulfest

    Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

    Schulpartnerschaften und Kooperationen

    • Schulpartnerschaft in Europa
      • Ecoledu Bungart Frankreich

        Briefkontakte zwischen Schülergruppen beider Schulen zur Sprachanwendung Französisch
        Grußbotschaften zu besonderen Anlässen

      • Publiczna Szkola Podstawowa Nr.8 Polen

        Jährlicher Schüleraustrausch zur Entwicklung des Europäischen Gedankens. Entwicklung und Festigung von Freundschaften.

      • Kooperation mit Schulen der Region
        • Grundschulen der Stadt Cottbus

          Zusammenarbeit im Netzwerk mit allen Grund-und Förderschulen der Stadt Cottbus
          Individ. Förderung, Lesekompetenz, Schule für alle,
          Hospitationen, Portfolio, Fachkonferenzarbeit

        • Kooperation mit Trägern der Jugendhilfe
        • Kooperation mit Sportvereinen
          • Frauendorfer Sportverein e.V.

            Angebot im Bereich Ganztag zur Förderung und sinnvollen Freizeitgestaltung

          • Kooperation mit Partnern in der Wirtschaft
            • Carl Thiem Klinikum Cottbus

              -Ausbildung frühzeitiger sozialer Kompetenzen
              -Verbindung von theoretischem Wissen und praktischer Anwendung herstellen
              -Entwicklung von Berufsvorstellungen für den medizinischen Bereich

            • Kooperation mit Partnern in Hochschulen
              • BTU Cottbus

                Netzwerk Begabung Brandenburg
                Hochbegabtenförderung

              • Kooperation mit anderen Vereinen oder Organisationen
                • Freiwillige Feuerwehr Sandow

                  Angebot einer AG "Kinderfeuerwehr" im Bereich Ganztag
                  Fördern des Verständnisses zu grundlegenden Fragen des allgemeinen Brandschutzes

                • Glade-house Cottbus

                  -wecken des Interesses am kreativen Schreiben in der AG "Schriftsteller" im Bereich Ganztag

                • Kita Otti

                  -Gestaltung eines kontinuierlichen Übergangs von Bildung und Erziehung beim Wechsel in die Grundschule

                • Konservatorium Cottbus

                  -Verbesserung der Zusammenarbeit im musisch-künstlerischen Bereich
                  -Stärkung der Persönlichkeit durch die Unterstützung der Entwicklung von Begabungen und Talenten

                • Lesefüchse Cottbus

                  -durch Vorlestunden Wecken des Interesses am Lesen
                  in den 1. KLassen

                • Polizeischutzbereich Cottbus

                  -Zusammenarbeit im Bereich Drogen -und Gewaltprävention, Verkehrssicherheit und die Herausbildung von eigenverantwortlichem Handeln

                • Sparkasse Spree-Neiße

                  -Wirtschafts- und Sparerziehung im Rahmen des WAT-Unterrichtes
                  -finanzielle Unterstützung bei Projekten

                • Stadt- und Regionalbibliothek

                  -Entwicklung von Lesekompetenz
                  -Unterstützung des Zugangs zur multimedialen und virtuellen Informationswelt

                • Verein Cottbuser Narrenweiber

                  -Angebot einer AG im Bereich Ganztag zur sinnvollen Freizeitgestaltung

                • piccolo Theater Cottbus

                  -Zusammenarbeit im Bereich Deutsche Sprache und Literatur
                  -Stärkung der Persönlichkeit und die Herausbildung von Standards im Bereich Sprechen und Zuhören

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

                Schwerpunkte der Fortbildung in diesem Schuljahr (einschl. schulinterne Lehrerfortbildung)

                Schuljahr 11/ 12:
                -Ersthelferausbildung
                -Teilleistungsstörungen 8LRS, Dyskalkolie)
                -Arbeit und Umgang mit Portfolios Deutsch, Mathematik, Englisch
                -Evaluation der eigenen Unterrichtsgestaltung; soz. Kompetenzentwicklung
                -Weiterentwicklung der Medienkompetenz

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

                Beiträge von Lehrkräften der Schule zu Fortbildungs- und Beratungsangeboten (z. B. Fachberater/in, Veranstalter/in von Fachtagungen etc.)

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

                Zentrale Prüfungen Jahrgangsstufe 10

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Zentrale Abiturprüfungen

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Erreichter Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10)

                Für diese Schule gibt es auf Grund ihrer Schulform keine Angaben.

                Wiederholer

                Im Schuljahr 2011/2012 gab es 1 Wiederholer (einschließlich Schüler mit längerer Verweildauer in FLEX-Klassen). Das sind 0.6% bezogen auf die Gesamtschülerzahl.

                Quelle: Schulverzeichnis (ZENSOS)

                Teilnahme an Wettbewerben

                Name des WettbewerbsBeteiligung durch SchuleBeteiligung durch Schülerinnen und SchülerErgebnisse
                 
                24 - Stunden-Schwimmenx
                Informatik-Biberx23 Schüler der 5. und 6. Klasse nahmen erfolgreich an dem Wettbewerb teil.
                Jugend trainiert für OlympiaxTeilnahme mit einer Schülermannschaft.
                Känguruwettbewerb der Mathematikx63 Schüler der 3-6. Klassen nahmen am Wettbewerb teil.
                Mathematikolympiadex5 Schüler nahmen am Kreisausscheid teil.
                The Big Challenge ClubxTeilnahme Schülermannschaft
                Vattenfall Schul-Cup SchachxTeilnahme einer Schülermannschaft

                Verantwortungsbereich: Schule
                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011

                Absicherung des Unterrichts

                Ausfallstatistik

                Schuljahr 2011/2012Werte der SchuleLandeswerte
                (Grundschule)
                 
                1. HalbjahrPRPR
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.84902884167
                in % 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %87.2
                davon wegen:  
                 Krankheit der Lehrkraft7.25.8
                 schulorganisatorische Gründe¹0.81.1
                 elementare Ereignisse00
                 sonstige Gründe00.3
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %6.96.3
                davon wegen:  
                 Schulorganisatorische Aufgaben11.6
                 davon durch:  
                  Zusammenlegen von Klassen0.10.6
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen0.70.8
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben
                 Anordnung von Mehrarbeit0.50.6
                 Nutzung der Vertretungsreserve²4.43.4
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.90.3
                 sonstige Maßnahmen00.5
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.10.9

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                Schuljahr 2010/2011Werte der SchuleLandeswerte
                (Grundschule)
                 
                2. HalbjahrPRPR
                lt. Stundenplan zu erteilendes Stundensoll der Lehrkräfteabs.83882655254
                in % 100 100
                Zur Vertretung anfallende Unterrichtsstunden (möglicher Ausfall) insgesamtin %9.19.6
                davon wegen:  
                 Krankheit der Lehrkraft7.66.9
                 schulorganisatorische Gründe¹1.52.1
                 elementare Ereignisse00.2
                 sonstige Gründe00.4
                vertretene Unterrichtsstunden (verhinderter Ausfall) insgesamtin %7.58.4
                davon wegen:  
                 Schulorganisatorische Aufgaben1.52.1
                 davon durch:  
                  Zusammenlegen von Klassen01
                  Zusammenlegen von Kursen/Gruppen1.20.9
                  selbständige Schülerarbeit/Studienaufgaben
                 Anordnung von Mehrarbeit0.40.9
                 Nutzung der Vertretungsreserve²4.64.3
                 Vertretungseinsatz von Referendaren0.80.3
                 sonstige Maßnahmen0.10.8
                ersatzlos ausgefallene Unterrichtsstunden insgesamtin %1.61.2

                Quelle: Zusatzerhebung Land Brandenburg (ZENSOS)

                1. ... Schulorganisatorische Gründe können durch die Wahrnehmung anderer Aufgaben (z. B. Einsatz von Lehrkräften in Klausuren, Prüfungen in Unterrichtsfächern, Projekttagen, Betreuung im Praktikum usw.), die Teilnahme an Schulfahrten oder Fort- und Weiterbildungen und durch die Inanspruchnahme von Sonderurlaub eintreten
                2. ... Die Nutzung der Vertretungsreserve beinhaltet die Aufhebung von zusätzlichem Teilungs-, Förder und Wahlunterricht (Veranstaltungen, die für den Fall vorgesehen sind, dass Stunden der Vertretungsreserve für den eigentlichen Zweck nicht beansprucht werden) und die personengebundene Vertretungsreserve.

                Kommentar der Schulleitung

                Ursachen für den Unterrichtsausfall:
                Krankheit von Kollegen
                genehmigte Fortbildungsmaßnahmen
                Personalversammlung

                Quelle: Selbsteintrag durch Schule. Stand: 15.11.2011


                (Stand:31.07.2012)